COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benitachell / Benitatxell
Neue Strandverordnung: Felsensprünge und Glasflaschen verboten
Sprünge von den Felsen ins Meer sind verboten. Sie waren es laut Regelung der Küstenbehörde schon länger. Aber jetzt hat die Gemeinde Benitachell für ihre Cala del Moraig dieses Verbot in einer neuen Strandverordnung mit Strafen zwischen 750 und 3.000 Euro konkretisiert. Im vergangenen Sommer hatte es mehrere Unfälle und gefährliche Situationen gegeben, die entstanden, weil einige junge Leute ausserhalb der Strandwacht-Zeiten in die Steilküste kletterten, um sich den Kick tiefer Sprünge zu geben.
Verboten ist künftig auch das Mitbringen von Glasflaschen zum Strand. Auch müssen die Touristen ihren Müll vom Strand wieder mitnehmen, zurücklassen kann bestraft werden, besonders an schwer zugänglichen Stellen wie den Buchten Llebeig oder Testos. Das Anzünden von Feuern ist grundsätzlich verboten an den Stränden von Benitatxell.



zurück