COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Teulada-Moraira
Nach Linares-Verzicht: PP noch ohne Spitzenkandidat?
02.04.2019
Der Verzicht von Bürgermeister Carlos Linares im Februar auf eine neue Kandidatur erwischte die Konservative Volkspartei PP von Teulada Moraira laut spanischer Presse völlig auf dem falschen Fuss. Nun hat ausgerechnet in der Marina-Alta-Gemeinde, die in 40 Jahren spanischer Demokratie noch keine linke Regierung gehabt hat, die in der Provinz Alicante und im Landtag von Valencia von Ex-Bürgermeister José Ciscar aus Moraira geführte Partido Popular noch keinen Spitzenkandidaten für die Kommunalwahlen am 26. Mai präsentieren können. Raúl Dalmau sehen Beobachter eher im Provinzparlament, obwohl in der zu Ende gehenden Legislaturperiode der Calper Bürgermeister César Sánchez diesen Spagat schaffte.
Dieweil hat in Teulada Moraira die Partei Ciudadanos die ehemalige PP-Finanzstadträtin Chantal Girón als Spitzenfrau präsentiert und lässt PSOE-Kandidat Héctor Morales schon seit einer Weile mit einem veritablen Trommelfeuer kein gutes Haar an der Amtszeit von Linares ("totaler Schiffbruch", wir berichteten), macht die PP unter anderem für das "kommende Park-Chaos in El Portet", Verzögerungen bei Freibad, Kulturgebäude neben der Sporthalle Teulada, Überdachung Sportzentrum Moraira, Ausbau Strasse Teulada-Moraira und für teuer verlorene Prozesse vor Gericht verantwortlich.
In 6 der 9 wichtigsten Kommunen des Kreises tritt die PP mit Frauen an, darunter: María Mut (Dénia), Rosa Cardona (Jávea), Ana Sala (Calpe), Sol Aranda (Benitachell), während in Benissa Arturo Poquet ins Rennen geht.

Kurz angemerkt:
Wenn die PP die absolute Mehrheit von 2015 wiederholen will, dann wird sie relativ bald in die Gänge kommen müssen und Ciscar seine Ankündigung wahr machen müssen, Anfang April eine(n) attraktive(n) PP-Kandidaten(in) für das Bürgermeisteramt von Teulada vorzustellen.
-cgb-















zurück