COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Die Stadt Calpe hat beim Land Valencia nachgefragt, ob es nicht endlich Neuigkeiten zu dem vor 15 Monaten von der Generalitat Valenciana wegen Baufälligkeit und Auslaufen der Konzession geschlossenen Sporthafen Puerto Blanco im Süden der Peñónstadt gebe. Anwohner und Gemeinde haben die völlige Verwahrlosung des beim gleichnamigen Strand gelegenen Puerto Blanco gelegenen Hafens angezeigt, der in den vergangenen Jahren eine bewegte Geschichte von überraschenden Eingriffen der Landesverwaltung in seine Geschicke erlebt hat, darunter eine umstrittene Konzession an eine Immobilienfirma ohne viel Erfahrung in der Verwaltung von Sporthäfen. Diese erfüllte offenbar das vorgegebene Investitionsprogramm nicht.
Meldung kommentieren

Die 11-jährige Niederländerin Loïs Quadflieg aus Calpe hat den Sambori-Literaturwettbewerb in Valenciano für Fünft- und Sechstklässler aus der Comunidad Valenciana gewonnen. Das in Spanien geborene Mädchen aus musikalischer Familie mit den Hobbies Tanzen, Singen und Schauspielen reichte in seiner Calper Grundschule "Colegio Público Oltà" ihre Geschichte "Roxy al pais dels problemes" ein. Jetzt erfolgte die Preisverleihung in der Universidad Politécnica de Valencia.

Meldung kommentieren

Im zweiten Anlauf hat das EDUSI-Stadtentwicklungsprojekt von Calpe die Hürde des zuständigen spanischen Finanzministeriums genommen, so dass der mit gut sechs Millionen Euro veranschlagte Massnahmenkatalog in Angriff genommen werden kann. Die Europäische Union unterstützt das Projekt mit 50 % der Kosten, in dessen Mittelpunkt die Ausdehnung des Radwegenetzes, Investitionen in den öffentlichen Transport und in die Altstadt (ein internationaler Wettbewerb lieferte Ideen) sowie die Einrichtung einer Rolltreppe entlang der steilen Geschäftsstrasse Avenida Gabriel Miró von der Plaza Colón bis zum Casco Antíguo stehen, um diese behinderten Menschen zugänglich zu machen. Ausserdem sollen Energiesparmassnahmen getroffen, ein Grüngürtel aus Bäumen eingerichtet und den Besuchern im Rahmen der "Smart City" das Leben und Sich-Zurechtfinden in der Peñónstadt erleichtert werden. Auch ist die Förderung des Handels und der "sozialen Integration" geplant.
Die Leser von costa-info.de stehen der Einrichtung eines Rolltreppe für die Gabriel Miró, die vielfach zunächst für einen Inocentes-Scherz zu dem spanischen Äquivalents-Tag zum 1. April kurz nach Weihnachten gehalten wurde, skeptisch gegenüber, vielleicht weil der Aspekt der Integration von behinderten und älteren Menschen, die nicht so gut zu Fuss unterwegs sind, nicht ausreichend betont worden war.
Seinerzeit hielten vier von fünf Umfrage-Teilnehmern "die Einrichtung eines mechanischen Laufbandes für die steile Geschäftsstrasse Gabriel Miró (mit EU-Geldern)" für Unfug und nur jeder Siebte für eine gute Idee.
Wir wollen jetzt, wo sich das Ansinnen zu konkretisieren beginnt, es noch einmal zur Debatte, oder zumindest zur Bewertung stellen und machen die Umfrage von vor ein paar Monaten noch einmal auf, knüpfen an dem bisherigen Ergebnis an, um zu sehen, ob es sich verschiebt.
http://costa-info.de

Meldung kommentieren

Die Stadt Calpe verbietet für den Monat August jegliche mit Lärm verbundene Bautätigkeit in Wohngebieten. In der ersten Septemberhälfte müssen sich die Bautätigkeiten, sowohl privater als auch öffentlicher Natur, auf die Zeiten von 9-14 und 17-20 Uhr beschränken, es sei denn, dabei geht es um dringliche Arbeiten, die nicht zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden können. Diese Ausnahmen müssen eigens behördlich genehmigt werde, so das Ayuntamiento.
Meldung kommentieren

