COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Alfaz del Pí / L' Alfàs - El Albir
Von der Stadt über den Tisch gezogen? Norweger wollen Grundstück tauschen
15.06.2018
Von einem bemerkenswerten Vorgehen des Rathauses im Zusammenhang mit dem Antrag des Norweger-Vereins von Alfaz del Pí auf einen Grundstückstausch mit der Gemeinde hat die Oppositionspartei "Podemos" berichtet und dabei angedeutet, dass bei dem Bau des Vereinssitzes auf einem städtischen Grundstück vor mehreren Jahren die Vereinigung vielleicht nicht besonders gut beraten wurde. Mit dem Ayuntamiento wurde seinerzeit eine Vereinbarung über 25 Jahre (verlängerbar um weitere 25) über eine Verwaltungskonzession zur Nutzung des bereitgestellten Grundstückes unterschrieben. Jetzt wollen die Norweger diese Konzession mitsamt ihren laufenden Kosten loswerden, indem sie das Grundstück im Tausch für ein benachbartes erwerben, das ihnen gehört.
Die Sprecher der Alfasiner Oppositionsparteien wurden -einzeln, nicht etwa zusammen- von Baustadtrat und Rathaussprecher Toni Such (PSOE) einbestellt und -ohne Dokumente und Unterlagen- über den Sachverhalt informiert, zu dem es noch keine verwaltungsinternen Gutachten gibt. Podemos erinnert sich daran, dass seinerzeit die Gemeinde grosse Eile beim Abschluss der jetzt angezweifelten Vereinbarung an den Tag legte - und jetzt -nach mehreren Jahren- offenbar erneut unter dem Zeitdruck eines Wahljahres (Kommunalwahlen Mai 2019) agiere.
Podemos glaubt nicht, dass der Grundstückstausch so einfach sei, wie man den Oppositionsparteien vermitteln wolle, und besteht auf umfassenden Informationen und befürchtet, dass diesmal die Gemeindekasse benachteiligt werden könnte, was offenbar Bürgermeister Vicente Arques und seinen Sprecher Toni Such nicht zu bekümmern scheine.

Kurz angemerkt:
Podemos tut gut daran, dem Braten nicht zu trauen, der auf sehr gewöhnungsbedürftige Weise präsentiert wird. Dass Rathaussprecher Toni Such einen durchaus kreativen und politisch motiviert selektiven Umgang mit der Wahrheit in der Lage zu pflegen ist, hat er mehr als ein Mal nicht nur, aber auch, in seinen Verlautbarungen unter Beweis gestellt.
-cgb-




zurück