COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Altea
11 Immigranten wurden rund 30 Seemeilen vor Altea von der spanischen Küstenwacht gerettet, nachdem am frühen Dienstag Morgen, 22. Mai 2018, ihre "patera" mit der Segelyacht "Wilma" zusammengestossen war.Die Flüchtlinge werden zum Hafen nach Altea gebracht und befinden sich laut spanischer Presse in gutem Zustand. Zwei weitere Flüchtlingsboote schafften es zur Küste von Benidorm.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Altea hat die Erneuerung und Erweiterung des Kinderspielplatzes am Roda-Stadtstrand angekündigt. Die Aufstellung neuer Geräte für Kinder von 3 bis 7 wird durch eine Subvention de Agencia Valenciana de Turismo möglich.
Meldung kommentieren

Beim Wasserdepot in Montahud wird von der Firma "Aguas de Altea" für 40.000 Euro eine Messanlage für die durchfliessende Wassermenge und ein "By-pass" installiert, wie das Rathaus von Altea mitteilte. Das ist die Vorstufe für die Einrichtung einer Trinkwasseranlage für das vom Wasserkonsortium der Marina Baixa nach Altea gelieferte Wasser.
Meldung kommentieren

Wegen des Verdachts des Einbruchs in einen Reitstall und der an Vergiftung grenzenden Betäubung des Wachhundes hat die Guardia Civil von Altea zwei Spanier im Alter von 20 und 40 Jahren verhaftet. Sie hatten Sättel und anderes Reitmaterial im Wert von 12.000 Euro erbeutet. Von dem Betäubungsmittel erholte sich der 80 Kilo schwere Wachhund nur mit Hilfe eines Tierarztes und nach mehreren Tagen.
Ein junger Mann, der auf einem Flohmarkt einen der Sättel gekauft und dann im Internet in sozialen Netzwerken die Nachricht vom Einbruch und von der Vergiftung des Hundes entdeckt hatte, meldete sich bei und traf sich mit dem Reitstallbesitzer, dem er ein Foto von einem Sattel geschickt hatte. Der junge Mann bot ihm sogar an, auf die Bezahlung zu warten, bis er sich finanziell von dem Einbruch erholt habe.
Die Guardia Civil hatte allerdings das Treffen beobachtet und den 20-Jährigen verfolgt. Bald stellt sich heraus, dass er und ein anderer Mann den Einbruch in dem Alteaner und in Reitställen von Sant Vicent del Raspeig und Mutxamiel begangen hatten, um die Beute billig zu verramschen.
Meldung kommentieren

Mehr als 500 Tischtennis-Spieler zwischen 40 und 80 Jahren nahmen Anfang Mai an den Spanischen Senioren-Meisterschaften im "Ping Pong" in der Sporthalle von Altea teil. Bürgermeister Jaume Llinares freute sich, mehr noch als an den sportlichen Leistungen, an den vielen Hundert Übernachtungen, die die Sportler und ihre Begleitungen während des viertägigen Mammut-Events in Altea und Umgebung tätigten.
Meldung kommentieren

Einmal mehr hängten die Telefon- und Internetfirmen bei den 125 Verbraucherbeschwerden in Altea im Jahr 2017 alle anderen Bereiche ab. Auf Rang 2 folgten die die Banken. Mehr als 400 Anfragen registrierte das städtische Verbraucherschutzbüro (Oficina Municipal de Atención al Consumidor, OMIC), das im Rathaus der Stadt freitags morgens besetzt ist.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Mit Hilfe der Feuerwehren aus Benidorm und Benissa und zwei Hubschraubern wurde am Donnerstag Nachmittag, 26. April 2018, ein Brand am Camí de la Lloma von Altea innerhalb von kurzer Zeit gelöscht. Zwei Hektar Schilf, Anbauland und Unterholz wurden ein Raub der Flammen.
Meldung kommentieren

Die Stadt Altea hat am Donnerstag, 26. April 2018, das zweitägige Badeverbot an den Stränden aufgehoben, das wegen der Sichtung von Exemplaren der gefährlichen Quallenart "Portugiesische Galeere" verhängt und mit Roten Flaggen sichtbar gemacht worden war. Nachdem keine "Galeeren" mehr auftauchten, wurde die Warnstufe auf "gelb" gesenkt. Neue Fälle können gemeldet werden unter: 96 584 55 11.
Meldung kommentieren

Von Schilf, anderen Pflanzen und Müll hat das Umweltamt der Stadt Altea den "Barranc dels Arcs" befreit. Dafür habe man zunächst eine Genehmigung der zuständigen regionalen Wasserverwaltung "Confederación Hidrográfica del Júcar" einholen müssen. Diese, so das Ayuntamiento, habe sich nicht um die ihr obliegende Reinigung der Barrancos im Gemeindegebiet von Altea gekümmert. Das bedeute bei Überschwemmungen immer ein erhebliches Risiko.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter