COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Letzte Schule der Region "ent-franquisiert": Vicente Tena wird Mediterrània
Wiederauferstehung des Frente Popular
W.H., am 19.11.2019 um 09:51 Uhr
Die Sozialisten, die legitimen Nachfolger des Roten Terrors, stören sich am Namen eines Mannes, den sie selbst wie ein Schwein geschlachtet haben (umgebracht ist eine Verniedlichung), nachdem der Vater des 19 Jährigen unter Folter den Aufenthaltsort des Sohnes preisgab.

Mit Hilfe des Gesetzes zur historischen Aufarbeitung der Franco Diktatur, wollen die Sozialisten die Geschichte Spaniens umschreiben und 80 Jahre danach, den verlorenen Bürgerkrieg doch noch gewinnen.
Der jetzige Versuch von Sanchez eine Regierung mit den Kommunisten von Podemos zu konstruieren, dazu noch die Separatisten, ist nicht mehr als der Versuch den Frente Popular, den Roten Terror, neu zu gründen. Genauso begann es im Januar 1936.
Man kann nur hoffen Sanchez scheitert, aber meistens wiederholt sich die Geschichte.
Re: F. Popular: Franco räumte Gott sei Dank mit eiserner Hand auf
W.H., am 21.11.2019 um 00:06 Uhr
Liebe Frau Härtel,

gestern wurden die Urteile über 19 hohe Sozialisten, darunter zwei Regierungschefs, gesprochen.
680 Millionen sind nachgewiesen worden, was nichts anderes heißt, dass es viel mehr war, in 10 Jahren Misswirtschaft.
Es ist der größte Korruptionsskandal in der Demokratie Spaniens.
https://elpais.com/politica/2019/11/19/actualidad/1574156910_378241.html
Herr Boge wird sicher noch darüber berichten, damit die Deutschen auch etwas mitbekommen.
Sie, liebe Frau Härtel, reden von der PP ? Sie haben schon recht, dass war nicht in Ordnung, aber die PP hat das Land wenigstens weitergebracht, die Sozialisten haben es immer runtergezogen. Sehen Sie doch wie in einem Jahr der Häusermarkt eingebrochen ist, die Schulden gestiegen sind, die Aktien in Spanien gefallen sind, die Arbeitslosen gestiegen sind und Sanchez ist noch nicht mal richtig dran, nur Geschäftsführend, niemand hat ihn gewählt. Er kam nur durch ein Misstrauensvotum an die Macht.
Mal sehen ob er jetzt bei sich die selben Maßstäbe anlegt und wegen des PSOE Skandals zurücktritt.
Ob Iglesias sich jetzt auch an der Korruption stört, so wie er es bei der PP und Rajoy getan hat? Ich denke nicht.

Noch ist Sanchez nicht dran, er braucht außer den Kommunisten von Podemos auch die Separatisten und die werden Forderungen haben, die Sanchez schwer erfüllen kann.
Sanchez hat vor der Wahl wörtlich gesagt, "Er und 95% der Spanier könnten nicht ruhig schlafen, wenn er (Sanchez) ein Bündnis mit Podemos eingegangen wäre."
Zwei Tage nach der Wahl hat er einen Abkommen mit Podemos geschlossen. Was wollen Sie von so einem Mann erwarten?

Noch ein Wort zu dem, wie sie es nennen, bedauerlichen Mordfall.
Franco war die Antwort auf den Roten Terror, lesen sie einmal nach,

"Paracuellos"
https://www.youtube.com/watch?v=U9JCT9_qQWA

"Checas"
https://de.wikipedia.org/wiki/Checas
oder
https://www.elespañoldigital.com/brutales-sadicas-torturas-checas-segunda-republica/

"Motoristas", vergleichbar mit den Rollkommandos der S.A. unter Hitler,
https://elreydesnudo.es/la-condena-del-comunismo-y-del-nazismo/
scrollen Sie bitte bis
EL TERROR ROJO EN ESPAÑA Y EL ORIGEN DE LA GUERRA CIVIL.

Leider gibt es wenig Material in Deutsch, vielleicht hilft Ihnen jemand beim übersetzen. Ich denke die Links könnten ihr Bild über Sozialisten und die ihnen nahestehenden Kommunisten, verändern.
Ich hatte das Glück mit alten Spaniern zu sprechen, welche die Zeit erlebt haben. Viele von Ihnen sind mittlerweile verstorben, ich habe sehr oft mit den einfachen Leuten die ich auf meinen Spaziergängen traf, sehr erhellende Gespräche.
So auch im Fall Tena, ich möchte Ihnen die ganze Wahrheit ersparen, der Zeitzeuge ist ein Nachbar von mir.

Gott sei Dank hat Franco dann mit eiserner Hand aufgeräumt und die Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt.
Wäre er nicht gekommen, Spanien wäre an die Sowjetunion gegangen. Die Republikaner haben doch schon das spanische Gold nach Russland geschickt.

Deshalb gilt währet den Anfängen, Sozialisten, Kommunisten und Separatisten sind eine explosive Mischung die nichts Gutes verheißen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag Frau Härtel.
Re: Frente Popular: Franco-Gemetzel macht Tena-Mord unwichtig
J.W. Härtel, am 20.11.2019 um 00:48 Uhr
W.H.
Die PP hat im Laufe der Jahre Spanien zu einem Selbstbedienungsladen gemacht. Sie hatten ihre Chance, die aber Spanien nicht weiter brachte. Unsozial, ungerecht und wenig effektiv.
Nun ist die andere Seite dran. Da Sanchez keine Alternativen hat als Podemos wird es dann wohl so kommen, dass jetzt eben die Linken dran sind.

Mag sein, dass dieser Falangist brutal ermordet wurde, das ist sicher bedauerlich. Die Gemetzel durch die Truppen Francos aber lässt das ziemlich unwichtig erscheinen.

Es wäre gut, wenn sie Ihr Weltbild über RECHTE und LINKE mal korrigieren würden.

Der Kommunismus ist vorbei, Sozialisten und Sozialdemokraten sind nicht der Teufel. Wenn gleich Podemos erst noch Realität lernen muss. Das kann Spanien aber nicht mehr schaden als die Agonie durch die PP. Im Gegenteil ein frischer Wind tut gut.
Re: Frente Popular - 2. Nazi-Generation Spaniens bald ausgedient
Jens, am 19.11.2019 um 18:12 Uhr
Hurra Hurra der Nazi ist da !!!!

Wie Kann man nur einen solchen Schwachsinn vom Stapel lassen.

Aber eins ist Gewiss, die zweite Generation der Nazis in Spanien hat ja auch bald ausgedient, da sich ja so langsam alles Biologisch Reguliert.
Man kann nur Hoffen das deren Nachfahren mehr Verstand besitzen und an die Freiheit glauben.
Re: Wiederauferstehung des Frente Popular: so ein Schmarrn
Otto Künzli, am 19.11.2019 um 18:10 Uhr
Dieser Beitrag ist so unsinnig dass man ihn nicht einmal schreibenund noch weiter her geholt, dass es WH beim schreiben eigentlich
schmerzen sollte.
Wie kann man nur so einen Schmarren schreiben ?
Otto Künzli