COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benitachell / Benitatxell
Mehr als 340 Stunden Brandwache leisteten die Freiwilligen des Zivilschutzes (Protección Civil) des Poble Nou de Benitatxell in den Monaten August und September und legten dabei über 2.100 Kilometer zurück, vor allem im Umfeld des Berges Puig Llorença. Das Land Valencia steuerte zu dieser Dienstleistung eine Subvention von 5.200 Euro bei.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Ein 55-jähriger Brite ist beim Schnorcheln in der Testos-Bucht von Benitachell ertrunken. Ein Begleiter, der sich über sein zu langes Fortbleiben sorgte, alarmierte die Polizei. Die Küstenwacht fand schliesslich den im Wasser treibenden Leichnam.
Meldung kommentieren

Am Tag seiner Wahl als neuer Bürgermeister des Poble Nou de Benitatxell kündigte im Oktober 2018 Miquel García (Compromís) eine Senkung der kommunalen Immobiliensteuer IBI für das kommende Jahr an, wie die lokale Presse berichtete. Dies sei nötig, weil in den letzten Jahren nach einer Revision der Katasterwerte die Beiträge auf übertriebene Weise gestiegen seien, so die Zeitung "Teulada-Moraira.digital". Allerdings zeigt ein Blick auf die Webseite des Katasteramtes, dass die letzte Revision der Katasterwerte in Benitachell aus dem Jahr 1996 stammt.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Das Rathaus von Benitachell hat die Markthalle mit einer automatischen Tür versehen und den Zugang zum Marktplatz behindertengerecht gestaltet. Für die Beseitigung "architektonischer Barrieren", zu der auch die laufende Installation eines Aufzuges im Rathaus gehört (zweites Foto), hat die Gemeinde El Poble Nou de Benitatxell von der Provinz Alicante eine Subvention von 4.200 Euro erhalten.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Das Rathaus des Poble Nou de Benitatxell hat mit der Reinigung von ländlichen Wegen und städtischen Parks begonnen, um die Sicherheit von Autofahrern und Fussgängern zu verbessern, von denen sie oft genutzt werden: El Abiar, Carretera del Cementerio, Partida Benitatxells Camí del Rey und andere Wege, sowie Picknickplatz Abiar sowie die Ortszufahrt von Jávea aus und die Zufahrt zum Cumbre del Sol, so der zuständige Stadtrat Toni Colomer.
Meldung kommentieren

Der neue Magistrat des Poble Nou de Benitatxell hat das Amt für Transparenz geschaffen. Es wird vom neuen Bürgermeister Miquel Garcia (Compromís) übernommen. Er wird sich zudem um die Felder Finanzen, Personal und Bürgersicherheit kümmern. Sein Parteikollege Jorge Pascual ist zuständig für Umwelt, Verkehr, Territorio, Kultur und Patrimonio, Bildung, Kinder und Jugend, seine Parteifreundin Maite Roldán für Tourismus, Gleichstellung, Landwirtschaft, Handel und Wirtschaftsförderung. Der ehemalige PP-Stadtrat Toni Colomer übernimmt die Arbeitsbereiche Sport, Kommunikation, Gesundheit und das Bauamt.
Die beiden unabhängigen Ortsparlamentarierinnen Nieves García und María Dolores Catalá haben keinen Aufgabenbereich übernommen.
Meldung kommentieren

Die parteilose Stadträtin Nieves García, die einen Prozess wegen Korruption und Urkundenfälschung erwartet (die Staatsanwaltschaft fordert 7 Jahre Haft für sie), erhält in der neuen Stadtregierung von Compromís-Bürgermeister Miquel García kein Amt, für deren Zustandekommen ihre Stimme entscheidend war. Sie unterstütze den neuen Gemeindechef "bedingungslos", gab die ehemalige PP-Politikerin zu Protokoll. García beteuert ihre Unschuld und hält die Vorwürfe für "ein Manöver, um mich politisch zu isolieren." Die neue Stadtregierung sei die der "wiederhergestellten Demokratie im Poble Nou de Benitatxell", so García.
Meldung kommentieren

Auf dem Gelände des ehemaligen Müllplatzes "Tossal Gros" richtet die Gemeinde Benitachell einen Spazierweg sowie ein Freizeitzone ein. Dafür erhält das Rathaus eine Subvention von der Provinzverwaltung Diputación de Alicante.
Meldung kommentieren

Für die ehemalige PP-Stadträtin Nieves García, mit deren Stimme jetzt in Benitachell der neue Bürgermeister gewählt wurde (wir berichteten) fordert die Staatsanwaltschaft wegen fortgesetzter Urkundenfälschung und Betrugs sieben Jahre Gefängnis. Als Vizebürgermeisterin habe sie zwischen 2009 und 2011 städtische Dokumente -einschliesslich Unterschriften- gefälscht und so dem Bauunternehmer Francisco Bolufer, für den sechs Jahre Haft beantragt werden, das illegale Kassieren zu lasten der Stadtkasse für Bauarbeiten ohne Kostenvoranschlag, offiziellen Auftrag und kommunale Genehmigung ermöglicht. Das berichtete die spanische Tageszeitung Información. In den gerichtlichen Voruntersuchungen wurde García von den zuständigen städtischen Angestellten und dem Gemeindesekretär belastet, der den Skandal mit der Anzeige über die Fälschung seiner Unterschrift kurz vor den letzten Kommunalwahlen ins Rollen brachte. Da war es für die PP bereits zu spät, García von dem sicheren Listenplatz zu entfernen, aber im neuen Stadtrat fungierte sie ab 2015 von Beginn an als Parteilose.
Weil sie mit dieser juristisch zweifelhaften Wegbegleitung den Bürgermeister Pere Femenía aus dem Amt hebelten, droht den Abgeordneten der neuen Bürgermeisterpartei Bloc jetzt der Ausschluss aus ihrer Partei.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter