COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Das Ayuntamiento von Calp will seine institutionelle und seine touristische Webseite so umgestalten, dass nicht nur wenig Internet-affine Menschen zum Beispiel älteren Semesters es mit ihnen leichter haben sollen, vor allem aber auch solche mit verminderten Sehfähigkeiten oder anderen Einschränkungen z. B. in der Mobilität oder beim Sprechen. Dafür ist die Option "Opciones de accessibilidad" zu betätigen. Zu diesem Zweck wird die Plattform "InSuit" integriert, die von Experten auf diese spezifische Nutzung getrimmt wurde, bei der man sich z. B. Inhalte vorlesen lassen oder mit einfachen Geräuschen Kommandos geben kann. Textvergrösserung und Kontrastverstärkung gehören zum Standardprogramm. Die Massnahme kostet 25.000 €. In einer zweiten, mit 20.000 € veranschlagten, Phase sollen Transparenz und Bürgerbeteiligung auf den Webs gestärkt werden, so dass die Ausführung des Stadthaushalts graphisch verfolgt und Meinungen zu den wichtigsten Investitionen abgegeben werden können.
Meldung kommentieren

Das Ayuntamiento von Calpe mietet für die kommenden vier Jahre für 200.000 € private Grundstücke in den Aussenbereichen der Stadt an, um den Autofahrern mehr Parkraum anbieten zu können. Besonders im Umfeld der Altstadt und des südlich vom Peñón de Ifach gelegenen Arenal-Bol-Strand fehlt es in den Sommermonaten an Parkraum.
Im Juli und August sind die in der Nähe der Strände gelegenen rot ausgewiesenen Parkplätze kostenpflichtig.













Meldung kommentieren







Meldung kommentieren

Das Rathaus von Calpe hat über die Firma Vías y Obras Aitana mit den Reparaturarbeiten am Nordende der Promenade des Fossa-Strandes begonnen. Dort hatten die Stürme des Monats April neue Schäden angerichtet. Die Arbeiten sollen zwei Monate dauern und 100.000 € kosten.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Calpe will mit einem 230.000 E teuren Sonderplan die Überlastung der Müllabfuhr aus den vergangenen Jahren verhindern. Es wird mehr Personal eingesetzt und die Routen häufiger befahren. Die Verstärkung der Müllabfuhr dauert bis Mitte September.
Meldung kommentieren

Die Umweltschutz-Organisation "Ecologistas en Acción" vergibt in jedem Jahr -kurz nach den "Blauen Flaggen" für Strände und Häfen in Europa- "Schwarze Flaggen" für besondere Umweltsünden durch spanische Küstenstädte, zwei in jeder Provinz. Die Hälfte dieser zweifelhaften Ehre für die Provinz Alicante wird in diesem Jahr dem Ayuntamiento von Calp zuteil, für seine Genehmigung des 35 Stockwerke hohen Projekts "Colossus" bei den Salinen, einem Hotel mit Kongresszentrum.
Meldung kommentieren

In Calpe haben die Arbeiten an der Renovierung des über zwanzig Jahre alten Parc de la Vallesa begonnen, die sich Ayuntamiento und Provinz knapp 300.000 € kosten lassen wollen. Der Radweg wird weitergeführt, die Beleuchtung erneuert, Grün- und Spielzonen sollen Biodiversität und Umwelterziehung befördern. Ein sowohl ungewöhnlich modernes als auch in die Landschaft integriertes Design, vor allem aber das Holzlabyrinth mit 5 kleinen Plätze zum Spielen und Verweilen, sollen aus einem der meist genutzten Parks der Peñónstadt eine "ikonische" Anlage machen, so das Rathaus.
Meldung kommentieren

Eines der ersten Ziele zum 50-jährigen Jubiläum des Baukomplexes "Muralla Roja" des bekannten spanischen Architekten Ricardo Bofill im Jahr 2023 ist erreicht: Die spanische Regierung wird zu diesem Anlass eine eigene Briefmarke herausgeben. Diesen Antrag hatte die "Agrupación Filatélica y Numismática de Calp" vor einem halben Jahr auf den Weg gebracht. Von den Hunderten von Gebäuden, die vom Estudio de Arquitectura Bofill entworfen worden sind, ist die Muralla Roja von Calpe das erste, dem eine Briefmarke gewidmet wird. Die erste konventionelle Briefmarke, die Calpe gewidmet wurde, wies vor 35 Jahren den Peñón de Ifach auf, als der gleichnamige Naturpark eingerichtet wurde.
Meldung kommentieren

Zum Internationalen Tag der Ozeane hat die mit der Reinigung der Weltmeere beschäftigten Startup-Firma "Gravity Wave" eine anschauliche Inszenierung über die Verschmutzung der Ozeane auf den Sand des Fossa-Strandes von Calpe gebracht: Eine volle Lkw-Ladung wurde vor den Augen zahlreicher Touristen und den Kameras von regionalen aber auch nationalen Medien am Strand ausgekippt, so viel Plastik-Abfälle, wie pro Minute in den Meeren der Erde landen.
Die Firma mit Sitz in Calpe, die den ganzen Tag über einen Info-Stand am Fossa-Strand unterhielt und natürlich ihren Demo-Abfall am Abend wieder auflud, arbeitet laut spanischer Presse über ihre Informations-Kampagnen hinaus mit grossen Unternehmen an der Reinigung der Ozeane. Unter anderem baut sie "urbanes Mobiliar" aus abgelaufenen Kreditkarten.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Calpe hat im Mai eine neue Kampagne für die Erneuerung der Anmeldung von Residenten und Langzeiturlaubern gestartet, um erstens die Zahl der gemeldeten Einwohner der Peñónstadt weiter zu steigern und die entsprechenden Zuschüsse von der spanischen Bundesverwaltung sicherzustellen. Kampagnen der letzten Jahren unter dem "Departamento de Padrón" von Hilde Backaert waren so erfolgreich, dass die Einwohnerzahl nach dem Tiefstand von 2013 unter 20.000 (von einstmals 30.000) sich wieder auf über 24.000 erholt hat. Anders als vor 2012 müssen sich Residenten alle 5 und Langzeiturlauber alle 2 Jahre wieder anmelden, um als Zählbürger zu gelten. "Ich liebe Calpe, und deshalb bin ich angemeldet" lautet das Motto der neuen "campaña de empadronamiento".
Die Erneuerung im Padrón findet in der Oficina de Atención al Ciudadano statt. Termine gibt es unter: http://www.calp.es
5 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Zurück Weiter
Calp: 30.09.2022, Mittwoch bis Samstag
Galería ARTE.44


Rathaus von Teulada - Offizielle Seite
Rathaus von Teulada - Tourismus Informationen