COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Jávea / Xàbia
Olive Press: höhere IBI-Steuer wegen Fussballtor auf dem Rasen
26.05.2019
In Streit über die Höhe seiner kommunalen Immobiliensteuer IBI ist ein britischer Resident mit der Gemeinde Jávea und dem Katasteramt geraten, wie die neue englischsprachige Zeitung "Olive Press" berichtet hat. Die Behörden haben demnach auf das Konto des Mannes per Embargo zugegriffen, weil dieser die Zahlung des eines für ihn nicht nachzuvollziehenden Mehrbetrages von 12 Euro verweigert hatte.
Das Rathaus bestätigte laut Zeitung, dass die Behörden über Google Maps und mit Drohnen Hunderte von Sport-Installationen, z. B. Pools, entdeckt haben, für die keine Genehmigung beantragt worden seien, weshalb Strafen von 60 Euro aufgerufen wurden: "Letztes Jahr stand Jávea im Focus der Nachforschung der spanischen Steuerbehörde". Die Rathaussprecherin gab gegenüber "Olive Press" zu, dass im Fall dieses Engländer die Strafe "lächerlich" sei und forderte ihn auf, bei der "Gerencia Territorial del Catastro in Alicante" Beschwerde einzulegen. Denn der Gegenstand der IBI-Erhöhung und der Bestrafung ist nicht etwa ein "schwarz" gebautes Schwimmbad oder ein nicht angemeldetes Basketball-Feld, sondern: ein vielleicht fünf Meter breites Fussballtor auf dem Rasen.
Zum Kurzkommentar von costa-info.de




zurück