COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Raum Benidorm / Provinz Alicante
Fremden Hund erschossen: Jäger zu 7 Monaten Gefängnis verurteilt
23.02.2018
Ein Richter in Benidorm hat zwei Jäger aus Murla und Benichembla (77 und 74 Jahre) zu siebeneinhalb Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie vor dreieinhalb Jahren beim Jagen einen fremden Hund erschossen, der ihnen in die Quere gekommen war, und einen anderen schwer verletzten. Ausserdem dürfen sie zwei Jahre lang keinen Beruf und kein Geschäft mit Tieren ausüben und müssen den Hundebesitzer mit 1.500 E entschädigen. Der Eigentümer der Haushunde der Breton-Rasse sah die Jäger kurz nach der Tat in der Nähe seiner Tiere. Die beiden Schützen machten sich ohne Erläuterungen davon. Sie gaben im Gerichtsverfahren an, auf Kaninchen geschossen zu haben, aber die Guardia Civil stellte später einwandfreie Sichtverhältnisse fest. Der Kadaver des Hundes verschwand noch in der selben Nacht. Allerdings hatte ein Tierarzt dem verletzten Hund die Geschütze aus den Jagdgewehren herausoperiert.



zurück