COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Raum Benidorm / Provinz Alicante
Die Stadt Benidorm hat innerhalb eines Monats vier gefälschte Behindertenausweise entdeckt, mit denen Autofahrer ihre Parkprobleme in der Stadt lösen wollten.
Das Rathaus erwägt die Möglichkeit der Schaffung weiterer Behindertenparkplätze.
Meldung kommentieren

Mit Hilfe von 5 Flugzeugen und 5 Bodeneinheiten brachte am zweiten Maiwochenende 2018 die Feuerwehr einen Waldbrand bei der Hinterland-Gemeinde Vall d'Alcalà unter Kontrolle. Mehrere Hektar verbrannten. Nach fünf Stunden war das Feuer unter Kontrolle.
Meldung kommentieren

Im ersten Quartal 2018 ist in der Provinz Alicante mit 2.100 die Zahl der beantragten Architekten-Visa für Immobilien gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um die Hälfte gestiegen, vor allem natürlich an den Küsten, und im Umfeld der Provinzhauptstadt sogar um fast 200 %, so die Zeitung "Información". Der durchschnittliche Umfang der Promotionen ist von 7,5 auf 6,5 Wohnungen gesunken. In Dénia wurde zwischen Januar bis März 2018 mit dem Bau von 200 Wohneinheiten begonnen, nur knapp 30 weniger als im gesamten Vorjahr.
Meldung kommentieren

Die Polizei hat in Benidorm eine Organisation von Autodieben ausgehoben. Sie verkaufte die an der Costa Blanca gestohlenen hochwertigen Kfz an Drogenhändler im Süden von Spanien, damit diese dort die mit Schnellbooten aus Nordafrika angelandeten Drogen weiterleiten konnten. 7 Mitglieder der Vereinigung wurden verhaftet. Sie nutzten eine Gaststätte im Zentrum von Benidorm als Deckmantel für ihre illegalen Geschäfte.
Meldung kommentieren

Die zweite surreal anmutende Geschichte aus der subkontraktierten Welt des öffentlichen Krankentransports in unserer Region innerhalb eines Monats. War es zu Ostern bei Ondara eine Frau auf dem Weg ins Krankenhaus, die auf der Autobahn aus einem fahrenden Krankenwagen fiel (und von dem Deutschen Michael Kaworsky gerettet wurde wir berichteten), ging Ende April zwei unter Drogeneinfluss stehenden Krankentransporteuren einen Kilometer vor dem Kreiskrankenhaus von Villajoyosa ein bei einer Schlägerei schwer verletzter Brite "verloren".
Die Polizei hatte nach einer Schlägerei unter vier Briten in der "Guiri"-Zone von Benidorm einen der Teilnehmer schwer verletzt im Krankenwagen abtransportieren lassen. Stunden später erfahren sie bei einer Nachfrage fürs Protokoll, dass der Verletzte nicht im Kreiskrankenhaus der Marina Baixa angekommen war. Auch der Notruf wusste nicht Bescheid, die zweiköpfige Ambulanz-Besatzung informierte niemanden, gab erst auf Nachfragen der Polizei an, der Mann sei unterwegs gewalttätig geworden und, als der Wagen stoppte, ausgerissen. Die Polizisten fanden ihn an der ihnen genannten Stelle, im Strassengraben, schwer verletzt.
Wieder Ambulanz, wieder das bekannte Duo, das sich "eigenartig" verhielt, wie die Zeitung "Información" am heutigen Donnerstag, 3. Mai 2018, wiedergab. Drogen- und Alkoholtest für den Fahrer und den "sanitario": positiv, mindestens Kokain und Marihuana. Die beiden wurden verhaftet. Unterlassene Hilfeleistung, zumal als Gesundheits-"Profi", sowie Fahren und Arbeiten und Drogeneinfluss bedeuten einen düsteren juristischen und arbeitsrechtlichen Horizont für das Duo. Bei der Vertragsfirma "Grupo ASV Transporte Sanitario Ayuda" erhielt die Zeitung keine Antwort, die Kreis-Gesundheitsverantwortliche des Landes Valencia verwies darauf, dass der Krankentransport outgesourced ist.
Meldung kommentieren

Die Arbeitslosigkeit ist in der Provinz Alicante im 1. Quartal 2018 leicht von 18 auf auf 18,3 gestiegen, um tausend auf 163.500 Personen. Die Anzahl der Beschäftigten ist gegenüber dem Jahresende um 12.000 auf 730.000 gesunken. Immerhin: Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote an der Costa Blanca noch bei knapp 20 %.
In ganz Spanien stieg von Januar bis März 2018 die Zahl de Arbeitslosen um knapp 30.000 auf 17,5 %, etwas höher als im Durchschnitt des Landes Valencia.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Wegen des Todes einer neuen Tierpflegerin im Tierpark "Terra Natura" bei Benidorm vor zwei Jahren stehen jetzt drei leitende Angestellte der Einrichtung vor Gericht. Sie war offenbar nicht in das besondere Sicherheitsprotokoll beim Umgang mit Raubkatzen eingeführt worden, so zitiert die spanische Presse das Gericht. Ainhoa Pariente hatte beim Reinigen des Tigerkäfigs eine Verbindungstür offen gelassen.
Meldung kommentieren

Britische Unternehmer vom Rincón de Loix in Benidorm haben die Schaffung von Bürgerpatrouillen vorgeschlagen, die bei Problemen britischen Touristen -auch in ihrer eigenen Sprache- zur Seite stehen sollen. Schon lange beklagen die Rincón-Unternehmer, das von Seiten der Stadt nicht genügend zur Eindämmung der Strassenkriminalität getan wird.
Meldung kommentieren

Nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung "Información" ist jedes dritte Fahrzeug in Alicante illegal unterwegs, weil es die Technische Untersuchung (ITV) entweder nicht bestanden oder sich ihr nicht rechtzeitig unterzogen hat. Die Verkehrsverwaltung arbeite jetzt mit Kontrollkameras und Datenabgleichsprogrammen, um Furgonetas, Pkw und Motorräder zu entdecken, die nicht zum ITV gebracht werden.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter