COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Alarm auch in Calpe und Teulada: 22 Hunde vergiftet
23.03.2018
Bei der Polizei sind mittlerweile acht Anzeigen über vergiftete Hunde in Benissa und Senija eingegangen. Der Tierschutzverein "Adopta Bèrnia" berichtet auf seiner Webseite von fast zwei Dutzend Fällen: je 4 in Quasi und Lleus, in Calpe-Empedrola 3, je 2 in Jacaranda, Benimarraig und Sierra de Oltà sowie je einer in Canon, Benimallunt, Comaroja, Llenes und Cementerio de Teulada. Dieser letzte Hund hat vor allem wegen seiner Grösse überlebt, bei den kleineren Tieren wirkte das starke Gift sehr schnell und tödlich. Also ist der Giftalarm auch auf die Nachbargemeinden Calp und Teulada übergesprungen.
Für Benissa berichtete die Regionalpresse bis Donnerstag, 22. März 2018, von 12 gemeldeten toten Hunden. "Nur die grossen Hunde haben bei dem potenten Gift, das Strychnin sein könnte, eine Überlebenschance."
Das Rathaus von Benissa teilte mit, dass örtliche Sicherheitskräfte und die Umweltpolizei Seprona gemeinsam ermitteln und die Bevölkerung unter anderem mit Schildern in den betroffenen Zonen warnen. Es wird empfohlen, Hunde immer an der Leine zu halten und im Ernstfall einen im Grünen vergifteten Hund nicht anzurühren, sondern das kostenlose Seprona-Telefon 062 zu wählen oder das der Guardia Civil von Benissa: 96 573 07 22.



zurück