COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Altea
Das Ayuntamiento von Altea hat die Garroferet-Quelle von Altea la Vella für 12.000 Euro gereinigt und hergerichtet. Wurzeln hatten bereits zahlreiche Steine angehoben, einige Leitungen und die Wasserspender mussten erneuert werden. Die Quelle liefert den ganzen Tag über Wasser, so der zuständige Stadtrat.
Meldung kommentieren

Für die Lagerung von Material und die Koordinierung des Strassenreinigungs-Dienstes von Altea hat das Rathaus der Stadt für 210.000 Euro ein 630 Quadratmeter grosses Lokal in der Innenstadtstrasse C/ Alfaz del Pí erworben. Dadurch verlieren die Strassenreiniger weniger Zeit, um ihre Arbeit aufzunehmen. Der Kaufpreis sei um 80.000 Euro heruntergehandelt worden.


Meldung kommentieren

Der so oft von der Oppositionspartei geforderte Parkplatz Basseta-Garganes dessen "sofortige Asphaltierung" die Stadtregierung von Altea mehr als ein Mal angekündigt habe, sei auch 2019 nicht hergerichtet worden, wie die PP mitteilte. Nicht besser stehe es um die "Pasarela" beim Rathaus oder das Projekt "Puerta de Altea", das die Plaza Furs mit dem Markt-Parkplatz verbinden soll. "Alles nur Lügen - auf Kosten des Stadthaushaltes-, um die Wahlen zu gewinnen".
Meldung kommentieren

Zwei Profi-Radfahrer des bekannten kasachischen Stalles Astana sind Ende des alten Jahres auf einer Strasse von Altea von einem Autofahrer angefahren worden, wo die Mannschaft ihr Winterquartier bezogen hat. Die Fahrer im Alter von 23 und 21 Jahren, Yevgeni Gidich und Vadim Pronskiy, mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Astana bittet die Autofahrer der Region um Konzentration beim Fahren und Respekt für die Zweirad-Piloten, damit es nicht zu solchen gefährlichen Unfällen komme.












3 Kommentare   |   Meldung kommentieren







Meldung kommentieren

Gut im Zeitplan für eine Eröffnung in den ersten Wochen des neuen Jahres befinden sich laut Rathaus Altea die Rehabilitationsarbeiten an der Casa Villa de Gadea. Sie werden mit Hilfe einer Subvention von 200.000 Euro aus Valencia das "Patrimonio Cultural de la Comunidad Valenciana” besuchbar und als Austragungsort für kulturelle Veranstaltungen anbieten. Vor allem das Dach musste neu abgedichtet werden.
Meldung kommentieren

Das Ayuntamiento von Altea installiert die ersten 30 unabhängigen Solar-Strassenlaternen. Sie sollen in einer ersten Testphase in Aussenbereichen für mehr Sicherheit auf unfallträchtigen Kreuzungen sorgen: Cap Blanch, El Planet, Camino Hondo, Boqueres, Pla de Castell und Anbindung des Sportzentrums mit Cap Negret. Wenn die Testphase überzeugende Ergebnisse liefert, sollen Solar-Laternen an weiteren Punkten von Altea installiert werden.
Meldung kommentieren

Mit Plastik als Material und "plastischer Thermofusion" als Techik hat der Künstler Ansur Zapico ein halbes Hunder Strassenlaternen in der Innenstadt von Altea attraktiv umgestaltet, so dass das "Street Light Art Projekt" (SLAP) quasi den Weg einer "nächtlichen Route" durch die diesjährige Kulturhauptstadt des Landes Valencia weist.
Album vom Street Light Art Project von Altea

Meldung kommentieren

Vandalen haben Ende November 2019 die drei Statuen mit erotischen Motiven aus dem klassischen Griechenland beschädigt, die der renommierte Künstler erst Tage zuvor auf der Strandpromenade von Altea aufgestellt hatte. Das Rathaus erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Die Miró-Ausstellung geht bis März und umfasst 26 grosse Skulpturen, darunter mehrere zum Thema "Suite Erótica Griega hace 2.500 años" im Stadtgebiet, eine "touristische, künstlerische und kulturelle Werbung für die diesjährige valencianische Kulturhauptstadt Altea".
Meldung kommentieren

Mit den Stimmen der Regierungskoalition aus Compromís und PSOE hat der Stadtrat von Altea den Jahresetat 2020 über 28,7 Millionen Euro verabschiedet. Der Hebesatz für die kommunale Immobiliensteuer IBI wird um 2,65 % angehoben, auf 0.5003. Die Ausgaben für 2020 sind laut Rathaus durch die Bundesregierung trotz verfügbarer Mittel limitiert, weil 2018 im Rahmen der Rückzahlung der Firmenkaution für das gescheiterte Algar-Bebauungsprojekt unzulässige Zinszahlungen geflossen seien. Deshalb bleibe es 2020 für die städtische Beteiligung an dem Projekt für die Stadtküste bei den vorgesehenen 1,25 Mio Euro. Erst 2021 könne man dann richtig Gas geben, so das Rathaus. Die Personalausgaben steigen um mehr als ein Zehntel auf 9,2 Mio Euro.
Als mittelfristigen Schwerpunkt gab sich die Koalition von Altea das Erreichen von "cero" Euro Bankschulden. In den Jahren 2015 bis 2019 habe man diese von 33 auf knapp 12 Millionen Euro gesenkt.
Meldung kommentieren

Weiter