COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Dénia
Für die Einrichtung des Ende November vom Stadtparlament beschlossenen Tierschutzbeirates der Stadt Dénia ist die Abgeordnete Eva Ronda der Oppositionspartei Compromís zuständig. Bürgermeister Vicent Grimalt (PSOE) übertrug ihr diese Aufgabe und die Verwaltung der entsprechenden Tierschutzinitiativen unter seiner eigenen Aufsicht.
Meldung kommentieren

Starke Ergebnisse erzielten die sechs Rhythmischen Sportgymnastinnen aus Dénia, die jetzt am prestigeträchtigen internationalen Wettbewerb "Wintercup" in Leverkusen teilnahmen. In der Altersgruppe Geburtsjahre 2007/08 holte Nicol Bisbal Silber, im Jahrgang 2009 wurden Stella Galstyan und Sofia Corti Erste und Zweite, während Nuria Baeza (2005/06) Rang 5 belegte, Galla Gallo und Lourdes Miralles bei den Erwachsenen 6. und 8. wurden.
Meldung kommentieren

Das Stadtparlament von Dénia hat eine Erhöhung der Trinkwassergebühren von rund 4 % beschlossen. Der Finanzstadtrat bezifferte die durchschnittliche Steigerung pro Haushalt auf 10 Euro pro Jahr und wies auf die Teuerungsfaktoren 30 Km entfernte Entsalzungsanlage und 500 Km Wasserleitungen ("mehr als Benidorm") hin. Für die Oppositionspartei GD lokalisierte Mario Vidal die Verteuerung (zu mehr als 100 %) in den Fixkosten, die pro Jahr um 12 auf 246 Euro angehoben werden - und das, nachdem erst vor Kurzem die Kanalgebühren erhöht wurden. Vidal fragt: Wohin geht der städtische Anteil von zwei Dritteln an den Mehreinnahmen von 1,1 Millionen Euro? Auf die Kritik hin kündigte die PSOE-Stadtregierung, in Valencia eine Senkung des dorthin abzuführenden Jahresfixums von 156 Euro anzumahnen.
Kurz angemerkt:
* Die Verschiebung der Dienstleistungseinnahmen Richtung Fixkosten erhöht relativ immer weiter den Anteil, den diejenigen finanzieren, die nicht durchgehend verbrauchen, sondern viele Monate des Jahres nicht da sind.
* In einem Leserbrief in der "Información" kündigt Antonio Aseijas an, die Stadt Dénia bei der Europäischen Union anzeigen zu wollen, wenn nicht bald in Las Rotas und anderswo in Dénia der von der EU längst vorgeschriebene Kläranschluss gewährleistet sei. Die entsprechende Strafe könne die Stadt teuer kommen.
-cgb-

Meldung kommentieren

Im Rathaus von Dénia hat sich der aus 26 Schülern der fünften und sechsten Grundschulklassen von Dénia zusammengesetzte Kinder- und Nachwuchsbeirat konstituiert. Dieses für die Lokalpolitik beratende Organ ist von den Vereinten Nationen vorgesehen. Es beschäftigte sich in seiner ersten Sitzung mit Kontamination, Parks und Gärten, Freizeitzonen und dem Speiseplan in den Schulen.
Fotoalbum von der Konstituierung des Kinderbeirates von Dénia

Meldung kommentieren

Das Dénianer Sprach-Austauschprogramm “Relaciónate y aprende”, an dem neben der Offiziellen Sprachschule EOI und der Seniorenuniversität U3A auch der Euro Club Dénia (ECD) teilnimmt, feierte jetzt seinen 10. Geburtstag. 1.600 Personen haben sich in den zehn Jahren registriert, die erfolgreichste Aktivität, das "Pub Quiz", verzeichnete in 40 Ausgaben seit 2011 mehr als 3.300 Teilnehmer.
Das Rathaus verfügt über eine Datenbasis der Interessenten an einem Sprachaustausch, die sich dann selbständig organisieren können. Ausserdem gibt es gemeinsame Veranstaltungen wie das Quiz, Besuche z. B. des Castillo, Speed Chattings, Fahrradtouren oder kombinierte Wanderungs- und Boots-Exkursionen, Flamenco-Abend oder sogar Theater-Funktionen in Englisch und Deutsch, den beiden am stärksten vertretenen Sprachen des Programms.
Meldung kommentieren

