COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Auf einem der letzten freien Grundstücke in erster Linie am Fossa-Strand von Calpe ist nach einem Bericht der Internet-Zeitung "Marina Plaza" ein weiterer Wolkenkratzer geplant. Es handelt sich um das Grundstück, auf dem vor zehn Jahren schon einmal eine Baugenehmigung für ein grosses Hotel beantragt worden war. Zuletzt ist in der Penyónstadt ein 30 Stockwerke hohes Hotel am Arenal-Strand eingeweiht und ein weiteres 21-Etagen-Gebäude in der Calle Holanda dortselbst in Angriff genommen worden.
Die Gruppe Siso hat über die Immobilienfirma Sociedad Impulsora de Solares Ociosos nutzt die landesgesetzliche Vorgabe, dass auf als Bauland erklärtem Grund auch tatsächlich innerhalb von sechs Jahren "etwas geschehen" müsse. Jetzt aber muss sich die Firma mit den Besitzern des Geländes hinter dem Esmeralda-Hotel um eine mögliche Bebauung balgen, die angeben, die Füsse wegen der Wirtschaftskrise stillgehalten zu haben, jetzt ihr Projekt aber wieder anschieben wollen, so Marina Plaza.
Das Rathaus muss jetzt entscheiden, ob die Grupo Siso oder der ursprüngliche Eigentümer den Zuschlag erhalten sollen.
Meldung kommentieren

Die Unterführung an der Südzufahrt von Calpe wird von Montag, 18., bis Freitag, 22. September 2017, wegen Wartungsarbeiten an der Brücke gesperrt. Die Zu- und Abfahrt nach/von Calpe auf die Bundesstrasse N-332 findet in dieser Woche über die Avenida Generalitat Valenciana statt, die Nordzufahrt von Calpe also.
Aus Richtung Altea (von Süden also) und in Richtung Norden kann aber auch die Südzufahrt nach Calpe benutzt werden.
Meldung kommentieren

Den wichtigsten der städtischen Calper Preise zum valencianischen Landesfeiertag "9 d' octubre" erhält in diesem Jahr der Creativ Club Calp (CCC), Nachfolger des Carneval Club Calpe und Ausrichter des Oktoberfestes, dessen 30. Ausgabe vor der Tür steht. Das beschloss jetzt der Stadtrat.
Den Jugendpreis erhält der Läufer Santi Ferrando, den Kulturpreis posthum der Komponist und Kapellen-Dirigent Fernando Penella. Der touristische Preis ging an Jaime Baydal, den Chef des gleichnamigen Restaurants im Hafen, der für den Sport an Jesús García, die Seele des sehr erfolgreichen Calper Hallenfussballs. Für ihr unternehmerisches Wirken werden Pau Marín und María Bertomeu von der Boutique Pau prämiiert, den Bürgerpreis erhält Pfarrer Francisco Bernabé. Die sogenannte städtische Krawatte geht an die Falla-Vereinigung "Calp Vell", eine besondere Erwähnung finden zum 300. Jahrestag der Kapelle von La Cometa die "Gent de la Cometa", womit wohl der Frieden zwischen dieser Bürgervereinigung und dem Kulturamt der Stadt wieder hergestellt werden soll, der ausgerechnet zu den Fiestas im Juni Schaden genommen hatte.
Meldung kommentieren

Für ein Jahr bringen die Stadt Calpe, das Landes-Arbeitsamt und die Europäische Union 35 Arbeitslose unter 30 Jahren in Lohn und Brot. Sie werden in der Stadtverwaltung tätig sein. Es handelt sich sowohl um junge Menschen mit akademischen Abschlüssen (Biologe, Architekten, Soziologe, Verwaltung etc.) und solche ohne. Die erste Hälfte der neuen Verwaltungsmitarbeiter der Peñónstadt liessen sich mit dem amtierenden Bürgermeister Manolo Cabrera und Stadträtin Carole Saunders (beide PP) an ihrer neuen Arbeitsstätte ablichten.
Meldung kommentieren

