COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
"Amazon"-Studie: Spanier ziehen ihren Hund den Menschen vor
Doch nur ein kleiner Teil der Spanier Tierquäler?
W.H., am 09.01.2020 um 22:27 Uhr
Musste gerade an Frau Jaqueline Hafner denken, die Spanier immer Tierquäler nennt. Gibt es sicher und überall, aber es werden immer weniger.
Hier auch ein netter Kommentar von ihr:

http://www.costa-info.de/cgi-bin/wopo/forum/forum.pl?start=0;mbid=1;;thread=18997

Re: Hunde sind dem Menschen vorzuziehen, zumindest teilweise!
Wladimir, am 15.01.2020 um 18:40 Uhr
Warum nur Hunde? Es gibt welche, die bevorzugen Katzen, Hamster, Schlangen oder Zierfische. Ich mag lieber die Schweine, die schmecken gut und sind bekömmlich. Was die Beziehung angeht, so gehört ein gesunder Mensch in eine menschliche Gesellschaft und nicht in die Herde, wo die Tiere zuhause sind. Wer als Mensch eine Tierische Gesellschaft bevorzugt, der gibt ja zu, dass er nicht mit Menschen umgehen kann. Schlimmer noch, wenn die Umgebung, aufgrund der nicht artgerechter Hundehaltung, mit Hundeextremitäten verseucht wird. Um die Schuld von sich zu weisen, kann man dabei auf die Spanier oder Koreaner zeigen.
Diese Einstellung ist alles andere, als geistig gesund.
Re: Hunde sind dem Menschen vorzuziehen, zumindest teilweise!
Berger, am 13.01.2020 um 08:23 Uhr
@Hafner
Tierquälerei gibt es in jedem Land der Erde, nicht nur in Spanien.
Das Spanier angeblich ihren Hund den Menschen vorziehen bezieht sich natürlich nur auf diejenigen, die ihren Hund lieben!
Hunde sind aber auch meiner Meinung nach von der Treue her dem Menschen vorzuziehen.
Sie kennen auch keine Verleumdung oder Hetze, geschweige denn Rassismus/Nationalismus.
Wenn es um ihr Revier geht werden sie aber auch zu Kämpfern und verteidigen (z.B.Bellen am Zaun). Ihr Herrchen/Frauchen werden sie so gut es geht gegen Angriffe verteidigen.

Re: Versuche stören, allen Spanier Tierquälerei zu unterstellen
W.H., am 12.01.2020 um 04:34 Uhr
Liebe Frau Hafner,

es ist ja schon fast eine Frechheit mir Tierquälerei unterstellen zu wollen, zumal Sie mich ja nicht kennen und dann auch so einen Schwachsinn gar nicht schreiben würden.
Was mich stört, sind ihre Versuche allen Spaniern Tierquälerei zu unterstellen. Ich kenne andere Spanier die ihre Tiere nicht quälen. Punkt!
Re: Tierquälerei in jedem spanischen Dorf zig-fach
Jacqueline Hafner , am 11.01.2020 um 02:06 Uhr
Mir fällt auf, dass Sie sich immer sehr angesprochen fühlen beim Thema Tierquälerei, jedoch immer versuchen diese Tatsache zu bagatellisieren. Spannend daher auch jetzt wieder, in welchem Zusammenhang Sie versuchen diese Tatsache wieder quer ins Licht zu rücken... Es ist ein Fakt, dass in Spanien ein Umgang gepflegt wird mit anderen fühlenden Wesen wie kaum in einem anderen "zivilisierten" europäischen Land. Mitunter auch einer der Gründe, weshalb gerade Spanien zu den vier grossen Schweinefleischproduzenten auf diesem Planeten gehört. Tierquälerei und nicht artgerechte/r Haltung und Umgang von Haustieren ist in JEDEM Dorf in Spanien zig-fach anzutreffen, von den "Nutz-"tieren wollen wir bitte schon gar nicht sprechen.. sichtbar ist dieses gigantische Leid halt aber nicht aus dem Fenster einer gepflegten Urbanisation und mit geschöntem Blick...