COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Dénia
Jeder 3. der 43.000 Einwohner ist Ausländer - 1.100 Deutsche
01.02.2019
Vor allem aufgrund der Wiedereinschreibung von Ausländern ist die offizielle Bevölkerung von Dénia 2018 um 600 auf über 43.000 gewachsen. Davon ist fast jeder Vierte Ausländer, wobei die Deutschen mit knapp 1.100 die stärkste Gruppe bilden, gefolgt von Briten (1.000), Rumänen (940) und Russen (650), die Ukrainer (540) und Bulgaren (470) auf die Plätze 6 und 7 verdrängten. Dazwischen schoben sich die Kolumbianer mit 630. 10.: Holland (400). 17 der hundert in Dénia gemeldeten Nationalitäten verfügen nur über einen einzigen Vertreter. In der Gesamtbevölkerung übertreffen die Über-65-Jährigen mit 8.100 die Minderjährigen (7350). 8 Dénianer sind älter als 100, der älteste 107 Jahre alt, ein Paar 104.
Weil Dénia einen geringeren Ausländeranteil hat als die meisten anderen Kommunen in der Marina Alta, fiel der Bevölkerungsabsturz seit 2013 (45.000) in der Kreishauptstadt von 45.000 auf 42.000 nicht besonders schlimm aus. Calpe (von 30.000 auf 20.000, jetzt wieder 21.500), sowie Teulada-Moraira und Benissa verloren zwischen 2013 und 2017 zwischen einem Drittel und einem Viertel ihrer Zählbevölkerung. Wiederanmeldungskampagnen zeitigten in den meisten Gemeinden zumindest bescheidene Erfolge.















zurück