COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benitachell / Benitatxell
Die Generalitat Valenciana hat auf Antrag der Gemeindespitze von Benitachell den Gemeindesekretär Jesús Castro seines Amtes enthoben. Die Begründung: offener Ungehorsam und die Weigerung, als Stadtkämmerer trotz Aufforderung des Bürgermeisters verschiedene Rechnungen zu bezahlen. Durch -obendrein verspätete- Einspruchs-Gutachten habe der Kämmerer das "normale Funktionieren der Gemeindeverwaltung behindert". Im Oktober 2020 habe der Magistrat von Benitatxell bei der "Dirección General de Administración Local" die Einleitung eines Disziplinarverfahrens gegen Castro beantragt. Nach einer Arbeitssperre von sechs Monaten wird sich Castro eine neue Stelle suchen müssen.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Ein 63 Jahre alter Ausländer musste am Mittwoch, 10. Mai 2022, aus der Llebeig-Bucht an der Küste von Benitachell geborgen werden. Er war beim Wandern an der Steilküste gegen Mittag drei Meter tief gestürzt und erlitt eine Gehirnerschütterung und mehrere Sturzverletzungen.
Meldung kommentieren

Das Gemeindeparlament von Benitachell hat Ende April den Jahreshaushalt 2022 in Höhe von sieben Millionen €uro verabschiedet, mit den Stimmen der Bürgermeisterpartei Més Benitatxell und Gente por Benitachell. Die vier Stadträte der Oppositionspartei RED fanden sich zum ersten Präsenz-Plenum nach mehr als zwei Jahren nicht ein.
Unter den Einnahmepunkten des Etats fanden die 175.000 € besondere Erwähnung, die mit den neu beschlossenen Parkgebühren oberhalb des Moraig-Strandes erlöst werden und in Verbesserungen für die Zone investiert werden sollen. Die Vermietung städtischen Eigentumes, wie zum Beispiel Antennen auf dem Cumbre del Sol, soll 70.000 € einbringen, nachdem es in diesem Bereich in den letzten Jahren ein veritables Chaos gegeben habe. Bürgermeister García erwähnte, dass die Lady Elizabeth School auf dem Cumbre del Sol 460.000 € für den Bau eines Kreisverkehrs an der Hauptauffahrt zum Cumbre beisteuern werde und dass Inspektionen bei Neubauten Extra-Einnahmen von 230.000 € in der Neubausteuer ICIO eingebracht haben.
Meldung kommentieren

Das Gericht von Dénia hat den ehemaligen Bürgermeister von Benitachell, Josep Femenía (RED), wegen des Vorwurfs des Amtsmissbrauchs und der Unterschlagung öffentlicher Mittel vorgeladen. Dabei geht es, so die heutige Bürgermeisterpartei "Més Benitatxell", um die Nichtbearbeitung von rund hundert Polizei-Verkehrsknöllchen zwischen Ende 2013 und Anfang 2017, die Zeit Femenías als Gemeindeoberhaupt. Die Staatsanwaltschaft hatte zunächst lediglich die Anschuldigung des städtischen Investors wegen der entgangenen Einnahmen für die Stadtkasse gefordert. Nach vier Jahren gilt nun auch der Ex-Alcalde als Beschuldigter.
Ende 2013 wurde der Umgang mit den Knöllchen verändert: Sie gingen vom Polizeichef auf das Allgemeinregister des Rathauses über. Die Dokumentation der Anzeigen und das von einigen angezeigten Autofahrern direkt bezahlte Geld verblieben im Bürgermeisteramt, so "Més Benitatxell". Die von der Polizei erhaltenen Anzeigen gingen vom Rathaus an den Gebühren-Eintreibe-Organismus "SUMA". Erst Anfang ging die Verwaltung und Bearbeitung der "multas" wieder an den Polizeichef, der die elektronische Kommunikation mit SUMA wieder aufnahm. Von Ende 2013 bis Anfang 2017 habe keine korrekte Verwaltung der Knöllchen stattgefunden, weshalb sie schlicht und einfach verfielen, so der Sprecher der heutigen Bürgermeisterpartei, Víctor Bisquert, der eine "möglichst schnelle juristische Aufklärund" fordert.













