COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Spanien verlor im Mai 8 Millionen Touristen und 8 Milliarden Einnahmen
Spanien verlor dank Modelo 720 geschätzte 12 Milliarden pro Jahr!
Schmidt, am 31.07.2020 um 01:07 Uhr
Das ist doch gar nichts! Dank modelo 720 hat Spanien 1000.000 Rentner vergrault die geschätzt etwa 12 Milliarden Euro pro Jahr hier ausgaben und so die Wirtschaft ankurbelten.

Spanien läßt sich wegen des modelos gerade vor dem Europäischen Gerichtshof verklagen.
Argumentation der EU-Kommission: Spanien hält mit einer derartigen Vorgehensweise EU-Bürger davon ab, sich dort niederzulassen.

Hier kommt keine Post trotz bezahlten Portos, die Häuser werden dir besetzt wenn Du gerade einmal ein paar Wochen weg bist, steuerlich wollen sie dich auch abzocken..."Ich werde verkaufen", so ein Schreiber hier! Wundert das noch jemanden?
Re: Modelo 720 ein Schuss ins eigene Bein?
Hans, am 23.09.2020 um 01:17 Uhr
Leider geht es viel zu lang, bis diese Dummheit geändert wird. Werden muss, durch EU-Gerichte.
Somit werden wieder tausende Gestorias und Anwälte einen schönen Batzen verdienen. Man könnte glauben, dass das Modelo 720 von einer Vereinigung der Steueranwälten "erfunden" wurde. Denn das ist das einzig Positive, wenn auch nicht für die Bürger.

Ein Teil der Steuerzahler werden unter Strafandrohung gezwungen, gleich ZWEI Steuererklärungen im Jahr abzugeben. Und das auch noch innert kurzer Frist.

Dass die Strafen, die angedroht werden, völlig unverhältnismässig sind, entspricht dem "spanischen Modell" .... Dass sie durch kleinste Versehen (selbst Tippfehler) fällig werden können, ebenso.

Dass schon X Einsprachen gegen ausgesprochene Strafen erfolgreich waren und die Staatskasse mit grossen Beträgen belastet, interessiert scheinbar niemand in der Regierung. Und sollte das Modelo 720 evtl. sogar rückwirkend ausser Kraft gesetzt werden, würde das dann wohl unzählige weitere Gerichtsfälle generieren und wird genauso igonriert.

So oder so, das Modelo 720 dürfte wohl für sehr viele Residenten das Tröpfchen im Fass gewesen sein, das sie "zur Flucht" animiert haben.
Re: Spanien verlor dank Modelo 720 geschätzte 12 Mrd pro Jahr!
Mark, am 23.09.2020 um 01:13 Uhr
Hey Jörg Du.. .! Leute wie Dich braucht Spanien. Weiter so. gib Dein Geld weiter dahin.. Viel Spaß !
Re: Ausländer ohne Mio auf Konto dumm? anmassend
Jörg, am 21.09.2020 um 02:19 Uhr
@Mark
Meinungsfreiheit ist ja ein schützenswertes Recht, aber bei manchen Menschen habe ich meine Zweifel. Warum geben Sie solch einen blöden Unsinn von sich. Für Sie sind also alle Ausländer, die nicht gleichzeitig mehrere Millionen auf dem Konto haben und hier leben, dumm? Ist ja okay, wenn Sie offenbar schlau sind und hier nicht wohnen, aber andere Menschen, die sich hier anpassen und gerne leben als dumm zu bezeichnen, ist schon mehr als anmaßend.
Hoffentlich bleiben alle, die Ihre Schläue und Meinung besitzen weit weg von Spanien, den die wären keine Bereicherung für das schöne Land.
Re: Spanien gut für 3 Wochen Urlaub, aber nicht zum Bleiben
Mark, am 19.09.2020 um 00:05 Uhr
Spanien ist schön um mal 2 - 3 Wochen Urlaub zu machen. Dann aber schnell wieder weg.Wer sich hier noch niederlässt, hat entweder Millionen auf dem konto, oder ist einfach nur Dumm.
Re: Modelo 720 hält 100.000 Immobilien-Käufer fern
Ehel. H.&J. Koopmans-Wilczek, am 15.09.2020 um 00:27 Uhr
Club Europa Schadenschutzgemeinschaft
H. Wilczek aus Empuriabrava
Bert.: Ihr Bericht über Modelo 720 hält nicht nur: 1OO.OOO Rentner ( EU Bürger ) davon ab sich in Spanien niederzulassen, sondern zusätzlich auch 1OO.OOO Immobilien-Eigentümer und Investoren, durch brutale Enteignungs- methoden, die über das Küstengesetz aus dem Jahr 1988 vollzogen werden. Weitere Informationen unter:
www.costabrava-actuel.com
Re: Modelo 720 kostet E 12 Mrd./Jahr: kein Wunder bei dem Chaos
Biggi, am 08.08.2020 um 14:52 Uhr
Nein bei dem Chaos wundert sich keiner mehr