COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Teulada-Moraira
PSOE: "Wenn die PP das Freibad nicht hinbekommt, wir wohl"
10.05.2019
PSOE: "Wenn die PP das Freibad nicht hinbekommt, wir wohl"
Die sozialistische Teuladiner Oppositionspartei wirft der PP-Stadtregierung vor, nicht nur das Ende 2017 für den Sommer 2018 versprochene neue Freibad im Sportzentrum auch für den Sommer 2019 nicht liefern zu können. PSOE-Bürgermeisterkandidat Hector Morales sieht als Grund für das Scheitern des Projekts die Entschlossenheit der Entscheidungsträger an der Gemeindespitze, den Schwimmbadbau auf-Teufel-komm-heraus an eine konkrete Vertragsfirma zu vergeben. Der Vertrag sei nicht von Fachleuten der Bauverwaltung geprüft worden, sondern von externen Technikern. Das Ergebnis: Nur wenige Tage nach der offiziellen Vergabe meldete die Vertragsfirma "Nachforderungen" in Höhe von 95.000 Euro an.
Gegen Einwände des Rechnungsprüfers, so die PSOE, seien im Juni 2018 noch einmal 3 Rechnungen über je 125.000 Euro wegen Abweichungen vom Ursprungsprojekt bezahlt worden. Deshalb habe die PSOE den Fall bei Gericht in Dénia angezeigt, das Untersuchungen aufgenommen habe.
Morales weist auf den vorschnellen Abriss des alten Schwimmbades unterhalb des Auditoriums hin und ergänzt, dass auch bei dem an dieser Stelle geplanten Kulturzentrum Sonderkosten ins Haus stehen, worauf seine Partei erneut das Gericht um Aufklärung bemühen werde. Mit Blick auf die Kommunalwahlen Ende Mai gibt sich die PSOE kämpferisch: "Wenn die PP das Freibad nicht hinbekommt, wir wohl".



zurück