COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Land Valencia / Spanien
Sachleistungen deutsche Pflegeversicherung: Valencia unterstützt Forderungen
Das Land Valencia unterstützt die Forderung des "Seniorennetzwerkes" in Spanien nach Freigabe von Sachleistungen aus der deutschen Pflegeversicherungen für Pflegebedürftige in Spanien. Das Seniorennetzwerk umfasst rund 600 Mitglieder und wird von Klaus Bufé und Jürgen Lappe geführt. Es übt politischen und juristischen (vor dem Bundesverfassungsgericht) Druck auf die Bundesregierung in Berlin aus, damit die Pflegeversicherung nicht nur Geld-, sondern auch Sachleistungen im Ausland vergibt, sprich: Pflegeleistungen bezahlt.
Die Stadt Dénia hatte vor einigen Monaten das Land Valencia dazu aufgefordert, in diesem Sinne auf die Regierung Merkel einzuwirken. Jetzt hat der Unternehmerverband der Marina Alta (CEDMA), geführt von der Deutschen Sonja Dietz, durch Gespräche im Tourismus- und im Sozialministerium von Valencia die Unterstützung der Generalitat für die deutsch-deutschen Forderungen erreicht. Denn wenn Pflegeleistungen der Versicherungen an der valencianischen Küste gewährt werden könnten, dann würde dies wirtschaftlich und touristisch grosse Beschäftigungsmöglichkeiten für die Comunitat Valenciana bedeuten.
Die aktuelle Rechtslage der Verweigerung von Pflegesachleistungen zwingt viele Senioren, die im Ausland nur Geldleistungen aus der Pflegeversicherung beziehen können, in die deutsche Heimat zurück, wenn sie zum Pflegefall werden. Der Unterschied kann bis zu 850 Euro pro Monat betragen. Dies könnte eine Vereinbarung zwischen dem Land Valencia und der Bundesrepublik zumindest für unsere Region ändern, hoffen CEDMA, Seniorennetzwerk und mittlerweile auch die Comunitat Valenciana.



zurück