COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Personalmangel: "Schwarzfahren" an der Tagesordnung im Bahnbus Calpe-Dénia
18.02.2018
Klingt zunächst wie eine von Dario Fo verfasste Absurdität: Zu einer preiswerten Transportalternative zwischen Dénia und Calpe hat sich der Ersatzbus für die 2016 aus Sicherheitsgründen ausgesetzte TRAM-Bahnlinie in der Marina Alta herauskristallisiert. Weniger wegen des geringen Fahrpreises, sondern weil nur die wenigsten Reisenden, die unterwegs (Teulada, Benissa, Gata..) zusteigen, diesen zahlen, und selbst die Nutzer in Calpe und Dénia oft kostenlos die -umständliche- Busfahrt absolvieren. Damit ist ein grosser Teil des Verfalls der Passagierzahlen auf das Rekordtief von 425.000 im Jahr 2017 erklärt, so die Internet-Zeitung "Marina Plaza" - denn wer kein Ticket kauft, taucht auch nicht in der Statistik auf, die oft genug einen voll besetzten Bus als fast leer registriert hat.
Grund für diese "Grosszügigkeit" der Eisenbahnverwaltung des Landes Valencia, die den Busdienst nach eingesetzten Stunden (32 Reisen pro Tag) zwischen Mitte 2016 und Ende 2018 mit rund 1,5 Millionen Euro bezahlt, ist nach Auskunft der Gewerkschaft "Sindicato Ferroviario" der chronische Mangel an Personal und an Ticketautomaten. Und so freuen sich nicht nur passionierte oder gelegentliche Schwarzfahrer über leichtes Spiel, sondern wird ihr Lager um zahlreiche Menschen bereichert, die sich beim ersten Mal noch redlich und allzu oft vergeblich um die Bezahlung ihres Beförderungsentgeltes bemühen, dann jedoch achselzuckend den lieben Herrgott einen guten Mann sein lassen.
Immerhin: Die Generalitat Valenciana ist optimistisch, nach millionenschweren Investitionen Anfang nächsten Jahres die Zuglinie immerhin zwischen Calpe und Teulada wieder freigeben zu können.



zurück