COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zur Umfrage:
Teurer Schwund gemeldeter Einwohner. Jetzt will Rathaus Calpe mit Hausbesuchen Neu- und Wieder-Anmeldekampagne ausländischer Residenten (und Langzeiturlauber) befördern. Ihre Meinung?
Calpe Ausländerschwund: jetzt Hausbesuche... wohl eher umsonst
Berger, am 19.03.2017 um 22:25 Uhr
Ich gehe davon aus, das die angeblich dauerhaft in Calpe wohnenden Ausländer gar nicht da sind. Stehen die Calper Verantwortlichen dann vor verschlossenen Türen, merken sie das hoffentlich auch.
Da hilft dann nur sparen, sparen, sparen...
Re: Calpe ... Man muss man sich nicht ueberall anmelden ! (bf)
Bruno Froehlich, am 26.04.2017 um 20:30 Uhr
Hallo Susanne,

generalisierende Aussagen, die ganze Welt ueber ein Kamm geschert, die haben ihre Tuecken.
Im Hinterkopf hatte ich noch, irgendwann gelesen oder gehoert zu haben, USA kennt die Anmeldepflicht nicht. Also dank Internet kurz googeln und pruefen ob das stimmt.

Welche Ueberraschung, es gibt erstaunlicherweise mehrere Laender die eine Regelung wie sie D oder CH praktizieren eben gerade nicht kennen. Etwa Frankreich, Grossbritanien usw., der Link gibt exakte Auskunft.

https://de.wikipedia.org/wiki/Melderegister
Re: Calpe Ausländerschwund: Überall muss man sich anmelden
Susanne, am 26.04.2017 um 00:32 Uhr
Also Herr Berger,
auf der ganzen Welt muss mann sich in der Wohgemeinde anmelden, oft hat man nur 2 Wochen Zeit dazu.
Ich kann nicht verstehen, WARUM dies hier anders sein soll, zumal dadurch keine Mehrkosten oder Sonstiges entsteht!
Grundstücksteuer/Zweitwohnsitzsteuer fällt ja auch ohne Anmeldung in der Gemeinde an!!!!
Re: Ausländerschwund: Rentner-Besteuerung und Modelo 720
H. Perez, am 23.03.2017 um 01:48 Uhr
Es wundert mich nicht, dass die hier lebenden Ausländer sich nicht mehr anmelden. Bei de hohen Steuerabgaben bei Rentnern , ganz zu schweigen vom Modell 720, halten sich die meisten gezielt zurück. Vielleicht sollte man einmal die Steuerpolitik überdenken.
Re: Ausländerschwund: Bürgermeister sieht potemkinsche Bürger!
Berger, am 23.03.2017 um 01:45 Uhr
@Ingo M
Weshalb müssen Sie mich leider enttäuschen?
Meine Aussage war nicht an eine Hoffnung geknüpft.
Ausnahmen bestätigen die Regel, Herr M.
Ich war gestern wieder in Calpe. Neben den nahezu doppelt so hohen Parkgebühren wie in Moraira ist mir wieder die Leere in der City und die zu vermietenden Ladenflächen aufgefallen.
Ich bleibe dabei bis zum Beweis des Gegenteils: Der Bürgermeister Calpes wähnt potemkinsche Bürger in seinem Ort.
Statt die zu suchen sollte er sich lieber konstruktiv mit den Vorschlägen der Transparenzkommission befassen, und die nicht lapidar abtun. Außerdem scheint er es versäumt zu haben, den Millionenschaden durch zu hohe Müllgebühren geltend zu machen. Wer so arbeitet, darf sich nicht wundern, wenn er irgendwann überschuldet ist.
Re: Calpe Ausländerschwund: nach Hausbesuch angemeldet
Ingo M., am 22.03.2017 um 01:32 Uhr
@Berger
Ich muss Sie leider enttäuschen. Eine junge Frau des Rathauses war letzte Woche bei uns am Tor, und wir mussten feststellen, das meine Frau hier nicht mehr gemeldet war, weil Sie sich nicht zwischenzeitlich gemeldet hatte.
Somit hat Calpe nun 1 Einwohnerin mehr. Und ich glaube das das bei vielen der Fall sein könnte.
Re: Hausbesuche Calpe Ausländerschwund: überlege mir Wegzug
Robert Zutter, am 22.03.2017 um 01:21 Uhr
Guten Tag Zusammen
Wenn Calpe es nicht einsieht mit immer noch höheren Bauten weniger und teureren Parkplätzen Fahradwege die nicht benutzt werden höhere Gebühren noch mehr Hindernisse diese Scheiss Hügel quer über die Strassen, ganze Urbanisationen mit Maroden verlöcherten Strassen,Restaurants und Geschäfte die nur noch zu vermieten sind, weil zu und da soll Calpe noch Attraktiv sein? Wir überlegen uns auch von hier wegzuziehen.