COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Teulada-Moraira
Nach 4 Jahren: Imam Abu Adam von Terror-Anklage freigesprochen
16.11.2020
Der vor dreieinhalb Jahren in Teulada verhaftete Imam Hesham Faik Mohammed Shashaa, alias «Abu Adam», ist vom spanischen National-Gericht Audiencia Nacional vom Vorwurf der Förderung und Verbreitung des islamistischen Terrorismus in der Marina Alta und im Süden der Provinz Alicante freigesprochen worden. Die ihm vorgeworfene Indoktrinierung in Mezquitas oder religiösen Zentren in Teulada, Calp, Pedreguer oder Gata oder im Internet habe ihm nicht nachgewiesen werden können, so das Urteil, ebenso wenig die Anklage, dass er Entsendung junger Männer zum Yihad in den Nahen Osten gefördert habe, nach Syrien oder in den Irak.
Shashaa hatte dem entgegen gehalten, dass er 2011 nach Spanien gekommen, um gegen den Terrorismus zu kämpfen, weil er, anders als die meisten in Spanien wohnenden Imame, die dafür notwendige akademische Ausbildung habe, so die spanische Presse.
Trotz der zahlreichen Reisen des Angeklagten nach Pakistan konnte ein Zweck im Sinne des islamischen Radikalismus nicht nachgewiesen werden und noch weniger die Planung einer terroristischen Aktion. Ein grosser Teil der Anschuldigungen hatte Kauf und Finanzierung von Mezquitas in Spanien und anderen europäischen Ländern zum Inhalt, für die dem ausserdem auf grossem Fusse lebenden Abu Adam grosse Geldmittel zur Verfügung standen, zum grossen Teil vom kuwaitischen Religionsministerium.
Einer der Richter stellte fest, dass er mit dem Urteil nicht einverstanden ist, sondern den Imam aus Teulada der Förderung des islamistischen Terrors für schuldig halte.



zurück