COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benitachell / Benitatxell
Im Rahmen ihres Schüleraustausches mit der Sekundarschule von Teulada hat eine Gruppe von Jugendlichen des Emil-von-Behring-Gymnasiums Großhansdorf bei Hamburg sich in Benitachell in Techniken der Weinzucht unterrichten lassen. Neben Besuchen der obligaten Stellen in der Gemeinde erlebten die jungen Deutschen das Projekt des biologischen Weinanbaus "Biomoscatell" und konnten sich im Umgang mit Weinreben, Gerüchen und Geschmäckern in den traditionellen hiesigen Landbau vertiefen.
Fotoalbum vom Besuch der Grosshandsdorf-Gymnasiasten in Benitachell
2 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Mit Hilfe der Feuerwehr aus Benissa wurde am Mittwoch, 14. März 2018, auf dem Cumbre del Sol von Benitachell eine Katze aus einer Leitung befreit, aus der sie allein nicht mehr heraus kam.
Meldung kommentieren

7 sogenannte "Inseln" mit unterirdischen Abfallcontainern installiert im Monat März 2018 die Gemeinde Benitachell. Zu den klassischen Behältern für Glas, Papier, Plastikbehälter und Restmüll kommt erstmals ein fünfter dazu: für biologische Abfälle. Benitachell will damit auf die Erfüllung der EU-Richtlinie hinarbeiten, dass die Hälfte der organischen Abfälle recycelt werden sollen, die wiederum rund 45 % des Haushaltsmülls darstellen. Der nationale Abfallplan sieht die Einführung des Biomüll-Recyclings bis 2020 vor. El Poble Nou de Benitatxell ist im Marina-Alta-Kreis die erste Gemeinde, die diese Vorgabe umsetzt. In die neuen, braunen, Container sollen eingefüllt werden: Obstschalen, Reste von Fleisch, Fisch und Gemüse, Kaffeesatz, Teebeutel, aber in keinem Fall, so das Ayuntamiento Staub vom Fegen, Zigarettenstummel oder Verbandszeug.
Die sieben Container-Inseln, für deren Installation es von der Provinz Alicante eine Subvention von 260.000 Euro gibt, werden an folgenden Stellen zu finden sein: Plaza de las Pesqueras, Calle Mercado, Avda. de Valencia, Ctra. Assegador, Urbanizaciónes Les Fonts und Los Molinos und Calle Constitución.
Meldung kommentieren

Wegen Beleidigung und öffentlichen Falschaussagen will Benitachells Bürgermeister Josep Femenía (RED, Foto) seine drei ehemaligen Compromís-Parteifreunde im Gemeindeparlament wegen des auf "einem Pamphlet" veröffentlichten Vorwurfs anzeigen, er "schenke" einer Privatfirma 150.000 Euro. Es gehe um die mögliche Erlassung von bis zu 95 % der Bausteuern ICIO für die neue Privat-Sekundarschule "Laude Lady Elizabeth". Man verhandele mit deren Betreibern darüber, dass bei ihr und der bestehenden benachbarten Grundschule des selben Trägers für Hausmeister- und ähnliche Jobs Einheimische eingestellt werden. Wenn ja, dann könne das Stadtparlament (und nicht er) über einen ICIO-Nachlass befinden.
Die Compromís-Abgeordneten, gegen die von Seiten des Landesverbandes ein Ausschlussverfahren laufe, weil sie mit einer gerichtlich der Korruption beschuldigten Ex-PP-Stadträtin ein Misstrauensvotum eigeleitet haben, blockieren eine städtische Initiative nach der anderen: zunächst die Abänderung der Bodennutzungsverordnung für "Los Lirios" auf dem Cumbre del Sol, durch die dort ein Hotel ermöglicht würde und zuletzt die Asphaltierung von zahlreichen Strassen mit 700.000 E dafür bereitstehenden Euro mit durchschaubar ungültigen haushaltstechnischen Argumenten.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Gegen die Nicht-Zulassung ihres Misstrauensvotums gegen Bürgermeister Pere Femenía (RED) ist eine besonders bunte Oppositionskoalition des Gemeindeparlaments von Benitachell vor das Verwaltungsgericht in Alicante gezogen. Es geht darum, ob der von seiner Partei PP ausgeschlossene Abgeordnete Antonio Colomer daran teilnehmen durfte. Diese Frage wird noch zu klären sein, weil das spanische Verfassungsgericht dieses Verbot vor Kurzem als verfassungswidrig bezeichnete, jedoch eine neue Regelung einforderte, mit der trotzdem der Parteienwechsel eines Abgeordneten ("transfuguismo") unter Kontrolle bleibe. Dieweil droht den Compromís-Abgeordneten in der Anti-Femenía-Koalition der Ausschluss aus ihrer eigenen Partei, weil dieser Allianz mit Nieves García eine Politikerin angehört, die der Unterschriftenfälschung während ihrer Zeit als Vizebürgermeisterin angeklagt wird, mit der illegale (Doppel-)Zahlungen an einen Bauunternehmer aus der Stadtkasse erreicht wurden. Die Staatsanwaltschaft fordert für García sechs Jahre Gefängnis.
2 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Eine Spende von 16.000 Euro der Baufirma "Pinaret 2002" ermöglicht den Austausch der Birnen in den Strassenlaternen der Urbanisation "Race de Nadal" von Benitachell durch energiesparende (rund 70 %) LED-Körper. Ausserdem wird die Lichtverschmutzung gesenkt, so Bürgermeister Pere Femenía (RED). Der Austausch der Lampen durch LED-Birnen im Stadtkern und Urbanisationen wie Molinos, Girasoles, La Joya, Adelfas und städtischen Einrichtungen hat Stromeinsparungen von über zwei Dritteln ausgewiesen. Im vergangenen Jahr erhielt Benitachell zu diesem Zweck eine Subvention der Provinzverwaltung von 85.000 Euro.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Starke Ergebnisse brachte der Verein "Multiesports Benitatxell" vom Volkslauf in Jávea am letzten Februar-Wochenende 2018 mit, dem Auftakt zur Serie des Circuit a Peu der Marina-Alta: Cristina Roselló siegte, und Nizar Lakhlifi wurde Dritter.
Meldung kommentieren

Die Gemeinde Benitachell richtet in der Urbanisation Les Font sin der Nähe der Innenstadt auf einem verlassenen Gelände von 17.000 Quadratmetern einen "Landwirtschaftspark" mit Spazierwegen ein. Dazu steuert die Provinz Alicante eine Subvention von 60.000 Euro bei.
Meldung kommentieren

Die "Protección Civil" von Benitachell war im Jahr 2017 sechzig Mal im Einsatz, durchschnittlich jeweils sechs Stunden,. Dabei leisteten die 20 Zivilschützer fast 1.400 Einsatzstunden, rund 15 % mehr als im Vorjahr. Höhepunkt war der Einsatz bei der Etappe der Spanienrundfahrt der Radprofis am 27. August 2017, als Zivilschützer und Policía Local eine Einsatztruppe mit drei Dutzend Mitgliedern bildeten. Auch bei mehreren Rettungen, wie der einer französischen Wandererin, die im August vom rechten Wege abgekommen war, spielte die Protección Civil eine erhebliche Rolle. Ein wichtiger Fortschritt, so Benitachells Sicherheitsstadtrat Dirk Rheindorf (PIDEB), wurde mit der Installation eines Geolokalisierung-Netzes erzielt.
Fotoalbum vom Zivilschutz von Benitachell

Meldung kommentieren

Zurück Weiter