COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
Home Meldungen Termine Die Küste Wochenpost Branchenbuch Leserforum Fotogalerie
Leserforum
Hier schreiben die "Leser" von costa-info.de
Zum Artikel:
Landes-Untätigkeit beim "Puerto Blanco": Rathaus ruft Ombudsmann an
Idyllischer Hafen Puerto Blanco verfällt: Schande für Calp
herma fromm, am 03.08.2017 um 09:32 Uhr
Es ist wirklich eine Schande für Calpe wie der idyllische kleine Hafen verfällt! Besonders die eingeschlagenen Scheiben an dem ehemaligen Restaurant, das ist keine "Visitenkarte"für den Ort.
Re: Gemeinde hat Wichtigeres zu tun - interessanter Konter (bf)
Bruno Froehlich, am 13.08.2017 um 07:57 Uhr
Das Bedauern und Beklagen von herma fromm auf den ersten Blick, ohne gross nachzudenken, zu verstehen.
Nun kommt Tami, unkonventionell, seit kurzem hier denkendschreibend daher und zueckt, im Fussball wuerde man sagen als Schiedrichter / in ?, die gelbe Karte. Gegen wen muss jede/r selbst entscheiden.
Mich interessiert die Karte nicht, jedoch die Frage, wo sind die, die mit dem Tourismus nicht zu knapp Geld verdienen, was ihnen zu goennen bei der vielen Arbeit.
Doch kassieren bedeutet auch leisten, mit dem Ziel, dass der Gast wieder kommt, nicht zuhause negative Bilder vermittelt und moegliche neue Calp Gaeste verhindert.
Da ist ganz klar die private Initiative gefordert, zumal der verlotterte Hafen offenbar nicht Gemeindebesitz ist.

Zum Aerger meiner Kritiker neben den Themen zu schreiben, noch die Katzengeschichte, wo ich mich zurueck hielt, aber im Zusammenhang mit privater Initiative, eine Parallele sehe.
Molivos - Petra - Lesbos vom Tourismus abhaengig. Die immer groessere Katzengemeinde streunend ohne Zuhause, Touristen belustigend der wartenden Meute im Hafen zuzusehen wie , sie auf das Eintreffen der Fischerboote "programmiert", gewiss dass die Maenner auch fuer sie genuegend an Bord haben. Andere sich aergern, dass ungebetene Gaeste im Hotelbett liegen, im Zimmer alles fressbare suchten und fanden, eine gehoerige Unordnung hinterlassend.

Bereits vor mehr als 20 Jahren fanden sich einheimische und auch immer wiederkehrende Feriengaeste zur gemeinsamen Aktion. infangen der Katzen, Geld sammeln und Absprache mit der Tieraerztin die sterilisierte, fuer die Arbeit nichts verlangte, bloss die Materialkosten berechnete. Jede so behandelte Katze erhielt eine Markierung im Ohr. Jahr und m Jahr ging zur Zufriedenheit aller der Nachwuchs zurueck. Ohne Belastung der behoerde und der Steuerzahler.

Klagen ueber Zustand ist eins, doch es sollte auch in Calp moeglñich sein mit privater Initiative die unerfreulich Situation zu verbessern, davon dann letztlich alle profitieren
Re: Puerto Blanco verfällt: Das gefällt wohl keinem Calpino
herma fromm, am 11.08.2017 um 23:50 Uhr
Werte Frau oder Herr Tami,
ich könnte mir vorstellen,dass der momentane Zustand des Hafens,auch keinem Calpino (a)gefällt!Anscheinend fühlen Sie sich von Touristen gestört,anders kann man sich den fast schon bissigen Kommentar nicht erklären.
Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Re: Puerto Blanco verfällt - Gemeinde hat Wichtigeres zu tun
Tami, am 11.08.2017 um 00:09 Uhr
Angesichts der Tatsache, dass viele Menschen, teilweise Familien mit Kinder, ohne Arbeit und Wohnung sind, denke ich, es gibt fuer eine Gemeinde wichtigeres zu tun, als eingeschlagene Fenster an verwahrlosten Gebaeuden zu reparieren.

Den armen Touristen wird dieser Anblick zu zumuten sein. Nach ihrem Urlaub fahren sie ja wieder in's reinliche und baulich saubere Deutschland (oder wohin auch immer) zurueck.