COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Raum Benidorm / Provinz Alicante
In seinem Lieferwagen schläft seit einer Woche ein Hausbesitzer von Polop de la Marina, weil sich in seiner Immobilie Hausbesetzer befinden. Das stellte der Mann bei seiner Rückkehr nach zwei Jahren in Barcelona fest. Er zeigte den Hausbesetzer und das Auswechseln des Haustürschlosses bei der Polizei an und ausserdem dessen Drohungen ihm gegenüber, so die spanische Presse.
Meldung kommentieren

Der Präsident der Provinz Alicante (Diputación de Alicante), César Sánchez, hat bei einem Besuch von Benissas Bürgermeister Abel Cardona und Tourismus-Stadtrat Fernando López Corsi am Mittwoch, 14. März 2018, im Provinz-Palast Infrastruktur-Investitionen von 400.000 Euro in dieser Gemeinde angekündigt. Damit solle kompensiert werden, dass Benissa in den letzten beiden Jahren nicht am Provinz-Infrastrukturplan beteiligt worden ist.
Meldung kommentieren

Eine Studie des Hotelierverbandes und der Stiftung "Visit Benidorm" ist zu dem Ergebnis gekommen, dass innerhalb von anderthalb Jahren das Wohnungsangebot des Internet-Anbieters für "pisos turísticos" Airbnb in Benidorm um 150 % auf über tausend Wohnungen gestiegen ist. Den Umsatz des Anbieters taxiert die Studie mit acht Millionen Euro. Mehr als die Hälfte der Vermieter bietet mehr als eine Wohnung zur selben Zeit an. Die meisten Buchungen finden im August statt. Die für Airbnb verfügbaren Wohnungen beschränken sich nicht auf die touristischen Zonen von Benidorm. Die Hoteliers fordern von den Verwaltungen Lösungen, damit der unfaire Wettbewerb beschränkt oder zumindest reguliert werde.
Meldung kommentieren

Gemeinsam wollen in Zukunft die Gemeinden Benidorm, l´Alfàs und Altea den Meeres-Naturpark Serra Gelada überwachen. Zu diesem Zweck soll mit der zuständigen Generalitat Valenciana eine Vereinbarung unterzeichnet werden. Auch der Club Náutico de Altea will sich an den Kontrollarbeiten beteiligen. Flora und Fauna sollen ebenso kontrolliert werden wie Einleitungen und Ablagerungen, Wasserqualität etc. Benidorm stellt eine Person für die Wasserwacht ab und teilt sich mit Alfaz die jährlichen Spritkosten von 10.000 Euro für das von Altea zu stellende Kontrollboot, das kostenlos im Club Naútico liegen kann. Das Land Valencia stellt zwei einschlägig ausgebildete Personen für das Boot. Die Vereinbarung läuft zunächst für vier Jahre.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Benissa beklagt, im Projektförderungsplan der Provinz Alicante für 2018 nicht berücksichtigt zu werden, bei dem 14 Massnahmen in der Marina Alta mit 4,3 Mio Euro gefördert werden. Der zuständige Stadtrat Xavi Tro Compromís) erinnert daran, dass Benissa die Herrichtung von 27.000 qm Strassen in Montemar, Baladrar, Almendros, Buenavista, Finca Paquero, Fanadix und San Jaime für 400.000 Euro beantragt hatte. PP-Provinzpräsident César Sánchez benachteilige Benissa und andere Gemeinden anderer politischer Couleur als die seine. So habe Benissa mittlerweile seit vier Jahren kein Provinz-Geld aus Projekt- und Dienstleistungsprojekten erhalten, denn der letzte dieser Pläne aus dem Jahr 2015 sei schlicht und einfach gar nicht ausgeführt worden, so Tro.
Meldung kommentieren

Die Proteste gegen die Wasserablassungen aus dem Amadorio-Stausee bei Villajoyosa werden immer lauter. Sie sind gesetzlich nach bestimmten Regenfällen vorgesehen, um den Fluss Richtung Meer mit einem "caudal ecológico" zu versehen. Die vom Stauseewasser abhängigen Landwirte (Comunidad de Regantes) und die regionale Wasserverwaltung "Consorcio de Aguas de la Marina Baixa" weisen darauf hin, dass der Amadorio-See lediglich bei 40 % seiner Kapazität liegt und das jetzt abgelassene Wasser später fehlen könnte. Sie geben zu bedenken, dass die ökologisch motivierte Ablassungsvorschrift bei nordspanischen Flüssen, die fast immer Wasser führen, durchaus Sinn mache, bei den hiesigen Flüssen Richtung Mittelmeer (z. B. auch der Guadalest), die den grössten Teil des Jahres trocken sind und nur in den Zeiten starken Regens kurzfristig viel Wasser führen, aber nicht. Deshalb fordern sowohl Landwirte als auch regionale Wasserverwalter eine Abänderung der nationalen Vorschrift und die Berücksichtigung regionaler Besonderheiten. Sie weisen darauf hin, dass das in Richtung Meer abgelassene saubere Stauseewasser für landwirtschaftliche Zwecke viel geeigneter sei als das aus Kläranlagen gewonnene.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Schneefälle hat für Höhenlagen über 800 Meter der spanische Wetterdienst Aemet für die letzten beiden Februartage in der Provinz Alicante vorhergesagt. Der Temperaturabfall gestaltet sich an der Küste erheblich sanfter als im Inland. Mit Beginn des neuen Monats sollen dann die Temperaturen wieder erheblich ansteigen.
Meldung kommentieren

Ein Richter in Benidorm hat zwei Jäger aus Murla und Benichembla (77 und 74 Jahre) zu siebeneinhalb Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie vor dreieinhalb Jahren beim Jagen einen fremden Hund erschossen, der ihnen in die Quere gekommen war, und einen anderen schwer verletzten. Ausserdem dürfen sie zwei Jahre lang keinen Beruf und kein Geschäft mit Tieren ausüben und müssen den Hundebesitzer mit 1.500 E entschädigen. Der Eigentümer der Haushunde der Breton-Rasse sah die Jäger kurz nach der Tat in der Nähe seiner Tiere. Die beiden Schützen machten sich ohne Erläuterungen davon. Sie gaben im Gerichtsverfahren an, auf Kaninchen geschossen zu haben, aber die Guardia Civil stellte später einwandfreie Sichtverhältnisse fest. Der Kadaver des Hundes verschwand noch in der selben Nacht. Allerdings hatte ein Tierarzt dem verletzten Hund die Geschütze aus den Jagdgewehren herausoperiert.
4 Kommentare   |   Meldung kommentieren

9 Städte und Kommunen im Marina-Baixa-Landkreis schliessen sich zur gemeinsamen Organisation des öffentlichen Transportwesens zusammen: Benidorm, Altea, l'Alfàs del Pi, La Nucía, Polop, Callosa d'en Sarrià, Finestrat, Relleu und La Vila Joiosa. Dieser Zusammenschluss soll die Konzession ablösen, die das Land Valencia den beiden Firmen Alsa und Llorente Bus erteilt hatte. In Zukunft könnten die beteiligten Gemeinden über die zwischenörtlichen Buslinien, die Haltestelle, Preise etc. entscheiden. Es wird davon ausgegangen, dass diese neue Organisationsform unter der Führung von Benidorm die Busverbindungen vor allem für die kleineren Gemeinden verbessern könnte.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter