COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Erstmals seit 1884 und schon seit drei Jahren: Marina Alta ohne Zug
29.07.2019
Vor genau drei Jahren schloss die Landesregierung von Valencia die Trenet-Eisenbahnlinie in der Marina Alta. Anfang 2019, so die Ankündigung, werde die Schienenverbindung Calpe-Dénia als TRAM wieder hergestellt sein. Dann kamen unvorhergesehene technische Komplikationen wie die über hundert Jahre alte Quisi-Brücke bei Benissa, die sich als zu schwach für die neuen Dual-Züge erwies. Dieses Problem und überhaupt der Streckenteil Calpe-Teulada (11 Kilometer) könnte, so heisst es jetzt, 2020 "provisorisch mit Diesel-Zügen" befahren werden.
Die Streckenteile Dénia-Gata und Gata-Teulada stehen jedoch erst jetzt vor der Ausschreibung (17 Kilometer, 36 Mio Euro), so dass die "vorübergehende" Abdeckung der Strecke Calpe-Dénia mit Bussen zumindest ab Teulada noch bis 2021 andauern wird, vielleicht sogar noch bis 2022. Dann wäre ein halbes Dutzend Jahre ohne Zug durch die Marina Alta voll, erstmals seit 1884, als die Verbindung Dénia-Carcaixent eröffnet wurde (1974 geschlossen), der 1915 der 2016 aus Sicherheitsgründen geschlossene "Trenet de la Marina" folgte.
Immerhin: Wenn das Teilstück Calpe-Dénia die TRAM-Linie Alicante-Dénia vervollständigt, wird die Eisenbahnmodernisierung in der Marina Alta rund 130 Millionen Euro gekostet haben, inklusive 45 Mio E für sechs neue Züge, sowohl Diesel als auch elektrische.
Die Nordanbindung der Marina Alta per Zug ist zumindest bis Mitte des nächsten Jahrzehnts nicht vorgesehen: Der Küstenzug Dénia-Oliva taucht in den Infrastrukturplänen von Generalitat und Madrider Ministerium bis 2025 nicht auf, so die spanische Presse.


Das Modell der neuen Eisenbahnbrücke bei Benissa.

zurück