Eine Bande von sechs Maskierten überfiel in Madrigueres Nord an der Ortszufahrt von Dénia ein junges Ehepaar mit neugeborenem Baby nachts um vier in ihrem Haus. Der Mann erhielt Tritte ins Gesicht und an den Körper wurde von den Tätern, die er gegenüber der Polizei als "marokkanischen Ursprungs und zwischen 20 und 25 Jahren beschrieb", mit zwei Gewehren bedroht. Die Einbrecher waren in einer in Alfaz del Pí gestohlenen "furgoneta" gekommen und nahmen den neuen Audi der Familie mit, um ihn auf dem Schwarzmarkt für gestohlene Fahrzeuge zu verkaufen.
Ein Einbruch in das nahe gelegene Tabakgeschäft mit dem Lieferwagen scheiterte an den starken Mauern des Gebäudes. Der Mann hatte sich bald von seinen Fesseln befreien und die Polizei rufen können. Deshalb mussten die Bandenmitglieder, die an dem Tabakladen gescheitert waren, den Lieferwagen stehen und zu Fuss durch die Orangenfelder flüchten. Die Polizei stellte, unter anderem auf den weissen Masken, Spuren sicher und fahndet nach den Verbrechern.
Meldung kommentieren

Das Stadtparlament von Dénia hat in einer eigens einberufenen Dringlicheitssitzung einstimmig eine Initiative der nördlichen Nachbargemeinde Els Poblets zurückgewiesen, den Almadrava-Strand ihrem Territorium einzuverleiben, wie die spanische Presse berichtete. Bis Ende Dezember hatte Dénia Zeit, sich zu der von Els Poblets Ende November bei übergordneten Körperschaften eingereichten Initiative zu äussern. Alle Parteien von Dénia kritisierten, das Els Poblets die neue Initiative in dem seit vielen Jahren schwelenden Streit um den Almadrava-Strand einseitig gestartet habe.
Das Argument der mangelnden Strandreinigung durch Dénia ziehe nicht. Das habe Dénia im laufenden Jahr etliche Male extra getan und für 2020 sogar Els Poblets die Genehmigung erteilt, seinerseits eigene Reinigungsaktionen zu starten.
Kurios: Dénia und Els Poblets haben Bürgermeister der sozialistischen Partei PSOE.
Meldung kommentieren

In Dénia hat die Suche nach dem "senegalesischen Held" begonnen, so die spanische Presse, der bei einem Wohnungsbrand am 6. Dezember über die Fassade in den ersten Stock und den Balkon geklettert war und einen behinderten Mann gerettet hatte. Er war ins Nachbarhaus gegangen, hatte sich die Hände gewaschen und war -bis jetzt spurlos- verschwunden. Das Rathaus möchte dem Mann eine öffentliche Ehrung zukommen lassen. Der "noch nicht identifizierte" Mann "senegalesischer Nationalität" kommt regelmässig nach Dénia und verkauft Kunsthandwerk, so wurde mitgeteilt.
5 Kommentare   |   Meldung kommentieren

In diesen Dezembertagen 2019 stellt nach Informationen der spanischen Presse -nicht der Stadt Dénia übrigens- die spanisch Post die individuelle Hauszustellung der Post in den Aussenbereichen Montgó, Les Rotes, Las Marines und Les Deveses ein und gehen die dortigen Sammelbriefkästen ans Netz. Offizielle Benachrichtigungen und Pakete werden weiter zum Haus gebracht, teilte ein Vertreter von Correos bei einem Anwohnertreffen Montgó mit. Insgesamt wurden 1.100 neue "buzones" eingerichtet: in Deveses I und Dehesas II, 5x in Las Marinas sowie 9 im Bereich Rotes-Montgó. Von den 1.100 sind 960 verkauft. Derzeit werden jene neu vergeben, deren ursprüngliche Käufer nicht in der vorgegebenen Frist bezahlt haben.
Wer noch keinen buzón hat, kann sich mit anderen Nachbarn zusammentun und bei Correos und Rathaus die Einrichtung eines neuen Sammelbriefkastens beantragen. Oder darauf warten, dass die Stadt mit der Planung einer neuen "Batterie" beginnt.
Meldung kommentieren

Die Aufschüttung von neuem Sand am Blay Beach und am Anna-Strand von Dénia-Las Marinas nach Ende der Tourismus-Saison, genauer gesagt: bis Ende November, sorgte bei vielen Dénianern für hochgezogene Augenbrauen. Und es kam, wie es kommen musste: Der Sturm Anfang Dezember spülte den für 110.000 Euro aufgeschütteten Sand in knapp zwei Tagen weg. Nicht einmal die Sturmwarnungen, von denen die Endphase der Auffüllungsarbeiten begleitet waren, konnten diese stoppen...
Meldung kommentieren

Zurück Weiter