COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Dénia
Das Rathaus von Dénia hat von Mitte Juli bis Mitte Dezember eine Stadtbuslinie (24 Plätze, sowie einer für Behinderte) nach Pedrera-Montgó eingerichtet. Der Bus fährt täglich 8, 14, 16 und 20 Uhr, die Route ab Plaza Jaume I nach Pedrera-Montgó dauert rund 35 Minuten, das Ticket kostet einen Euro. Die Haltestellen: Jaume I, beim Centro de Salud Pública; el IES Historiador Chabàs; Hospital de La Pedrera; cruce Pare Pere; cruce Assagador de Santa Llúcia und Camí del Merle (subida); Corral de Calafat; Restaurant Galeretes; cruce Assagador de Santa Llúcia y Camí del Merle (bajada); urbanización Al-Khalif; supermercados Lidl-Consum; cruce de la calle Diana con la avenida Joan Fuster; avenida Juan Chabás, a la altura del supermercado Mercadona und Endstation der Route auf der Plaza Jaume I-Centro de Salud Pública. Je nach Bedarf können weitere Haltestellen eingerichtet werden.
Nach der Probephase wird ausgewertet, ob die Nachfrage für eine Beibehaltung der neuen Buslinie ausreicht.
Meldung kommentieren

Etwa jede 20. der knapp 12.000 Anfragen an den Tourismusbüros und Infopunkten von Dénia kam in der ersten Julihälfte von Besuchern aus Deutschland. Ein gutes Fünftel stammte von Franzosen, ein knappes Zehntel von Briten. Auf den nächsten Plätzen folgten Russen (3 %), Holländer und Belgier (je rund 1,5 %). Unter den spanischen Besuchern, die mehr als die Hälfte der Gäste ausmachte, stellten -zumindest an den Tourismusbüros- die Madrilenen die klare Mehrheit, gefolgt von Valencianos.
Die offizielle Belegungsquote wurde vom Rathaus Dénia für die erste Julihälfte mit 80 % bei den Hotels, 70 % in touristischen Häusern und Appartements und 55 % auf den Campingplätzen angegeben.
Meldung kommentieren

Die Stadt Dénia bietet im Sommer mehr als 3.100 kostenlose Parkplätze an, fast ein Drittel davon in Torrecremada. 800 gibt es am Anfang der Ctra. de Las Marinas, beim Restaurante Casa Federico, 300 an der Avenida del Montgó, 250 an Joan Fuster, jeweils rund 200 an der Marina de Dénia und den Avenidas Alicante und Miguel Hernández. Das Rathaus hat neue Hinweisschilder zu den öffentlichen Parkplätzen aufgestellt.
Die innerstädtischen Buslinien von Dénia erhöhen im Sommer ihre Frequenzen, zum Beispiel diejenige nach Las Rotas auf jede halbe Stunde zu den Hauptverkehrszeiten (10-14 und 16-19 Uhr), an allen Tagen. Zwischen 8 und 10 sowie 19 und 21 Uhr verkehrt dieser Bus stündlich.
Meldung kommentieren

Bis Juni 2017 sind vor der Küste von Dénia bereits mehr Wale gesichtet worden als im ganzen vergangenen Jahr. Die Walbeobachter teilten mit, dass es ein Problem gebe mit der Route der Wale gebe, die sich mit der Schifffahrtsroute entlang der Küste kreuze, wobei es immer häufiger zu Kollisionen mit Schiffen und verletzten oder sogar getöteten Tieren komme.
Ein Grossteil der Exemplare dieser zweitgrössten Walart (bis 24 Meter) kommen durch die Strasse von Gibraltar, viele jedoch verbringen auch die Wintermonate im Mittelmeer, vor allem vor Italien oder an der französischen Cote d'Azur. Mit Beginn des Frühjahrs sind sie vor den katalanischen Küsten zu sehen, vor allem im Mai und Juni dann in unseren Breiten, wo sie dann beim Cabo de la Nao quasi links abbiegen in Richtung Ibiza.
Meldung kommentieren

