COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Dénia
In einer Protestaktion brachte jetzt eine Gruppe von Kunden einem Supermarkt in Dénia sämtliche Plastikverpackungen zurück, in die ihre gekauften Produkte eingewickelt waren. Die kleine Gruppe brachte es in nur 20 Minuten auf zwei Einkaufswagen voller Plastikverpackungen. Die gekauften Produkte nahmen die Verbraucher in mitgebrachten Taschen und Behältern aus umweltfreundlichem Material mit.
2 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Der Magistrat von Dénia hat die zweite Phase der Asphaltierung des Camino del Cementerio zwischen dem Estanco de El Molí und der Kreuzung von La Xara an die Firma Guerola Transer SLU vergeben. Auch die Zufahrt zu den Falleros-Hallen beim Ecoparque wird neu asphaltiert.
Meldung kommentieren

In der zweiten Septemberwoche 2018 wurde auf einem Zebrastreifen auf der unfallträchtigen Denianer Avenida del Montgó eine Frau von einem Lieferwagen angefahren. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Auf der Strasse, in deren Umfeld es mehrere Schulen, Kindergarten und das Krankenhaus La Pedrera gibt, wird oft mit zu hoher Geschwindigkeit gefahren. Die Anwohner fordern mehr Polizeipräsenz.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Das Rathaus von Dénia hat die Geräte für die drei Gesundheits-/Workout-Parks ausgeschrieben, die mit Geld aus dem sogenannten Bürgerhaushalt an der Avenida de Miguel Hernández (Stadtteil Baix La Mar-Darrere), im Parque Chabás (Barrio Faroleta-Diana) und im städtischen Sportzentrum in Las Marinas eingerichtet werden sollen. Kostenpunkt für die Apparate: 45.000 Euro.
Im Rahmen des Bürgerhaushaltes wurden an der Avda. Alicante Bänke und Papierkörbe aufgestellt und mit der Verbreiterung der Bürgersteige in Les Roques begonnen und steht als nächstes die Asphaltierung eines Teils des Paseo del Saladar und der Strassen Ió und Bahía in Les Rotes an. Zudem wird die Sporthalle an der Avda. Joan Fuster demnächst mit Sonnen- und Propangasenergie versorgt, wofür die Stadt 110.000 Euro aus dem von den Bürgern beschlossenen Massnahmentopf in die Hand nimmt.
Meldung kommentieren

Bei einer Demonstration im Zentrum von Dénia für die Freilassung der "politischen Gefangenen" von Katalonien musste am Samstag, 7. September 2018, die Polizei ein gewaltsames Aufeinandertreffen von rund 130 Demonstranten bei der Skulptur zu Ehren des "Unbekannten Politischen Gefangenen" mit rund 20 Personen verhindern, die laut spanischer Presse die angemeldete Demonstration mit lauten Parolen, spanischen und valencianischen Flaggen sowie Rauchbomben in den spanischen Nationalfarben sowie einigen Knallkörpern störten.
Bereits vor einem halben Jahr musste die Polizei an gleicher Stelle unter ähnlichen Voraussetzungen Demonstranten der Plattform "Defensa de la Democracia de la Marina Alta" (damals rund 300) und Gegendemonstranten (etwa ein Dutzend) auseinander halten, wobei der Störfaktor erheblich geringer ausgefallen sei.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Dénia hat Ende August den Hundestrand an der Punta del Raset manuell reinigen lassen, weil die Maschinen an diesem Küstenteil die notwendige Reinigung nicht zustande brächten.
Meldung kommentieren

Nach 19 Jahren hat die ehemalige PP-Bürgermeisterin Ana Kringe (2008-2015) ihr Mandat im Stadtrat von Dénia zurückgegeben. Im Alter von 34 Jahren holte sich Kringe ein Jahr nach einer verlorenen Kommunalwahl mit Hilfe eines hernach mit einem gut dotierten Posten belohnten PSOE-Abgeordneten per Misstrauensvotum das Bürgermeisteramt der Stadt, wurde 2015 zugunsten einer Koalition aus PSOE und Bloc abgewählt. Ihren Sitz im Stadtparlament übernimmt Zivilschutzchef Javier Ygarza oder Francisco Javier Llull.
Meldung kommentieren

Die Stadt Dénia führt für die Strassen Calderón und Colón (zwischen Diana und Candida Carbonell) das kostenpflichtige Parken der "zona azul" ein. Start könnte bereits in Oktober sein. Die Geschäftsleute in den Strassen, so das Ayuntamiento, hatten die Massnahme gefordert, um eine grössere Fluktuation der abgestellten Autos zu erreichen.
6 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Investitionen in Höhe von einer halben Million Euro hat das Rathaus von Dénia der Konzessionsfirma für den von der Stadt gerade beendeten Fahrradverleih erlassen. Das berichtete die spanische Presse - ohne Widerspruch aus dem Ayuntamiento. Dabei ging es vor allem um die Schaffung neuer Park- und Übergabestationen sowie die Erhaltung des Verleihsystems, das sich jedoch bald als unattraktiv erwies und -entsprechend- nicht genutzt wurde. Die Katze biss sich in den Schwanz, und die Stadt hat jetzt die einzigen 6 von geplanten 26 Stationen abgebaut. Die Firma "Cyma" hatte vor zehn Jahren gegenüber 3 Mitbewerbern die Stadtkonzession für Werbeflächen etc. unter der Zusage erhalten, 500.000 E in den Fahrradverleih zu investieren.
Immerhin will die Firma eine teilweise Kompensation anbieten und Fahrradparkplätze installieren, so die spanische Presse.
Meldung kommentieren

Das Museo Arqueológico de Dénia ist um einen vor 40 in der Almadrava-Bucht gefundenen Anker aus der Römerzeit reicher. Einer der beiden Finder, Angelino Mut Femenia aus Vergel, stiftete das Stück aus dem 1. Jahrhundert nach Christus. Es bildet eine gute Ergänzung zu mehreren weiteren Funden in der selben Zone vor zwei Jahrzehnten, mit deren Hilfe der Stadtarchäologe Josep Gisbert Aufsätze über die römische Präsenz in Dénia veröffentlichten konnte.
Wenn der komplette, 80 Zentimeter lange, römische Anker wiederhergestellt wird, soll er in dem geplanten Meeresmuseum ausgestellt werden.













Meldung kommentieren

Weiter