COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Wie in jedem Jahr schwärmen die Umweltschützer von der Benissaner "Asociación ABAI" Ende am Sonntag, 21. Dezember 2014 aus, um die drei Bienen-Bestäubungsstationen auf der Bernia zu überprüfen und zu warten und mit 5 neuen Bienenvölkern lokaler Züchter zu besetzen. Damit soll die Artenvielfalt der heimischen Bäume und Pflanzen gewahrt werden. Treffpunkt für alle Interessierten ist um 9.30 Uhr bei den alten Schulen von Benissa.
Weitere Informationen: http://abaibenissa.blogspot.com/

Meldung kommentieren

Anlässlich des "Día Internacional del Voluntariado" wurden in einer Feierstunde in der Universität die freiwilligen Helfer von Benissa geehrt. Die zuletzt aufgenommenen Mitglieder des Hilfs-Kollektivs sind: Ann Margaret Cozens-Hardy, Mª Elena Villagra Salido, Adriana Yesica Martínez, Eva Marín Ivars und Vera Vauth. Am Beispiel des Silvesterlaufs und des Volkslaufes im Sommer wurde die wichtige Rolle der dabei eingesetzten 40 Helfer beleuchtet. Bei dem viele Hundert Teilnehmer zählenden Querfeldein-Laufwettbewerb "Ronda Perimetral" über 65 Kilometer sind fast 300 "voluntarios" im Einsatz.
Gloria Ivars (PP), Stadträtin für Bürgerbeteiligung strich heraus, dass im Verlaufe ihrer Tätigkeit die meisten Freiwilligen entdecken, dass sie zwar sehr viel geben, aber "noch mehr bekommen".


Meldung kommentieren

Der Gemeinderat der Hinteland-Gemeinde Llíber hat mit den Stimmen von 5 PP-Abgeordneten für 2015 den Hebesatz für die kommunale Immobiliensteuer IBI von 0.99 um rund 11% auf 0.88 gesenkt. Llíber hat seine Schulden beim Kreis-Müllverband bezahlt und die kommunalen Finanzen so weit saniert, so das Rathaus, dass die Lieferanten mittlerweile wieder innerhalb von zwei Wochen bezahlt werden können. Eine Hypothek auf den Gemeindefinanzen bedeutet jedoch noch die Rückzahlung des Sonderkredits der spanischen Regierung für die offenen Zahlungen an Lieferanten, der vor drei Jahren beantragt werden musste.
Meldung kommentieren

Bei der Restauration der neusteinzeitlichen Höhlenmalereien in "Pinos" bei Benissa wurden neue Motive entdeckt, darunter mehrere menschliche Figuren unterschiedlicher Grösse. "Es sieht so aus, als ob sich die vier (1 grosse, 3 kleine Figuren) an den Händen halten", so der Archäologe Rubén Vidal, der die Restaurationsarbeiten geleitet hat. Der Fundort soll touristisch weiter erschlossen werden. Landes-Kulturdirektorin Marta Alonso kündigte bei einem Besuch vor Ort weitere Informationsschilder an. Die Kosten von 17.000 Euro für die bisherigen Restaurierungsarbeiten, die vor fünf Jahren aufgenommen wurden, trug zum grössten Teil die Generalitat Valenciana.
Die Gesamtheit der mediterranen Höhlenmalereien, unter denen die 6.000 Jahre alte ungewöhnliche Stilisierung einer Frauensilhouette in Pinos zu den wichtigsten in der Provinz Alicante gehört, wurden 1998 zum Weltkulturerbe erklärt.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Benissa hat 5 Hundeparks eingerichtet: in den Grünzonen der Avda. Constitución, des Seminario Franciscano, Beníver (C/ Bisbe Cabrera) sowie am Camí Beniver und in La Capella (beim Camino Serrallonga). Sie sind eingezäunt und sollen die Begegnung von Hunden und Hundebesitzern erleichtern und dabei zugleich zu einer grösseren Reinlichkeit in den Strassen beitragen.
In den Hundeparks müssen die Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner sofort entsorgen und sind für das Verhalten ihrer Tiere verantwortlich. Potentiell gefährliche Hunde müssen immer an der Leine sein und einen Maulkorb tragen. Die Türen der Hundeparks müssen immer geschlossen bleiben.
Die offizielle Einweihung der 5 Hundeparks von Benissa findet am Samstag, 20. Dezember 2014, um 11 Uhr im Hundepark am Camí de Beniver statt. Daran beteiligen sich neben dem Ayuntamiento von Benissa die Tierschutzvereinigungen "Akira" und "Pluto". Es wird unter anderem eine Hundeschul-Demonstration geben und einige Erziehungsratschläge für die Vierbeiner-Besitzer.
5 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Die Stadt Benissa erweitert den Weg hinter dem Kindergarten der Grundschule "Padre Melchor" ("Colorins"). Gleichzeitig wird an dieser Stelle die Nordzufahrt zum Ort mit einer Trennmauer zum Kindergarten sicherer gemacht, die erst die Verbreiterung und Begradigung des Weges, der auch zur Musikschule führt, ermöglicht. Die Arbeiten kosten knapp 20.000 Euro.
Meldung kommentieren

