COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benitachell / Benitatxell
RED: Bürgermeister sperrt Tage vor Wahlen seine Strasse für Autoverkehr
22.05.2019
Die Strasse Calistros zwischen dem Camino de Cansalades und der Auffahrt zum Cumbre del Sol von Benitachell, ist wenige Tage vor den Kommunalwahlen vom Rathaus fussläufig gemacht worden. Der Grund: Dieser an manchen Stellen nur rund dreieinhalb Meter breite Weg wurde seit Eröffnung der privaten Sekundarschule auf dem Cumbre von den als Abkürzung des Schulweges und zur Vermeidung der Schlangen an der Ampel der Cumbre-Auffahrt genutzt. Dadurch sei es zu den Stosszeiten in der C/ Calistros zu Stauungen, Belästigungen und Gefährdungen für die Anwohner gekommen, so die Begründung eines städtischen Gutachtens und die verkehrstechnischen Empfehlungen der Policía Local für Calistros und eine zweite betroffene Strasse.
Das Problem: In der jetzt durch versenkbare Pfosten (pilones) gesperrten und nur für Anrainer befahrbaren, also fussläufigen, Strasse wohnt Bürgermeister Miguel Garcia (Més Benitatxell). Sein Gegenspieler und Vorgänger Josep Femenía (RED) greift die Steilvorlage dankbar auf: "Niemals würde ich mich moralisch so erniedrigen, dass ich eine mich selbst betreffende Anordnung treffen würde, ohne wenigstens ein Minimum an Transparenz zu erfüllen". Ausserdem habe diese Sperrung zum "Kollaps" an anderer Stelle geführt. Und der vom Rathaus quasi als beschlossene Sache dargestellte Kreisverkehr an der Cumbre-Südauffahrt ist laut Femenia -immerhin Bürgermeister, als die Schulerweiterung auf dem Cumbre genehmigt wurde- alles andere als spruchreif: Die Rotonda sei im Ausführungsplan des Flächennutzungsplanes noch nicht genehmigt.



zurück