In der Calper Vorzeige-Urbanisation aus den 70er Jahren, La Manzanera, entworfen vom damaligen Star-Architekten Ricardo Bofill, haben jetzt die Arbeiten an einer umfassenden Erneuerung der öffentlichen Zonen begonnen. Die Provinz übernimmt zwei Drittel der Kosten von 500.000 Euro. Die Beleuchtung wird in den Strassen 1 und 7 erneuert, die Grünzonen in der Zone 4 hergerichtet, die bisher als Parkplatz genutzt wurden, die Präinstallation für ein Bewässerungsnetz gemacht. Auch der ehemalige Club Social soll, der direkt am Steilhang gelegen ist, soll wieder hergerichtet werden, oberhalb des Meeres ein Fussgängerweg geschaffen weden. Zudem will die Stadt die Manzanera-Gebäude Xanadú und Muralla Roja zu Kulturgütern erklären lassen.
Meldung kommentieren

Der Naturpark Penyal d'Ifac von Calpe möchte nach Angaben seiner Verwaltung zum Weltkulturerbe gehören, will bei der UNESCO einen Antrag auf Anerkennung als "Patrimonio de la Humanidad" stellen. Der jetzt ins Leben gerufenen Kommission, die den Antrag vorbereiten soll, gehören zwei Landesministerien (Umwelt und Kultur, was auf eine Mischform von Natur- und Kulturerbe hindeutet), Provinz, Rathaus, Tourismusverwaltung und Küstendirektion an, sowie die Universität Alicante, das Alicantiner Archäologie-Museum MARQ und Umweltschutz-, Sport- und andere Vereinigungen. Allerdings werde diese Initiative ohne einen Wandel des "aggressiven städtebaulichen Modells" von Calpe und einen ernsthafteren Umweltschutz keine Chance haben, wie der Naturparkpräsident der spanischen Presse sagte.
Die archäologische Ausgrabungsstätte am Fuss des Peñón meldete bei ihrem sommerlichen Arbeitscamp die Freilegung eines vier Meter breiten Verteidigungsturmes mit 130 Zentimeter breiten Mauern aus der mittelalterlichen Ansiedlung "Pobla Medieval".
Meldung kommentieren

Am Mittwoch, 6. September 2017, weiht ab 18.30 Uhr das Rathaus von Calpe beim städtischen Kindergarten "Silene d'Ifac" im Schulenviertel beim Tennisclub mit Fiesta und Rockids-Konzert (21 Uhr) den 12.000 qm grossen "Parc de la Creativitat" ein. Dieser soll auch nutzbar für die Veranstaltungen von Vereinen sein. Die Provinz Alicante steuerte zur Realisierung des Projekts 240.000 Euro bei.













Meldung kommentieren







Meldung kommentieren

Strafen zwischen 150 und 600 Euro sieht das Rathaus von Calpe für die unkorrekte Nutzung der Müll- und Wertstoffcontainer auf de Gemeindegebiet vor. Das Abstellen und Abladen von Müll und Sperrmüll neben den Containern ist bei Strafe verboten, denn es verunreinigt enorm das Stadtbild. Ausserdem sei die Befüllzeit vor allem für Hausmüllcontainer zu beachten, von 21-24 Uhr in der Innenstadt, 20-24 Uhr im Aussenbereich. Für die unterirdischen Container gilt: 8-24 Uhr, so die zuständige Stadträtin Ana Sala.
Geschäftsleute und Mietshaus-Verwalter haben Exemplare der städtischen Reinheits- und Müllverordnung zugeschickt bekommen. Bei Strafe verboten ist ebenfalls, die Exkremente von Hunden nicht einzusammeln, deren Toilettengang auch nur an den dafür vorgesehenen Stellen wie Hundeparks stattfinden soll.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Auf der im Zentrum von Calpe gelegenen Avenida Ifach geriet ein Pkw auf die Gegenfahrbahn, rammte mehrere parkende Autos und Motorräder und knallte stiess schliesslich gegen ein Wohngebäude. Der Fahrer gab an, dass er die Kontrolle über sein Auto verloren habe, als sein Gaspedal sich einklemmte. Niemand wurde verletzt.
6 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Weiter