Meldung kommentieren







Meldung kommentieren

Das Rathaus von Benitachell lässt von der Firma MOA für 650.000 €uro bis zum Sommer 320 Parkplätze oberhalb der Moraig-Bucht und ein elektronisch geleitetes Zugangs- und Parksystem installieren. Auswärtige Besucher müssen für das Parken, das über eine App zu buchen ist (es können aber auch Tickets vor Ort gezogen werden), bezahlen, Anwohner des Ortes können einen der für sie vorgehaltenen 20 Parkplätze kostenlos buchen. Lesegeräte für Nummernschilder kontrollieren die Befolgung der strengen Regeln, deren Nichtbeachtung zu erheblichen finanziellen Sanktionen führen soll. Auf Paneelen im Gemeindegebiet und in der App wird die Verfügbarkeit von Parkplätzen bei der Moraig-Bucht angezeigt, so dass unnötige Fahrten entfallen, wie das Ayuntamiento erläutert. Kurzzeitiges Anhalten zum Ein- und Ausladen von Strandbesuchern bleibt zunächst erlaubt. Ab der Zufahrt von Las Encinas wird ein Einbahnsystem eingeführt. Die Strassenbeläge werden repariert. Die Luftqualität sowie Temperatur und Feuchtigkeit werden durch Sensoren gemessen.

Kurz angemerkt:
Klingt nach einem modernen und anspruchsvollen System für den Sommer. Entscheidend jedoch wird für die Anwohner -und auch Besucher aus der Region- sein, was ausserhalb der Tourismus-Saison geschieht. Der erste Teil der Neugestaltung der Strand-Zufahrt, der für viele ältere oder behinderte Winter-Besucher den Moraig-Strand unerreichbar machte, weil 300 Meter bergab und 300 Meter bergauf zu Fuss sie überfordern, lässt nicht automatisch auf einen Fortschritt im Sinne von Residenten und Winterbesuchern hoffen, für die früher ein Stopp (mit Bad im Meer oder nicht) am Moraig-Strand zur wöchentlichen oder täglichen Routine gehörte. Manch´ einer verzichtet komplett, viele aber suchen den Ausweg in einer langen und wahrscheinlich emissionsmässig eher weniger günstigen Fahrt an die Strände von Moraira oder Jávea.
Und ob die Abgassituation im Winter sich durch das eingeführte Einbahnsystem verbessert, werden die Luft-Qualitätsmesser sicherlich einmal mitzuteilen vermögen.
Einer besseren Kontrolle werden durch das neue System sicherlich die Wohnwagen-Gäste unterzogen, die sich zuletzt stark vermehrt haben. Und auch das Auffinden von Umwelt-Schweinen innerhalb und ausserhalb der Saison könnte vielleicht etwas leichter werden.
-cgb-

4 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Das Ayuntamiento de Benitatxell meldet Überschüsse von mehr als 4,3 Millionen Euro aus den Jahren 2018 bis 2021. Davon erwirtschaftete das Rathaus selbst gut drei Mio (je 1 Mio 2018 und 2020 sowie je rund eine halbe Mio 2019 und 2021) und die städtische Dienstleistungsfirma Poble Net S.L. insgesamt etwas über eine Million. Die Überschüsse der Firma werden in neue Fahrzeuge, Müllcontainer und Reparaturen z. B. im Wassernetz investiert.
Die Stadt nennt ein Beispiel für die erwirtschafteten Überschüsse. Man habe der Inkasso-Firma SUMA die Revision der gezahlten Neubau-Steuern übertragen. Beim Abgleich zwischen Vorabzahlungen und Endabrechnungen ergaben sich Nachschläge von insgesamt über einer Viertel Million Euro von 30 Bauprojekten, fast alle durchgeführt von grossen Baufirmen, zu Gunsten der Stadtkasse.
Meldung kommentieren

Den mit 3.000 €uro ausgeschriebenen Forschungspreis "Premio de Investigación Puig Llorença" hat das Rathaus von Benitatxell ausgeschrieben. Die Arbeiten mit Benitachell und/oder Umland müssen bis Ende September im Ayuntamiento eingreicht werden. Dieser Preis war 2020 nach einer Unterbrechung von 12 Jahren mit neuem Leben versehen worden. Zuvor hatte es interessante Beiträge über Architektur oder Ortsnamen gegeben, die jüngste Ausgabe des Preises von 2020 beschäftigt sich mit der archäologischen Ausgrabungsstätte Cova de les Bruixes.
Die Ausschreibungsbedingungen finden sich, so das Ayuntamiento, auf der städtischen Webseite http://www.elpoblenoudebenitatxell.com

Meldung kommentieren

Jordi Ripoll und Cristina Roselló haben am ersten April-Wochenende 2022 beim Volkslauf (Volta a Peu) von Benitatxell gewonnen, an dem rund 900 Sportler vonmehr als hundert Vereinen teilnahmen. Ripoll vom Club Dénia Corre siegte in 26.43, Roselló von Publidorn in 32.03. Das Event war José Antonio Ivars gewidmet, der vor zwei Jahren der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war. 2 Trommel-Kapellen und die Musiker der Escuela de Música animierten die Läufer an verschiedenen Punkten der 8 Kilometer langen Strecke. 250 Athleten gingen in den Kinder- und Nachwuchs-Kategorien an den Start.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Zurück Weiter


Rathaus von Teulada - Offizielle Seite
Rathaus von Teulada - Tourismus Informationen