COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Kontakt mit sexueller Absicht und ohne Zustimmung wird zur Straftat
Jetzt wird´s schwierig!
W.H., am 22.09.2018 um 01:35 Uhr
Der letzte Absatz ist wahrscheinlich nur von Juristen zu verstehen und auch von solchen geschrieben worden. Mir fällt da ein Zitat von Ludwig Thoma ein:
"Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand".
Re: Jetzt wird´s schwierig! - wunderte mich über Juristendeutsch
W.H., am 24.09.2018 um 02:10 Uhr
Danke Frau Härtel,
jetzt verstehe ich den letzten Absatz auch. Ich bin nicht so der Sado-Maso-Fan und hab das mit dem Befehlsgeber irgendwie befremdlich gefunden. Juristen sind da wahrscheinlich häufiger anzutreffen.
Im Umkehrschluss, wenn eine Frau im "Feuer des Gefechtes" dann sagt, "Lxck mich jetzt", ist das auch ein Befehl und strafbar. Nur damit ich das mal juristisch einordnen kann.

Ich möchte aber nicht versäumen darauf hinzuweisen, ich habe den Artikel nicht bewertet, sondern mich nur über das Juristendeutsch gewundert. Sie haben das viel besser und anschaulicher erklärt.
Re: Jetzt wird's schwierig? - aber nur für Mann, auf der Leitung
J.W.Haertel, am 23.09.2018 um 01:17 Uhr
Lieber W.H.

sowas kann auch nur ein Mann schreiben.

Die Fälle werden je nach Schweregrad entschieden, was ist daran nicht zu verstehen.

Diese sexuellen Übergriffe, die bisher nur als "Spässchen" begriffen wurden, werden dann vielleicht mal etwas zurückgehen.
In meiner Jugend war das denn so, dass man verständnislos gefragt wurde, ob man frigide wäre und ob man keinen Spass verstehe.
Gottseidank hat sich inzwischen schon sehr viel verändert.

Diesen Abschnitt, den sie nicht verstehen:

Die Neubewertung gilt für ausgeübten Körperkontakt ohne Einverständnis zu sexuellen Zwecken wie auch für die Anordnung, sexuelle Handlungen -unfreiwillig- an dem "Befehlsgeber" auszuführen.

Es ist eine Staftat ohne Einverständnis Körperkontakt zum Zwecke exueller Handlungen auszuführen
und
ebenfalls eine Frau oder einen Mann zu zwingen sexuelle Handlungen auszuführen an den Befehlsgeber. Zum Beispiel mit Gewalt einen blowjob zu erzwingen.