Bei einem bewaffneten Überfall auf ein Juweliergeschäft im Zentrum von Dénia erbeuteten zwei gebrochenes Englisch sprechende Individuen Ende der ersten Juliwoche Schmuckstücke im Wert von bis zu 12.000 Euro und 400 Euro aus einem Sparschwein, aus dem die Angestellten Ende des Jahres Essen gehen wollten. Einer der Männer zog eine Pistole, eine Angestellte drückte schnell die Alarmverbindung zur Polizei, die in wenigen Minuten zur Stelle war, wie der Juwelier dankbar anmerkte. Aber in dieser Zeit hatte der zweite Gangster eine Scheibe von der Strasse aus mit dem Hammer eingeschlagen und die teuersten Stücke eingesteckt. Dem Duo gelang die Flucht. Am Wochenende zuvor hatte es einen Überfall auf ein Fast-Food-Lokal gegeben, das bereits geschlossen war: Die auf der Terrasse verbliebenen Gäste hielten das Ganze einschliesslich Pistolengefuchtel und "Money! Money" in gebrochenem Englisch für einen Scherz oder eine Inszenierung, so mussten sich die Ganoven mit der herausgerissenen Kasse an der Ausgabe für "To-Go-Essen" Vorlieb nehmen.
Meldung kommentieren

Ein 27 Meter langer ovaler Kreisverkehr wird an der Kreuzung der Strassen Joan Fuster und Diana den gefährlichen Bahnübergang ersetzen. Das Rathaus von Dénia schreibt das Projekt für 240.000 Euro aus -das Land Valencia zahlt-; die ursprünglich geplante Ampelanlage ist passé. Die dreimonatigen Arbeiten werden mit der Verlegung der Strassenbahn-Gleise durch die Längsachse des "Kreisverkehr"-Ovals koordiniert.
Meldung kommentieren

Nach einem Verkehrsunfall beim Kreiskrankenhaus von Dénia musste die Feuerwehr einen der Fahrer, einen 90-jährigen Mann, aus seinem Fahrzeug befreien. Das grosse andere Fahrzeug hatte seine Tür eingedrückt. Die Verletzungen des Mannes stellten sich als nicht besonders schwer heraus.
Meldung kommentieren

Keine grosse Beute machten zwei vermummte Ganoven, die Ende Juni nachts um 1 Uhr einen Raubüberfall auf ein Fast-Food-Restaurant an der Ortszufahrt von Dénia starteten: Die Türen waren bereits geschlossen; die verbliebenen Gäste auf der Terrasse, "reagierten überhaupt nicht", hielten die Aufforderungen "money, money" für Teil eines Spasses oder einer Inszenierung. Die Angestellte am Fenster für die Ausgabe von Bestellungen an motorisierte Gäste flüchtete beim Anblick der Pistole und versteckte sich. Schliesslich rissen die Maskierten das Fach mit der Kasse für die To-Go-Bestellungen heraus, liessen diese mitgehen und flüchteten zu Fuss, nicht bevor sie mehrfach von den Sicherheitskameras aufgezeichnet worden waren. Am nächsten Morgen wertete die Polizei die Aufnahmen aus und sicherte weitere Spuren.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Etliche Anwohner der Urbanisation Suertes del Mar in Dénia-Las Marinas mussten am Mittwoch, 28. Juni 2017, ihre Häuser verlassen, nachdem gegen 18 Uhr auf einem Grundstück in der Calle Bot in der Nähe des Sportzentrums von Dénia ein Feuer ausgebrachen war. Gegen 20 Uhr war der Brand unter Kontrolle, denn Feuerwehr und Polizei waren mit zahlreichen Kräften vor Ort, und alle Anwohner konnten in ihren Häusern schlafen. Sogar einige Palmen waren ein Raub der Flammen geworden.
Meldung kommentieren

Weiter