COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Bei der Verabschiedung seines letzten Haushaltes als Bürgermeister von Calpe (um an der Spitze der Provinz bleiben zu können, wird er sich in Alicante aufstellen lassen, so die spanische Presse) zog César Sánchez (PP) Bilanz seiner Schuldenpolitik: In seinen beiden Amtszeiten von 2011 bis 2019 werde die Schuldenlast der Stadt von 60 auf 16 Millionen Euro gesenkt worden sein, so die Vorgaben des letzten Sánchez-Gemeindehaushaltes von 39 Mio Euro, den der Stadtrat in den ersten Dezembertagen verabschiedete. Sánchez erster Kommunaletat in Calpe umfasste vor sieben Jahren 27 Mio Euro.
Er möge sich mal nicht so aufblasen, beschied die Sánchez die Opposition im Gemeindeparlament. Die Reduzierung der Schulden, an deren Aufhäufung unter seinen Vorgängern Javier Morató (PP) und Ximo Tur (Bloc) Sánchez als PP-Stadtrat mitgewirkt habe, sei vor allem auf den Schultern von Steuer- und Gebührenzahlern erfolgt.
Meldung kommentieren

Die Umweltschutzvereinigung ACEC von Calpe hat die Nutzung der geschützten und 1981 restaurierten Stadtmauer in der Altstadt für ein grosses Plakat des Rathauses kritisiert. Allerdings handelt es sich nicht um platte Werbung, sondern um die Ankündigung des (kostenlosen) Neujahrskonzert am 1. Januar, 18 Uhr, mit ADDA Sinfónica. 100 von ACEC befragte Bürger, so die spanische Presse, haben sich gegen das Plakat an der Stadtmauer ausgesprochen.
Auf unserer Homepage http://costa-info.de können Sie abstimmen:
Verschandelt das grosse Konzert-Ankündigungsplakat die geschützte Stadtmauer von Calpe oder nicht?

Meldung kommentieren

Das Stadtpsrlament von Calpe hat für das Jahr 2019 einen Etat von 30 Millionen Euro verabschiedet. Die Magistratsparteien stimmten für, die Opposition gegen den Haushalt. Für Senioren mit geringem Einkommen wird eine Bonifikation bei der Immobiliensteuer IBI bis zu 300 Euro eingeführt. Im Pla de Senieta entsteht ein Parkplatz mit 500 Plätzen, im Sportzentrum ein Rollhockeyfeld, ein Skatepark und ein "Parkour"-Kurs sowie eine Ludothek.Die Neuerschliessung von La Manzanera wird abgeschlossen und der Friedhof erweitert.
Meldung kommentieren

Die Strand-Rettungsfirma "Eulen" verzeichnete für den Sommer 2018 (Juni bis 15. Oktober) knapp 2.900 Interventionen an 7 Calper Stränden, darunter 50 Rettungen im und auf dem Meer und 60 Wiederbelebungen und Transporte zum Krankenhaus. Die meisten Vorgänge jedoch betrafen Quallenverbrennungen, Sonnenbrände, Wunden etc. An folgenden Stränden war die Strandrettung vertreten: Fossa, Arenal-Bol, Calalga, Racó, Cantal-Roig, Morelló und Puerto Blanco.
Mehr als 500 Mal wurden die behindertengerechten Strandabschnitte an Arenal und Fosa in Anspruch genommen.
Meldung kommentieren

Das Stadtparlament von Calpe hat die Auszahlung von 130.000 Euro an das Rote Kreuz für die letzten sechs Monate Krankentransport blockiert, wie die spanische Presse berichtet. Sie gibt als vermutlichen Grund an, dass es für diese Dienstleistung keine Ausschreibung gegeben habe und die bisherigen Rechnungen immer gegen die Bedenken des Stadtkämmerers bezahlt worden seien.
Die Oppositionspartei PSOE habe angegeben, dass Bürgermeister César Sánchez (PP) bei den Abstimmungen über diese Rechnungen immer den Raum verlassen habe, weil er wisse, dass er für die Bezahlung ungesetzlicher Zahlungen angezeigt werden könnte.
Den Schwarzen Peter hat jetzt das Rote Kreuz, das die geleisteten Dienste nicht bezahlt bekommt und in Calpe mit 16 Angestellten mittlerweile finanziell am Krückstock gehe, so die PSOE.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Aus einem zarten Ökologiepflänzchen im Jahre 2011 an der Calper Grundschule Gabriel Miró ist mittlerweile das mehr als 30 Schulen in der Marina Alta, der Marina Baixa und dem Kreis Safor umfassende Projekt "Ecoescoles" geworden. An den Schulen, so Landes-Bildungsminister Vicent Marzà am Mosquera-Colegio in Alcalalí, wird den Kindern Respekt vor ihrem natürlichen Umfeld und Grundbegriffe im ökologischen Anbau von Obst und Gemüse vermittelt.
Meldung kommentieren

Die Stadt Calpe hat mit der Reinigung und Erhaltung des archäologischen Ausgrabungsstätte "Baños de al Reina" erstmals eine Privatfirma beauftragt. Für 15.000 Euro erhielt die Firma "Alebus Patrimonio Histórico" den Auftrag für vier Monate. Die Reinigung und Befreiung von Pflanzen des rund 10.000 Quadratmeter grossen offiziellen Schutzgebietes (BIC) mit 200 Meter langem Spazierweg oblag bisher den sommerlichen Arbeitscamps der Landes-Jugendbehörde und den städtischen Reinigungs- und Garten-Brigaden.
Meldung kommentieren

Die linke Oppositionspartei Podemos will wissen, welche Immobilien im Gemeindegebiet von Calpe die Katholische Kirche in den letzten 20 Jahren auf ihren Namen hat registrieren lassen. 1998 ermöglichte die PP-Regierung von José María Aznar die Einschreibung von Kirchen und Kapellen ins Eigentumsregister, die bis dahin öffentlich waren.
"Si Se Puede Calp" fordert vom Rathaus eine Liste der kompletten Kirchenbesitzungen und spricht von "Usurpation öffentlichen Eigentums". In Calpe, so die Partei, gibt es zwei katholische Kirchen und mehrere Kapellen, deren Eigentumsverhältnisse unbekannt seien.
Meldung kommentieren

Für besondere akademische Leistungen im sechsten, dem Grundschul-Abschlussjahr, hat das Land Valencia die Calper Schüler Matías Pastor und Ainara Ribes ausgezeichnet. Beide wechselten zum neuen Schuljahr vom Colegio Paternina auf die Sekundarschule IES. Der Landespreis wird in das akademische Resümee der beiden eingetragen.
Meldung kommentieren

Weiter