COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Land Valencia / Spanien
PP-Bestechungsskandal "Gürtel": 33 Jahre für Ex-Schatzmeister
25.05.2018
Im Urteil zum Bestechungsskandal um die Madrider Regierungspartei Partido Popular hat das spanische National-Gericht Audiencia Nacional den ehemaligen PP-Schatzmeister Luis Bárcenas zu 33 Jahren Gefängnis und einer Entschädigung von 44 Mio Euro verurteilt. Ihm hatte der heutige PP-Ministerpräsident Mariano Rajoy bei seiner ersten Verhaftung aufs Telefon getextet: "Sei stark, Luis", was die meisten Beobachter mit "verschwiegen" übersetzten. Des Kassierers Frau Rosalia Iglesias bekam 15 Jahre Haft, und der Regierungspartei selbst wurde wegen illegaler Finanzierung eine Strafe von knapp einer Viertel Million Euro auferlegt. Die ehemalige PP-Gesundheitsministerin Ana Mato wurde wegen illegaler Annahme von Geschenken mit einer Strafe von fast 30.000 Euro belegt.
Der Chef des Bestechungsringes, Francisco Correa (heisst übersetzt Gürtel) erhielt eine Haftstrafe von 52 Jahren. Sein "Vize" Álvaro Pérez 'el Bigotes' wurde freigesprochen.
Dieweil wurde in dem "neuen" Korruptionsskandal um Ex-Bundesminister und Landesministerpräsident von Valencia Eduardo Zaplana (PP), der am Dienstag dieser Woche verhaftet worden war, dessen Einlieferung ins Gefängnis verfügt.



zurück