Zum zweiten Mal nach 2016 hat die norwegische Tanz-Reisegesellschaft "Komogdans" Calpe als Ziel für ihre mehrwöchige Reise von 500 Norwegern mit der Musik und dem Tanz als Hintergrund gewählt. Einer der Höhepunkte wird am 17. Mai, dem norwegischen Verfassungstag, ein Umzug auf dem Paseo Marítimo von Calpe sein. Die Unterbringung hat das Hotel Diamante Beach unternommen, und die Calpe Tourismus-Verantwortlichen weisen auf die Wichtigkeit solchen programmatischen Tourismus ausserhalb der Hauptsaison-Zeiten hin. Bis vor 2 Jahren war Mallorca Ziel des norwegischen Tanz-Vereins gewesen, im Wettbewerb mit Angeboten aus Marokko, Griechenland oder Tunesien hatte man sich schliesslich für die Peñónstadt entschieden.
Meldung kommentieren

Die Auflösung des Müllvertrages mit der Firma Colsur im Jahr 2012, der millionenschwerer Betrug bei den Gebühren offenbar mit Hilfe von städtischen Angestellten vorgeworfen wurde, war laut einem Urteil des valencianischen Oberlandesgerichtes TSJ im April 2017 rechtens. Es wies die Verwaltungsklage der Schummelfirma gegen das Ayuntamiento ab. Colsur werden zudem die Prozesskosten auferlegt.
Colsur hatte jahrelang rund 7 Kilo Müll pro Tag pro Einwohner von Calpe abgerechnet -zuletzt mit kaputter Waage-, während in den meisten anderen Kommunen der Region 4-5 Kilo/Person üblich waren. Die Stadt Calpe hielt nach Bekanntgeben des Skandals, der mit der illegalen Konzession einer Müllbehandlungsanlage auf einem nicht dafür geeigneten Gelände beim Oltà-Berg und dem Vorwurf von Bestechungsgeldern an Politiker der Regierungspartei PP begonnen hatte, Zahlungen zurück, mit denen sie sowieso chronisch im Rückstand war. Allerdings ordneten später Gerichte Nachzahlungen an. Die vollständige juristische Aufarbeitung dieses "Caso Calpe" steht noch aus.
Meldung kommentieren

Um ein Drittel auf 60.000 Euro hat die Stadt Calpe für den kommenden Herbst die Subvention für die Fiestas "Moros y Cristianos" erhöht. Der Grund dafür ist, dass in diesem Jahr die "Moros" in Calpe ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Das teilte Bürgermeister César Sánchez (PP) jetzt bei der Vorstellung der Würdenträger der Festivitäten mit, die sich um die Anerkennung als Fiestas de Interés Turístico Nacional" bemühen, wofür ein Werbevideo produziert werden soll. Die letztjährigen "cargos", darunter Mario Schumacher as Capitán Cristiano gaben den Stab an die Kapitäne für Oktober 2017 weiter, Aaron García (Tuaregs) und Francisco Penella (Contrabandistes) mit ihren Favoritinnen Miranda Ferrer und Angela Pineda.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Calpe schafft per Renting-System fünf Elektroautos für 130.000 Euro an und richtet vier Ladestellen ein: an den Avenidas Europa, Ejercitos Españoles, beim Rathaus und eine in städtischen Dependancen. Damit soll ein Beitrag geschaffen werden zur bis zum Jahr 2020 angestrebten Halbierung der 2011 errechneten CO2-Belastung mit 34.000 Tonnen pro Jahr. Weitere Energiesparmassnahmen der letzten Jahre durch das Ayuntamiento umfassten den Bau eines Biomasse-Ofens für das städtische Hallenbad und der Austausch konventioneller Beleuchtung durch moderne LED-Lampen in den kommunalen Gebäuden.
Meldung kommentieren

Die Guardia Civil von Calpe hat zwei Franzosen von 29 und 34 Jahren in der Nähe eines Geldautomaten verhaftet, an dem sie einem älteren Mann seine Bankkarte entwendet und dann das Limit abgehoben hatten. Sie hatten den Mann zuvor beim Abheben beobachtet, um die PIN-Nr. herauszufinden, dann verwickelte ihn einer in ein Gespräch, und schon waren sie im Besitz seiner Karte und kurz darauf von 2.000 Euro aus dem Automaten. Im Auto der Verhafteten fanden die Polizisten weitere 7.000 Euro aus ähnlichen Manövern.
Meldung kommentieren

Mit Hilfe eines Hubschraubers wurde am Dienstag Mittag, 2. Mai 2017, ein 22-jähriger Kletterer aus Madrid gerettet, der zwei Stunden bei Bewusstsein in einer Wand des Peñón de Ifach von Calpe gehangen hatte. Er hatte bei einem Sturz einen schweren Schlag auf den Rücken und an den Kopf erlitten. Vom Fuss des Peñón wurde der junge Mann ins Gesundheitszentrum gebracht.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Weiter