COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
PSOE-Opposition kritisiert Himmelstürmerei: "schadet Tourismus"
Die von den Ortsregierungen der Konservativen Volkspartei (PP) in den letzten 20 Jahren promovierte Kultur der Hochhäuser hat nach Meinung der sozialistischen Oppositionspartei PSOE dem Tourismus in Calpe erheblichen Schaden zugefügt. "Die touristische Massifizierung hat die traditionellen mitteleuropäischen Residenten aus Calpe vertrieben". Und der Trend gehe ungebrochen weiter. Deshalb spreche sich die PSOE gegen die Höhenfreigabe bei den Salinen aus, fordere, die Baurechte der Besitzer der Grundstücke bei den Baños de la Reina nicht in weitere Hochhäuser zu vergeben, sondern mit Hilfe von Landes- und Bundesregierung zurückzukaufen.
Die heutigen Touristen in den Bettenburgen, so die PSOE kritisch, "haben ein völlig anderes Profil" als die früheren aus Mitteleuropa. Dies falle nicht zum Vorteil für die örtliche Wirtschaft aus, sind sich die Sozialisten sicher. Warum wohl komme in diesem Jahr, anders als bisher, wohl das Rathaus nicht mit einer detaillierten Bewertung der Tourismussaison um die Ecke, mit der Berechnung von Auswirkungen auf den Tourismussektor. "Vielleicht haben wir uns dabei geirrt, wie wir unsere Stadt gestaltet haben", so die PSOE. Eine Kurskorrektur sei dringend angeraten.



zurück