COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Land Valencia / Spanien
Studie: Jeder achte spanische Bundesstrassen-Kilometer sehr gefährlich
23.12.2018
Mit mehr als 3.000 stuft eine in Katalonien vorgestellte "EuroRAP-Studie 2018" jeden achten von 25.000 Bundesstrassen-Kilometer in Spanien als "sehr gefährlich" ein, immerhin 2 % weniger als im Vorjahr. Die Hälfte des Autoverkehrs wird über diese Strassen abgewickelt, in die Bewertung gingen die schweren Verkehrsunfälle zwischen 2015 und 2017 ein. Die gefährlichsten Bundesstrassen befinden sich demnach in Huesca, wo mehr als die Hälfte der Bundesstrassen-Kilometer ein hohes oder sehr hohes Unfallrisiko bergen. Auf den Plätzen folgen Teruel (43 %) und León und Lleida mit je 31 %. Die gefährlichsten Bundesstrassen befinden sich der Studie zufolge in Aragón mit 35 % gegenüber 12 % im spanischen Mittel, gefolgt von Asturien und Galicia mit je 15 %.
Doppelstrassen sind naturgemäss erheblich sicherer als solche mit nur einer Fahrbahn in jede Richtung, die zu mehr als einem Fünftel ihrer Kilometer ein hohes oder sehr hohes Risiko für schwere Unfälle bergen.
Von den für Motorradfahrer gefährlichsten Streckenabschnitten befinden sich 5 in Barcelona und 2 in Valencia.
Zwischen 2010 und 2017 ging die Zahl der Verkehrstoten in Spanien um mehr als ein Viertel zurück.



zurück