COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Ein neues Fahrzeug für die selektive Einsammlung von Abfällen hat das Rathaus von Benissa für 175.000 Euro in Dienst gestellt. Es kann Pflanzenreste, Bauschutt und Sperrmüll einsammeln, was mit traditionellen Müllwagen nicht möglich ist, weshalb das neue Fahrzeug vor allem in den Urbanisationen und Aussenbereichen eingesetzt werden soll.
Meldung kommentieren

Bei der Polizei sind mittlerweile acht Anzeigen über vergiftete Hunde in Benissa und Senija eingegangen. Der Tierschutzverein "Adopta Bèrnia" berichtet auf seiner Webseite von fast zwei Dutzend Fällen: je 4 in Quasi und Lleus, in Calpe-Empedrola 3, je 2 in Jacaranda, Benimarraig und Sierra de Oltà sowie je einer in Canon, Benimallunt, Comaroja, Llenes und Cementerio de Teulada. Dieser letzte Hund hat vor allem wegen seiner Grösse überlebt, bei den kleineren Tieren wirkte das starke Gift sehr schnell und tödlich. Also ist der Giftalarm auch auf die Nachbargemeinden Calp und Teulada übergesprungen.
Für Benissa berichtete die Regionalpresse bis Donnerstag, 22. März 2018, von 12 gemeldeten toten Hunden. "Nur die grossen Hunde haben bei dem potenten Gift, das Strychnin sein könnte, eine Überlebenschance."
Das Rathaus von Benissa teilte mit, dass örtliche Sicherheitskräfte und die Umweltpolizei Seprona gemeinsam ermitteln und die Bevölkerung unter anderem mit Schildern in den betroffenen Zonen warnen. Es wird empfohlen, Hunde immer an der Leine zu halten und im Ernstfall einen im Grünen vergifteten Hund nicht anzurühren, sondern das kostenlose Seprona-Telefon 062 zu wählen oder das der Guardia Civil von Benissa: 96 573 07 22.
Meldung kommentieren

In deb ländlichen Bezirken Llenes und Quisi von Benissa sind in letzter Zeit mehrere Hunde vergiftet worden. Das Rathaus empfiehlt, Hunde hier immer an der Leine zu führen und, wenn Spaziergänger Verdacht auf vergiftete Köder hegen, die Policía Local zu informieren : 965 730 058.
6 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Mit einer Zahl von über 600 Abonnenten haben das Hallenbad von Benissa und das angeschlossene Fitnessstudio im Jahr 2017 die Anzahl der Dauerbesucher mehr als verdoppelt, wie das Rathaus mitteilte. 2015 hatte die Gemeinde die Verwaltung übernommen. Besonders starken Zuwachs verzeichneten die Bereiche Gesundheit, Wassertherapie, Pilates, Yoga und Personal Training. Auch die Schwimmkurse legten stark zu.
Meldung kommentieren

Den jährlichen Golf-Wettbewerb “Schrynamaker Cup Foursomes Medal” des Golfklubs Ifach von Benissa-San Jaime haben mit einem Ergebnis von 77 (netto: 57) Helen Harding und Lesley Moore (Foto) gewonnen. Zweite wurden Rita Linder und Walli Meyer, gefolgt von Anne Bain und Yvonne Holtel. 14 Mitglieder nahmen teil.
Meldung kommentieren

Das Ayuntamiento von Benissa hat das Jahr 2017 mit einem Überschuss von fast 1,6 Millionen Euro abgeschlossen. Damit seien die Kontrollvorgaben des spanischen Finanzministerium übertroffen, so Finanzstadtrat Fernando López Corsi (Reiniciem). Er teilte mit, dass Benissa derzeit einen Kassenüberschuss von mehr als sieben Millionen Euro aufweise. Die Stadtspitze geht davon aus, den 2017er Überschuss in diesem Jahr investieren zu können, weil die spanische Regierung habe durchblicken lassen, dass die Zeit des engen Sparkorsetts zugunsten grösserer Selbständigkeit jener Gemeinden abgelöst werden, die ihre Verschuldung weitgehend zurückgeführt haben.
Meldung kommentieren

