COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Weiteres Museum eröffnet: "Sala del Consell"
Mit der "Sala del Consell", früher bekannt als "Lonja de Contratación" in der Altstadt von Benissa hat das Rathaus ein weiteres Museum eingeweiht. Mari Carme Ronda, Stadträtin für "Documentación y Espacios Culturales" kündigte eine weitere Ausdehnung des musealen Angebotes der Gemeinde an, nachdem in den vergangenen Monaten der "Espacio de Arte Contemporáneo Salvador Soria" und "Casa Museo de los Abargues" für das Publikum zugänglich gemacht worden seien. Beide wurden im Sommer vor allem von Touristen aus Spanien, Grossbritannien, Frankreich und Deutschland besucht. Ausserdem sei Besuchern und Einheimischen jetzt in den Aussenbereichen die "Molí del Quisi", "L’Abric de Pinos", die "Casa del Tros de les Calsides" und die "Ermita de Santa Anna. Auf dem Plan steht ein "Centro de Interpretación e Historia de Benissa”, wofür zu gegebener Zeit Subventionen bei übergeordneten Institutionen beantragt werden.
Die "Sala del Consell" ist eines der wenigen verbliebenen Beispiele für Architektur aus dem 16. Jahrhundert in unserer Region, so Ronda. 1594 wurde Benissa Hauptstadt der "Baronía de Calpe". In der Sala del Connell wurde Recht gesprochen und das Archiv verwaltet. 1950 wurde die Immobilie verkauft und 1981 von der Stadt zurückerworben und wieder hergerichtet. Bis zu seiner Auflösung im Jahr 1999, so Ronda, war hier das Städtische Ethnographische Museum untergebracht.





zurück