COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
"Müllschweine" sollen härter angefasst werden: Sanktionen bis 3.000 E
Re: Müllabfuhr in Benissa unzureichend: dasselbe in Denia
Rolf Bleiker, am 07.10.2018 um 00:05 Uhr
Dasselbe findet in Denia statt. Bauschutt, Grünabfälle, Autoreifen und Essensreste (ein halbes Hähnchen) liegen neben den Mülltonnen auf der Strasse vor unserem Haus.
Und dies seit 15 Tagen !
In unserem Garten sind bereits Ratten heimisch geworden.
Eine absolute Schweinerei!(siehe Bilder von der Srasse Assagador de Cabanes bei der seit 10 Jahren brach liegenden und nicht fertig gestellten Ueberbauung "La Siesta"
Re: Müllabfuhr in Benissa unzureichend: dasselbe in Denia
Tami, am 26.10.2018 um 21:31 Uhr
"Mir stellt sich die Sache so dar, dass ein Bürger / Tourist einen vollen Müllcontainer vorfand und den Sack danebenstellte, weil er keine Alternative sah."

Und genau das ist die Schweinerei!

Egal ob diese Person den Muell neben die Container legt, stellt oder schmeisst... voellig wurscht!
Es gehoert IN und nicht NEBEN den Container!

Und wenn der Container schon voll ist, dann sucht man sich halt einen anderen... Mensch, das ist doch nicht so schwer zu kapieren!
Aber wahrscheinlich ist es wieder eine Zumutung, dass diese arme Person nun ihren Muell 20 Schritte weiter tragen muss. Ist ja aber auch wirklich zuviel verlangt!!
Re: Müllabfuhr: Bürger nicht einfach als Schweine beleidigen!
Berger, am 18.10.2018 um 00:23 Uhr
Bevor hier, mutmaßlich von spanischer Seite, Bürger als Schweine (guarros / Müllschweine) beleidigt werden:
Mir stellt sich die Sache so dar, dass ein Bürger / Tourist einen vollen Müllcontainer vorfand und den Sack danebenstellte, weil er keine Alternative sah.
Da Müllcontainer in Benissa immer weiter abgeschafft wurden klingt das plausibel.
Später kamen Katzen und zerrissen den Sack, um an die in ihm befindlichen Essensreste zu kommen. Das führte zu der Verteilung des Mülls vor dem Container.
Es ist also eine böswillige Unterstellung, jemand habe den Müll neben den Container geschmissen.
Für mich steht fest, dass die Müllabfuhr in Benissa unzureichend ist, da auch die Container zu klein sind.
In Teulada werden in der Erde versenkte Container verwendet, die außerdem deutlich größer als die zu kleinen Container in Benissa sind.
Resultat: Saubere Müllabladeplätze!
Beweis: Fotos 1 und 2.
Foto 3 zeigt einen Müllabladeplatz in Benissa mit unterirdischen Containern.
Resultat: Ein sauberer Müllabladeplatz.
Also Umstellung auf das System Teuladas auch in den Urbanisationen, und die belästigenden Müllzustände in Benissa dürften weitestgehend gelöst sein.


Müllabfuhr in Benissa unzureichend, trotz 150 E pro Liegenschaft
Berger, am 18.10.2018 um 00:23 Uhr
Unabhängig davon, dass wildes Entsorgen von Müll jedweder Art eine Ordnungswidrigkeit ist bleibt festzustellen, dass die Müllabfuhr in Benissa nicht ausreichend ist. Beweis siehe Foto: Überquellende Müllcontainer.
Außerdem gibt es für die große Fläche Benissas zuwenig offizielle Grünabfall- und Sperrmüllabladeplätze. es müßten mindestnes 6 statt 3 sein.
Wenn ich dann hier lese, das jeder 6. Euro (und die Gesamtsumme?)darin investiert wird, kann es eigentlich nur sein, dass da nicht effizient gearbeitet wird.
Die Abrechnung der Müllabfuhr Benissa würde ich gerne einmal einsehen. Es werden ja pauschal 150 Euro pro Liegenschaft kassiert. Die einnahmen belaufen sich damit auf geschätze 15 Millionen. Wird also wirklich all das Geld, das bei den Nutzern des Services eingetrieben wird, auch in die Müllabfuhr investiert? Oder geht ein Teil des Geldes zweckentfremdend an andere Ressorts? 150 Euro / Liegenschaft müßten eigentlich genügen, um überfüllte Müllcontainer zu vermeiden. Es scheint mir so, das in Benissa der Wille und / oder der Sachverstand fehlen, um das Müllproblem zu lösen. Aber eine Kommunalaufsicht dürfte in Spanien ja Fehlanzeige sein.
Re: Müllabfuhr Benissa nicht unzureichend, "guarros" sind schuld
Tami, am 17.10.2018 um 02:15 Uhr
Das Problem liegt meiner Meinung nach nicht ursaechlich an schlechtem Muellabfuhrservice, sondern an den "guarros", die ihren Muell neben die Container schmeissen.
Re: Müllabfuhr Benissa unzureichend? - Muellschweine Problemteil
Kristina Olmedo Saez, am 14.10.2018 um 01:02 Uhr
Wie oft nun in Benissa oder Denia die Container entleert werden, kann ich nicht beurteilen, aber angesichts der Fotos liegt meiner Meinung nach ein guter Teil des Problems bei echten Müllschweinen. Ein Grossteil dessens, was da auf der Strasse liegt, hat im Restmüll schlichtweg nichts zu suchen (Plastik, Tetrabriks, Metallteile, Bauschutt....).
Re: Müllabfuhr Benissa/Dénia unzureichend - in Jávea vorbildlich
W.H., am 08.10.2018 um 11:57 Uhr
In Denia wundert mich das nicht, in Benissa kann ich es nicht beurteilen.
In Javea ist es vorbildlich, besser geht gar nicht.