COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Auf freiem Fuss befinden sich seit Ende Mai die drei Benissaner, die sich im März in Xalò mit einem jungen Mann aus Villalonga schlugen und gegen den Kopf traten, der dabei sein Leben verlor (wir berichteten). Der 24-jährige Rumäne und der 19-jährige Spanier kamen auf Anweisung der zuständigen Richterin ohne Kaution aus dem Gefängnis frei, ein 16-jähriger Marokkaner aus der Jugendanstalt - es bestehe keine Fluchtgefahr, und die damaligen Haftgründe existierten nicht mehr, so zitiert die spanische Presse die Richterin. Sie forderte ein definitives Gutachten über die Todesursache. Die Obduktion hatte seinerzeit ergeben, dass der junge Mann aus Villalonga, der keine Drogen aber Alkohol konsumiert hatte, nicht an brutalen Schlägen gestorben war. Die Möglichkeit einer "asthmatischen Reaktion" wurde angedeutet. Der juristische Prozess gegen die 3 jungen Leute läuft weiter.

Anmerkung der Redaktion:
Zweieinhalb Monate später wird ein "definitives Gutachten über die Todesursachen" angefordert?
-cgb-

Meldung kommentieren

Unter 9 Teilnehmerinnen an der halbjährigen Damen-Tennisliga des Club Esportiu El Collao von Benissa hat Carolina Körperisch hinter María Aguilar den zweiten Platz belegt. Dritte wurde Olga Catalá. Als nächstes steht im Collao ein Doppel-Tennisturnier und Padel-Abendturnier an.
Meldung kommentieren

Niemand wurde verletzt bei dem missglückten Parkmanöver des Fahrers eines neuen BMW an der Benissaner Grundschule Manuel Bru am Donnerstag, 25. Mai 2017. Die Kinder waren noch im Unterricht, die beiden Insassen konnten dem gefallenen Fahrzeug unverletzt (drittes Foto) entsteigen. Die genau Unfallursache ist noch nicht geklärt, die Rede war davon, dass der Fahrer ohnmächtig geworden sei und anstatt der Bremse das Gaspedal betätigt habe.
Meldung kommentieren

Am Freitag, 26. Mai 2017, findet von 9 bis 13 Uhr im Hallenbad und im Sportzentrum die Senioren-Olympiade der Marina Alta statt: 300 Teilnehmer aus Dénia, Els Poblets, Vergel, Ondara, Pedreguer, Pego, Xàbia, Llíber und -erstmals seit mehreren Jahren- Benissa (knapp ein Zehntel der Aktiven). Die Disziplinen: Schwimmen (25 Meter), Gewichtwerfen, Laufen, Staffel, Basketball, Tanz-Choreographie. Sportstadtrat Xavi Tro und Seniorenstadträtin Carol Ivars betonten, dass nicht der Wettbewerb im Mittelpunkt stehe, sondern der Spass an den Aktivitäten und die Begegnung.
Meldung kommentieren

Das Land Valencia hat dem Rathaus von Benissa eine Subvention von 225.000 Euro für soziale Aufgaben und Zwecke gewährt. Dadurch, so das Ayuntamiento, könne die Stadt Personalkosten von 34.000 Euro einsparen. Die Mittel sollen vor allem der Betreuung bedürftiger Familien und Kinder dienen.
Meldung kommentieren

Zwei Gerichtsurteile haben die von der vorherigen Benissaner Rathaus-Regierung geschaffene Stelle eines Personalchefs kassiert. Obendrein muss die Stadt Benissa die Gerichtskosten tragen. Die neue Ortsspitze aus Reiniciem, PSOE und Compromís will für die entstandenen Kosten den ehemaligen PP-Bürgermeister Juan Bautista Roselló in Regress nehmen.
Meldung kommentieren

Das "Fomento"-Ministerium der Regierung von Spanien hat für 22 Millionen Euro den Bau der Umgehungsstrasse von Benissa vergeben. Dabei wird es sich um eine 4,5 Kilometer lange konventionelle Strasse mit je einer Spur in jede Richtung und Spuren für langsame Fahrzeuge an mehreren Stellen handeln. Im Norden (nicht weit entfernt von der Autobahnauffahrt) und Süden (an der Strasse nach Jalón) von Benissa wird die neue Strasse mittels zweier grosser Kreisverkehre an die Nationalstrasse N-332 angebunden.
Zu dem Projekt gehören 2 Drainage-Arbeiten, 3 Unter- und 4 Überführungen sowie 10 Mauern. Zehn Prozent der Gesamtkosten werden der Integration der neuen Strassen in die Umwelt gewidmet.
Die Mitte des vergangenen Jahrzehnts erstmals (für rund 15 Mio Euro) vergebene Umgehungsstrasse von Benissa liegt seit fast zehn Jahren auf Eis, nachdem die Baufirma unter wenig durchsichtigen Umständen nach Durchführung eines Teils der Vorarbeiten Pleite gemacht hatte.
Meldung kommentieren

Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Elda kam am Mittwoch Nachmittag, 10. Mai 2017, gegen 18 Uhr auf der Bundesstrasse N-332 zwischen Calpe und Benissa ums Leben, als er frontal mit einem aus Benissa entgegen kommenden Lieferwagen zusammenstiess. Das Opfer hatte in der bei Motorradfahrern beliebten gefährlichen "Curva de la aficción", in der es zwei Fahrspuren bergauf und eine bergab gibt, die Gewalt über sein Fahrzeug verloren, so die spanische Presse.
Meldung kommentieren

Die Stadt Benissa hat mit einer Subvention vom Landesarbeitsamt SERVEF für ein halbes Jahr eine Arbeitsmarktberaterin eingestellt. Sie hilft bis Juni in Zusammenarbeit mit "Creama" vermittels individualisierter Beratung und Orientierung bei der Vermittlung von Arbeitsstellen für "desempleados". Ausserdem wurde mit Hilfe einer weiteren SERVEF-Subvention ein Verwaltungsgehilfe auf 5 Monate eingestellt.
Meldung kommentieren

Das Rathaus von Jalón hat die Stiertreiben-Versionen "embolats" (mit Feuer auf den Hörnern) und "encaixonats" (aus einer engen Kiste heraus) abgeschafft. Dabei handele es sich um Formen verbotener Tiermisshandlung. Das normale Stiertreiben bleibe bestehen, weil dem Tier physisch kein Schaden zugefügt werde und diese Fiesta-Form lange Tradition in Jalón habe. In dem Ort gab es, nicht zuletzt von der konservativen Volkspartei PP, Kritik daran, dass die Ortsspitze von Compromís und PSOE die Entscheidung "unilateral" getroffen haben. Auch die Gemeinden Benigembla, Benissa, Gata de Gorgos, Ondara, Poble Nou de Benitaxell, Xàbia und Pedreguer haben "bous embolats" und "encaixonats" in den letzten beiden Jahren abgeschafft.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter