COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Lokales - Kritisch beobachtet
Filmte sich beim Fahren am Strand von Dénia: Strandkoordinator entlassen
Die für Rettung an der Dénianer Küste zuständige Firma hat ihren Koordinator für die Übewachung der Strände von Dénia entlassen. Der Mann hatte sich selbst mit seinem Mobiltelefon (für ein paar Sekunden sogar freihändig) Auto fahrender Weise am Strand aufgenommen, mit Badegästen im Hintergrund, und diesen Film ins Internet gestellt. Die Reaktionen blieben nicht aus, wenige Tage später war der Kindskopf seinen Job los. Darauf haben sich Rathaus und die Vertragsfirma geeinigt, die den Auftrag überraschender Weise erhalten hatte, weil sich das seit vielen Jahren zuständige Rote Kreuz im Ausschreibungsverfahren einen Formfehler geleistet hatte.
Kurz und schmerzlos: Der Rettungs-Koordinator hatte unmissverständlich und im Lichte der Öffentlichkeit unter Beweis gestellt, dass er für den verantwortungsvollen Job wohl nicht geeignet ist. Jetzt muss er sich einen neuen suchen oder erhält innerhalb seiner Firma eine andere Verwendung. Medien und Bürger werden wohl darauf achten, dass dies so bald nicht an exponierter und sicherheitsrelevanter Stelle passiert. Dieser Fall bietet eine wichtige Lektion im Umgang mit dem Internet, für alle die sich dort präsentieren wollen: Im Handumdrehen wurde aus "Guckt mal, wo ich herumfahren kann und was ich für einen krassen Job habe" "... hatte".
Carl-Georg Boge




zurück