COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Benissa
Weil die Ortspolizei meistens als erste am Ort eines Notrufes eintrifft, ist ihre Erste-Hilfe-Ausbildung fundamental. So konnten am Sonntag, 23. Juli 2017, zwei Policias Locales von Benissa einem 70-jaehrigen Briten aus Teulada das Leben retten, der zunächst zu ersticken drohte und dann seinen Puls verlor. So überlebte der Mann, bis der Rettungsdienst beim Restaurant Masia de San Jaume eintraf, wo der Brite beim Essen mit Freunden plötzlich in Lebensgefahr geriet.
Meldung kommentieren

Die spanische Regierungs-Vizepräsidentin Soraya Saénz de Santamaría und Infrastrukturminister Iñigo de la Serna (beide PP) kommen am Montag, 24. Juli 2017, zum ersten Spatenstich für die Neuaufnahme der Arbeiten an der Umgehungsstrasse nach Benissa. Die Firma OHL hat für 21 Millionen Euro den Zuschlag für den Bau der 4,5 Kilometer langen Strasse im Westen von Benissa erhalten, die weigehend auf eine Spur pro Richtung beschränkt ist und an notwendigen Stellen eine Spur für langsame Fahrzeuge aufweisen wird. Die Bauzeit wird mit 32 Monaten angegeben. Es werden 3 Unter- und 4 Überführungen gebaut, dazu 10 Mauern und 2 Drainage-Anlagen, sowie fast drei Kilometer Lärmschutz.
Durch die Umgehung soll die Ortsdurchfahrt um einen grossen Teil der täglich bis zu 12.000 Fahrzeuge entlastet werden.
Meldung kommentieren

Die Warnphase ist vorbei, das Rathaus von Benissa macht Ernst im Kampf gegen die Umweltschweine, die vor ein paar Tagen zur Disziplin bei der Entsorgung von Müll und Hundehaufen aufgefordert worden waren: Für die Nichtentfernung eines Hundehaufens, so die Stadt, habe man jetzt eine Sanktion von 100 Euro verhängt und für die Ablage von Gartenabfällen neben den Müllcontainern 300 Euro.
Das Ayuntamiento weist auf die vier Stellen hin, an denen Grünmüll kostenlos abgegeben werden kann: C/ Magnolia in der Urbanisation Altamira, C/ Gafarró in Montemar, Avda. San Jaime in San Jaime und Ecoparque im Industriegebiet La Pedrera. Informationen über die Müllentsorgung: 965 733 597
5 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Fast jeden siebten Euro ihres Haushalts gibt die Gemeinde Benissa für Müllabfuhr und die Reinigung von Strassen und Plätzen aus. Da möchte man sich das "ästhetische Ergebnis" nicht gern von "ein paar Schmutzfinken" kaputt machen lassen und ruft deshalb diese dazu auf, sich an die Regeln sowohl Müllentsorgung und z. B. die Entsorgung auch von Hunde-Hinterlassenschaften zu halten. Die Bitte des Rathauses an die grosse Mehrheit der Bürger, die sich reinlich und regelkonform verhält: bei Gelegenheit die "Umweltschweine" am Ohr zupfen, damit diese aufhören, die Bemühungen aller um ein sauberes Erscheinungsbild der Gemeinde zu torpedieren.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Ex-Stadtrat Paco Montagut und Antonio Ivars haben im Sportzentrum Collao Benissa die Pádel-Liga für Senioren gewonnen. Zweite wurden Ángel Ruiz und Toni Boronat, gefolgt von Ximo und Emilio.
Meldung kommentieren

In den Bereichen Strassenreinigung und Tourismus hat das Rathaus von Benissa zwei Stellen ausgeschrieben. Wer sich für die Stellen interessiert, kann Näheres erfahren unter:
http://www.benissaimpuls.es

Meldung kommentieren

Am Dienstag, 4. Juli 2017, wurde im Industriegebiet Pla de Carrals von Benissa die lang fertig gestellte und noch länger ersehnte Hilfs-Feuerwehrwache der Provinz Alicante auf halbem Weg zwischen den "parques de bomberos" von Benidorm und Dénia in Betrieb genommen. Bis zum Jahresende wird die Wache täglich von 10 bis 22 Uhr besetzt sein, ab 2018 rund um die Uhr mit 5 Feuerwehrleuten.
Meldung kommentieren

Innerhalb von einem Jahr wird eine ausserhalb von Benissa angesiedelte Firma, die aber ihr Leitungswasser aus Benissa bezieht, ihre Aussenstände von über 60.000 Euro beim Rathaus bezahlen. Diese, so Wasserstadtrat Xavi Tro (Compromís), seien unter seinen Vorgängern Paco Montagut und Juan Bautista Roselló aufgelaufen. Weitere relative Wasser-Grossschuldner, so Tro, sollen in ebenfalls in den nächsten Monaten zur Kasse gebeten werden.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Mit etwas über 45 Kilo pro Bürger und Jahr liegt Benissa beim Altglas-Recycling fast drei Mal so hoch wie der nationale Durchschnitt von 16 Kilo. Benissa verfügt über hundert Iglus, einen pro 115 Einwohner.

Kurz angemerkt:
An den zum Schluss genannten Zahlen sieht man, dass Benissas Verdreifachung des nationalen Durchschnitts sich auch auf viele nicht offiziell geführte Bürger stützt (die Container werden beileibe nicht nur von 11.500 Zählbürgern gefüllt) und man gut daran täte, das eindrucksvolle Sammelergebnis entsprechend ein wenig zu relativieren.
Gut ist, dass sich das Ayuntamiento nicht auf den erzielten Erfolgen ausruhen will, sondern das Glas-Recyling dort vorantreiben will, wo es sich besonders lohnt, nämlich bei den Fiestas. Bei den "Moros y Cristianos" Anfang Juli wird, wie im Vorjahr, als es eben dafür einen Preis gab, besondere Werbung für Glas-Recycling gemacht.
Carl-Georg Boge

Meldung kommentieren

Zurück Weiter