COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
G. Miró, Ifac, Niña: Reparaturauftrag entzogen, neu ausgeschrieben
08.06.2018
Weil die beauftragte Baufirma nicht in die Gänge kam, hat jetzt das Rathaus von Calpe die schlimmsten Löcher im Pflaster des unteren Teils der Avenida Gabriel Miró für den Sommer provisorisch ausgebessert (siehe Fotos 1 und 2) und mit der Neuausschreibung des Pflaster-Auftrages für die Gabriel Miró und die Avenida Ifac und die Calle La Niña neu ausgeschrieben. Die Firma, so das Rathaus, hatte den für April vorgesehenen Baubeginn immer wieder hinausgezögert, so dass der Fertigstellungstermin vor dem Sommer nicht mehr zu halten war.
In allen drei Strassen hatte die 2011 im Rahmen eines EU-finanzierten Projektes finanzierte Pflasterung mehreren Starkregen-Episoden nicht standgehalten. Aber, so die Stadt, Reparaturarbeiten durften frühestens fünf Jahre danach in Angriff genommen werden, um die EU-Finanzierung nicht nachträglich zu finanzieren.

Kurz angemerkt:
Es wurde nicht mitgeteilt, ob sich das Ayuntamiento bei der Baufirma von 2011 um Schadenersatz bemüht hatte und wie lange die Garantiefristen für derlei Arbeiten sind.
-cgb-






zurück