COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Die Policía Local von Benissa hat Besuch von der Grundschule Manuel Bru erhalten: Eine Gruppe 4-Jähriger aus der Vorschule liessen sich die Arbeit und die Einrichtung der Ortspolizei erläutern und fanden vor allem den Blick ins Polizeiauto und den Ritt auf dem Polizeimotorrad spannend. Nebenbei lernten die Kinder die Bedeutung der Ampelfarben kennen.
Meldung kommentieren

Beim Tennisturnier der "Escuela Deportiva El Collao", geleitet von Eric Moll, siegte im Finale Rosa Cuenca deutlich gegen Pere Romero, während sich bei den Kleinsten Pau Romero knapp gegen Àngela Ferrer durchsetzte. Im Doppel hatten in einem spannenden Finale Marc Soler und Pere Romero das bessere Ende für sich.
Meldung kommentieren

Noch in diesem Jahr soll der schon länger angedachte Kreisverkehr beim Supermarkt "Pepe La Sal" auf der Küstenstrasse, an der Gemeindegrenze zwischen Benissa und Teulada-Moraira, kommen. Das bestätigte bei einem Besuch im Rathaus von Teulada die Präsidentin der Provinz Alicante, die zu 100 % die Finanzierung dieses Projekts übernehmen wird.
Meldung kommentieren

Hunderte von Benissanern, vor allem der Fussballnachwuchs aus dem Ort, nahm die Gelegenheit wahr, die einen Tag lang im Rathaus ausgestellten Pokale der Europameisterschaften 2008 und 2012 und der Weltmeisterschaft 2010 anzuschauen, welche die spanische Fussball-Nationalmannschaft gewonnen hat. Viele Fotos wurden geschossen, und für den einen oder anderen aus dem Fussballnachwuchs bedeutete das Anfassen der "copas" aus der beispiellosen Serie einer Fussball-Nationamannschaft einen schönen Motivationsschub.
Im europäischen Vereinsfussball steht Spanien trotz des vor einem Jahr begonnenen und jetzt vollzogenen Endes der Dominanz-Ära des FC Barcelona mit jeweils zwei Mannschaften in den Halbfinals der Champions League (2x Madrid) und der Europa League (Valencia und Sevilla).
Meldung kommentieren

Das neunte Internationale Festival von Benissa, das Anfang Oktober stattfindet, könnte erstmals ohne die Beteiligung einer der in Benissa am stärksten vertretenen ausländischen Nationen stattfinden: Deutschland. Das Ayuntamiento sucht Freiwillige, die eine deutsche Beteiligung in die Hand nehmen oder dabei helfen wollen. Interessierte möchten sich bitte bald im Tourismusbüro bei Loli Vicens melden (Tel.: 965 732 225), denn die anderen anderthalb Dutzend Länder haben mit den Vorbereitungen schon begonnen.
17 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Das Gemeindeparlament von Benissa hat einstimmig angeregt, den Stein "Roca de la Salva", an dem früher die Wanderarbeiter "Ribereros" am Beginn der Wanderung nach Valencia noch einmal zum Gebet innehielten, an einen gut sichtbaren und für Benissaner und Senijeros gleichsam akzeptablen Ort zu verlegen. Die Entscheidung über einen solchen Ort sollen die beiden Kommunen in einem gemeinsamen Ausschuss treffen, in dem beide gleich stark vertreten sind. Und: "Nie mehr soll der historisch so wichtige Stein Gegenstand von Zank zwischen den beiden Gemeinden sein".
Vor etlichen Jahren hatte Senija den Stein von seinem ursprünglichen Ort am Camí Vell de Valencia in den Ortskern verfrachtet, worüber man in Benissa nicht besonders glücklich war.
Meldung kommentieren

Am Mittwoch, 9. April 2014, sind im Rathaus von La Nucía ab 10 Uhr die drei Trophänen zu begutachten, welche die spanische Fussball-Nationalmannschaft in den letzten drei grossen Turnieren gewonnen hat: Europameisterschaften 2008 und 2012 sowie Weltmeisterschaft 2010. Beim Weltpokal handelt es sich um eine Nachbildung. Wer will, kann sich mit den drei Pokalen fotografieren lassen.
Meldung kommentieren

Eine Gruppe von Kindergarten-Kinder der Grundschule "Manuel Bru" aus Benissa besuchten Mitte März das Tourismusbüro der Stadt. Etliche der Kinder äusserten, nach der netten Führung und den Erklärungen über die Arbeit mit Gästen aus so vielen Ländern den Wunsch, "wenn ich mal gross bin", auch im Tourismubüro zu arbeiten.
Meldung kommentieren

Fast 600 Ausdauersportler aus ganz Spanien und dem Ausland waren am letzten März-Samstag 2014 in den Bergen von Benissa, Calp, Callosa d'Ensarrià, Xaló, Llíber, Senija und Gata unterwegs, um auf 64 Kilometern mit Höhenunterschieden von 3.800 Metern die Sieger der 3. "Ronda Perimetral" von Benissa zu ermitteln. Start war um 6 Uhr morgens, Juan Argente Paya aus Crevillente kam nach etwas weniger als sieben Stunden ins Ziel, Patricia López Vicedo aus Dénia achtzig Minuten später. Die letzten Athleten der insgesamt 450, die ins Ziel kamen, trudelten am späten Abend ein. Das Aufgebot an Helfern, Ärzten, Polizisten, Physiotherapeuten (allein ein Dutzend) war erheblich, die Teilnehmer sparten nicht mit Lob für die Organisation.
Fotoalbum von der Ronda Perimetral













Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Weiter