Das Stadtparlament von Benissa verabschiedet Anfang Dezember einen Etat von 14,7 Millionen Euro für das Jahr 2015. Das Jahr 2013 war mit einem Überschuss von 1,5 Mio Euro abgerechnet worden, was die Investitionen Herrichtung des Stadtparks und Einrichtung einer Biomasse-Anlage für die Heizung des Hallenbades ermöglichte. Für die Immobilien in der Küstenzone wurde eine Reduzierung der kommunalen Immobiliensteuer IBI von 20 % angekündigt. Und für die anderen Immobilien sei eine Revision der Katasterwerte beantragt worden.
Bei Sozialausgaben und Unterstützung von Studenten und Schülern werde nicht gekürzt, dafür hat die Stadt alle Dienstleistungsverträge auf Einsparpotential durchforstet und müsse zum Jahresende 3 feste und 2 "politische" Angestellte der Stadtverwaltung entlassen. Die Personalkosten liegen in Benissa bei 40 % des Etats, ein guter Wert, so Bürgermeister Juan Bautista Roselló (PP), weil die Stadt Trinkwasser, Musik- und Volkshochschule mit eigenem Personal verwalte. Die Verschuldungsquote liegt mit 6 % sehr weit unter dem gesetzlichen Maximum von 75 %.












6 Kommentare   |   Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Wie in jedem Jahr sammelt die Stadt Benissa über das Jugendzentrum Casa del Sol y de la Luna und die Abargues-Stiftung gebrauchtes Spielzeug für die weihnachtliche Verteilung an die Kinder aus mittellosen Familien ein. Das Spielzeug kann bis zum 19. Dezember im Casal Jove abgegeben werden (mo.-fr., vor- und nachmittags) sowie in der Casa Sol y Luna nachmittags, oder es wird am 20. Dezember abgeholt. Dafür werden Freiwillige gesucht, die sich bis 15.12.2014 anmelden sollten. Verteilt werden die Geschenke am 23. Dezember 2014von 16 bis 19 Uhr im Städtischen Archiv.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Benissa will nach einem Bericht der Zeitung "Información" zum Jahresende drei Angestellte entlassen, eine Architektin, die für die Baugenehmigungen zuständig ist, einen Mitarbeiter der "Einkaufsabteilung" und einen des Tourismusamtes. Ausserdem sei die Entlassung von zwei Vertrauensangestellten (cargos de confianza) geplant. Die Gewerkschaften, so die Zeitung fühlen sich übergangen und fordern die Rücknahme der Entlassungen, zumal ja ein Haushaltsüberschuss erwirtschaftet worden sei und die Senkung der Steuern für das kommende Jahr angepeilt werde.
Die Gewerkschaften kündigten öffentliche Druckmassnahmen an und sind überzeugt davon, dass über die Entlassungen vor Gericht zu befinden sein werde.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Weiter