COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Für das Jahr 2020 hat sich die drittgrösste Supermarkt-Kette des Landes Valencia, die aus Pedreguer verwaltete "Masymas", die Steigerung ihres Umsatzes von 300 auf 310 Millionen Euro vorgenommen. Das Personal soll auf 2.600 Mitarbeiter gesteigert werden. Zwei neue Filialen sollen 2020 in Alicante und Murcia eröffnet werden. Die modernisierten Geschäfte sollen Energieeinsparungen bis zu 30 % ermöglichen, so die Internet-Zeitung "Marina Plaza".
Meldung kommentieren

An der auf 20.000 Teilnehmer geschätzten Protestdemo der valencianischen Landwirte Mitte Februar in der Landeshauptstadt nahmen auch etliche Landwirte aus Marina-Alta-Gemeinden wie Pego, Pedreguer oder Ondara teil, einige davon mit ihren Traktoren.Diese drei Orte organisierten Busse für "ihre" Demonstranten in Valencia. Etwa tausend landwirtschaftliche Gefährten legten das Zentrum Valencias lahm. Motto der Demo: Genug des Betruges an Bauern und Viehzüchtern.
Meldung kommentieren

Auf der Nationalstrasse N-332 ist seit Freigabe der Autobahn AP-7 der Autoverkehr um ein Viertel gesunken, konkret gemessen auf der N-332 in Höhe von Ondara von 16.000 auf unter 12.000. Auf der Autobahn AP-7 wurde zwischen Valencia und Alicante gleichzeitig eine Verdoppelung des Verkehrsaufkommens gemessen.
Meldung kommentieren

Die Arbeitslosigkeit ist im Monat Januar 2020 in der Marina Alta um knapp 350 auf 11.200 Personen angestiegen. Nichts Ungewöhnliches, denn im Januar des Vorjahres war die Zahl der "parados" um 320 auf 11.400 geklettert. Im Schnitt der Comunitat Valenciana fiel der Januar-Anstieg der Arbeitslosigkeit etwas geringer aus als in unserem Landkreis.
Meldung kommentieren

Fast ein Drittel der 760 Quadratkilometer des Marina-Alta-Kreises geniesst einen Schutzstatus, darunter die Naturparks Peñón de Ifach, Montgó und Marjal Pego mit 34 Km2. 45 % der 12.000 Hektar Anbauflächen sind den Zitrusfrüchten gewidmet. Die grösste Bevölkerungsdichte (insgesamt 920 Anwohner pro Km2 in der Marina Alta) weist Calpe auf, die geringste das Hinterlanddörfchen Vall d´Ebo mit 7. Der Gorgos (Vall de Pop, Xaló, Gata de Gorgos, Jávea) ist mit 39 Km der längste Fluss, die Sierra Serrella von Castell de Castells mit knapp 1.400 Metern der höchste Punkt.
Meldung kommentieren

In Gata de Gorgos wurde in der Annahmestelle Calle Constitución Ende Januar bei der Lotterie "Euromillones" das Los Nr. CFX12466 verkauft, das seinem Eigner mit den Zahlen 1, 19, 27, 31 38 sowie Sterne 4 und 5 einen Gewinn von einer Million Euro beschert. Aber in den ersten Tagen forderte niemand seinen Gewinn ein.
Meldung kommentieren

Für das absichtliche Töten einer Hündin und den Tötungsversuch an einer zweiten im Hinterlandort Murla bestätigte Ende Januar 2020 das Provinzgericht in Alicante die in erster Instanz verhängte Gefängnisstrafe von siebeneinhalb Monaten für zwei 78- und 74-jährige Jäger. Ausserdem dürfen sie zwei Jahre keinen Beruf oder Geschäft mehr mit Tieren ausüben und müssen die Eigentümer der Tiere mit 500 Euro entschädigen.












3 Kommentare   |   Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Mit mehr als 55.000 von 175.000 Einwohnern ist die Marina Alta die drittstärkste an Ausländern im Land Valencia und in der Provinz Alicante die Nummer 1 sowohl an Ausländern über 65 Jahre und mit 45 beim Durchschnittsalter. Von den 46 Marina-Alta-Anwohnern mit 100 und mehr Jahren leben 18 in Jávea. Unter den 50 fremden Nationalitäten in der Marina Alta sind die Briten mit fast 30 % vorn.

Meldung kommentieren

10 Videos der Zeitung "Marina Plaza", welche die Auswirkung des Meeressturmes "Gloria" auf die Küste der Marina Alta dokumentieren:
http://lamarinaplaza.com/2020/01/21/los-10-videos-que-resumen-el-historico-temporal-que-se-cebo-con-denia-xabia-calp-benitatxell-benissa/
Und ein Drohn-Video des Fernseh-Senders "Telecinco" über die Schäden in Dénia-Les Deveses und Jávea-Arenal, allerdings mit Werbung vorweg:
http://www.telecinco.es/informativos/sociedad/imagenes-devastadoras-costa-alicantina-captadas-dron_18_2887770265.html
Der regionale Klima-Experte Jorge Olcina kommentierte: "Solche virulenten Meeresstürme werden wir durch den Klimawandel öfter bekommen. Es muss damit begonnen werden, die Häuser in erster Linie von der Bewohnung zu räumen."
8 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Weiter