COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Nach tödlichen Rad-Unfällen: mehr Kontrollen auf der Nationalstrasse 332 bei Oliva
Auch die Fahrweise der Radfahrer kontrollieren
Bernie, am 19.06.2017 um 00:31 Uhr
Kontrolle fiunde ich absolut richtig. Jedoch wahrscheinlich zu spät.

Leider fühlen sich die Radfahrer wie Könige der Strasse. Sie fahren wie sie wollen. Ampel rot kein Problem. Hier kann man ja durchfahren.
Rücksichtslos gegen Autofahrer. Wurde erst kürzlich von einer grossen Gruppe Radfahrer im Kreisverkehr geschnitten. Und drei Radharer neben einander ist ja auch kein Thema.

Auch hiergegen sollte mal was unternommen werden.
Re: Radfahrer-Stinkefinger, wenn Hinweis auf Radweg kommt
Gisela Hermanns, am 21.06.2017 um 00:41 Uhr
Da stimme ich Ihnen vollkommen zu.Erlebe es Tag täglich wenn ich in die Stadt fahre.Wenn man sie aufmerksam macht zeigen sie dir den Stinkefinger.Möchte gerne sehen wenn ein Auto auf dem Radweg fährt,dann wird sofort die Polizei gerufen,die bekommen doch keine Strafe deshalb erlauben die sich das.
Re: Radfahrer: grauenvolle Unfälle mit Drogen/Alkohol unterbinden
Susanne, am 19.06.2017 um 00:32 Uhr
Bernie, ich stimme zu, dass es oft gefährlich ist, wenn eine 'rücksichtslose' Gruppe Rennfahrer, die ganze Strassenseite einnimmt. Mich ärgert dies auch manchmal, jedoch ist das ein anderes Problem.
Hier geht es um unter Drogen/Alkohol stehende Discobesucher, welche morgens irgendwie endlich doch nach hause wollen und dadurch diese grauenhaften Unfälle produzieren
Dies MUSS unterbunden werden, für mich; koste es was es wolle
Re: Fahrweise: Welche sind die Koenige und schwarze Schafe? (bf)
Bruno Froehlich, am 19.06.2017 um 00:32 Uhr
Hola Bernie,

die Konterolle von jeglichem rollenden Verkehrs ist notwendig, viel dringender als sich um Parksuender kuemmern. Das eine ist sehr aufwendig und spuelt nicht so sehr viel Geld in die Kassen der Gemeinden.

Radfahrer als die "Boesen" hinstellen und die schwarzen Schafe unter den Autofahrern vergessen ergibt ein schiefes Bild.

Ich bin als Rollerfahrer sehr viel auf der 332 unterwegs und fuehle mich oft auf den zahlreichen Abschnitten mit Ueberholverbot gefaehrdet. Dies obwohl ich konserquent sehr rechts fahre, im Rueckspiegel entdecke wie Fahrer um Fahrer zum ueberholen ansetzt, durchzogene Sicherheitslinie kein Thema, dies mit dem Ergebnis, dass oefter dem Fahrer nur die Flucht vor Gegenverkehr gelingt mit scharfem einbiegen, mir gefaehrlich nah kommend. Oft schuetze ich mich vorausschauend selbst und reduziere meine eigene Geschwindigkeit. Sehe ja den gegenverkehr und die moegliche drohende Gefahr.
Wer unterwegs ist auf zwei oder vier Raedern, sollte sich nie wie ein Koenig fuehlen.