Das grosse und verständliche Chaos bei dem Autobahnunfall mit drei Toten zwischen Benissa und Altea Ende Januar (wir berichteten) nutzte ein offenbar zufällig anwesender Ganove auf seine Weise: Jetzt wurde bekannt, dass von einem Feuerwehrauto diverses Werkzeug gestohlen wurde, das sich bei Einbrüchen verwenden lasse, so die spanische Presse. Eines der drei Opfer musste bei dem Unfall freigeschnitten werden; eine ganze Weile wurde nach einem Kind gesucht, das aus einem der Autos geschleudert worden sein konnte, in dem ein Kindersitz entdeckt wurde. Es war, zum Glück, kein Kind an dem schrecklichen Dreifachunfall beteiligt.
Zur Erinnerung: Ein Fahrzeug war, wahrscheinlich wegen Hagels und Regens, um Mitternacht von der Fahrbahn ab- und dann auf der Fahrbahn zum Stehen gekommen, ein anderer Fahrer konnte die Kollision nur knapp vermeiden und hielt an, um zu helfen. Ein dritter Wagen, ein Mercedes, versuchte, das Drama zu vermeiden, aber bei dem Crash kamen er und die Fahrer der ersten beiden Kfz ums Leben. Noch ein vierter und fünfter Wagen fuhren auf, konnten aber weitere Todesfälle verhindern. Es wurden zwei Personen schwer und drei leicht verletzt.
Meldung kommentieren

Als Folge des Bürgerbeteiligungsprozesses "Mou Benissa" hat das Ayuntamiento für knapp 10.000 Euro 14 neue Müllcontainer in der Innenstadt aufgestellt. Die Neuheit: Die Container lassen sich mit Fusspedalen öffnen, was vor allen Senioren entgegenkomme. Dies soll dazu beitragen, das weniger Müll neben den Containern abgestellt wird.
Meldung kommentieren

Die grösste Überraschung bei der Löschung eines Hausbrandes am Sonntag Mittag, 4. März 2018, in der Calle erwartete die sechs Feuerwehrmänner aus Benissa und Dénia, als sie ihre Arbeit fast zuende verrichtet hatten: Da fragte der von auswärts ankommende Hausbesitzer die Löschkräfte, wie es seinen Schlangen gehe. Diese befanden sich in einem Raum, in dem bereits gelöscht und gelüftet worden war, und der nachträgliche Schrecken bei den "bomberos" war erheblich. Aber sowohl die Löschkräfte als auch die Schlangen blieben unverletzt, und von dem zweistöckigen Haus wurde nur die untere Etage teilweise in Mitleidenschaft gezogen.
Meldung kommentieren

Der parteilose Stadtrat von Benissa, Isidoro Mollà, hat den mit seiner Stimme vor einem Jahr ins Amt gewählten Bürgermeister Abel Cardona (Reiniciem) aufgefordert, im Gemeindeparlament die Vertrauensfrage zu stellen. Er selbst habe endgültig das Vertrauen in die Koalitionsregierung aus Reiniciem, PSOE und Compromís verloren, als diese die Neubewertung der Rathaus-Arbeitsplätze und deren neue Entlohnung zur Abstellung stellte. Eine Privatfirma hatte diesen Bestandsaufnahme und Neubewertung durchgeführt und würde die Stadt in einem möglichen Rechtsstreit mit der
Aufsichtsbehörde vertreten, wenn diese den Entwurf ablehne.
Die Stadtratsmehrheit aus PP und Mollà lehnte ab. Sie forderte Absprache mit der Aufsichtsbehörde und meldete juristische Bedenken wegen Mehrausgaben von 600.000 Euro an: Verbesserungen ja, aber nicht mit der heissen Nadel gestrickt. Mollà kritisierte, dass die 90 Arbeiter der städtischen Dienstleistungsfirma (Wasser, Strassenreinigung, Müllabfuhr) "Benissa Impuls" nicht berücksichtigt worden seien. Das werde später im Jahr nachgeholt, so Cardona, der die Vertrauensfrage nicht stellen will. Im Übrigen habe sich Mollà nicht an den vorbereitenden Treffen und Verhandlungen beteiligt. Und: Die geplanten Gehaltserhöhungen, so Cardona, werden erst nach Zustimmung der Aufsichtsbehörde gezahlt.













Meldung kommentieren

Zurück Weiter