COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Dénia







Meldung kommentieren

Die Dénianer «Dance Academy By Miguel Angel Bolo» hat mit diversen ersten Plätzen bei den Spanischen Meisterschaften der "Artes Escénicas y Perfomance" gleich mehrere Gruppen für den einschlägigen Europapokal-Wettbewerb in Italien qualifiziert. Vertreter aus einem Dutzend europäischer Länder treten im September in Rom gegenenander an.
Meldung kommentieren

Die Galeone "Andalucía" ist bis Sonntag Abend, 1. März 2020, im Sporthafen Marina de Dénia zu beichtigen, täglich von 10 bis 19 Uhr. Das 2009 für die Weltausstellung in Schanghai gebaute, 500 Tonnen schwere Segelschulschiff ist eine Replik der spanischen Schiffe, mit denen Spanien in den Jahrhunderten 16 bis 18 eine zentrale Rolle auf den Weltmeeren spielte. Heute beträgt die Mannschaft zwei Dutzend Personen, früher waren es vier Mal so viele.
Info/Anmeldung (Tickets: 6 Euro): 954 090 956 oder: contenidos@fundacionnaovictoria.org
http://www.fundacionnaovictoria.org

Meldung kommentieren

Die Polizei von Denia hat einen jungen Mann verhaftet, der Mitte Februar beim Einbruch in eine Bar in Las Marinas überrascht worden war. Dort hatte er die Tageseinnahme geklaut und wollte zudem mit mehreren Flaschen Alkohols über einen drei Meter hohen Zaun entkommen. Der Mann hatte mit einem grossen Stein eine Scheibe eingeschlagen und dabei den Alarm ausgelöst. Die Polizei war schneller vor Ort, als der Einbrecher vermutet hatte.
Meldung kommentieren

Die Stadt Denia hat einen eigenen Preis für Hinweise auf oder Darstellung von "diversidad sexual" eingeführt. Das berichtete die Internet-Zeitung Marina Plaza.
Meldung kommentieren

Gegen das für den 17. bis 20. Juli 2020 geplante Hardcore-Musikfestival "Octopus" auf dem Gelände des ehemaligen Safari-Parks Vergel protestiert die Tierschutz-Vereinigung "Agró". Tagelange Beschallung mit bis zu 40.000 Watt während der Nistphase des Weissbauch-Adlers und der Wiedereinführung des Seeadlers, die über Kilometer zu hören sein und auch alle anderen Vögel des Feuchtgebietes verschrecken werde, das sei mit den Nutzungsregeln des Naturparks "Marjal" von Pego-Oliva nicht vereinbar. Deshalb bittet Agró das Rathaus von Dénia um Hilfe, auf dessen Gelände das Konzert geplant ist. Das Event, für das ab Anfang Februar Karten für 40 und 30 Euro angeboten werden, sei vom Land Valencia noch nicht genehmigt.
Meldung kommentieren

2 russische Unternehmer im Alter von 62 Jahren fielen in einem Chalet von Les Rotes einer Kohlenmonoxid-Vergiftung zum Opfer. Laut spanischer Presse schrieben Quellen in der Polizei die beiden Todesfälle in unterschiedlichen Zimmern des Hauses dem schlechten Funktionieren des Gasboilers zu. Die Leichname wiesen keine Spuren von Gewaltanwendung auf.
Meldung kommentieren

Die Nationalpolizei hat in Dénia drei spanische Mittzwanziger verhaftet, die in mehrere Landhäuser eingebrochen waren und dort neben Wertsachen vor allem Türen hatten mitgehen lassen. Die Polizei ging den Hinweisen nach und stiess bei einem Schrotthändler bald auf die Türen, und von dort war der Weg zur Identifizierung der Ganoven nicht weit. Es handelt sich um "bekannte Polizei-Kundschaft", die nicht zum ersten Mal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist. Die Einbruchsopfer erhielt einen Grossteil der abhanden gekommenen Beutegegenstände zurück.
Meldung kommentieren

Eine erste Einschätzung der Schäden des Januar-Unwetters "Gloria" an öffentlichem Eigentum brachte das Rathaus auf 1,25 Millionen Euro. Zwei Drittel dieser Summe gehen auf das Konto der arg ramponierten Strände, vor allem in Las Marinas. Die Stadt kündigte an, dass bis Ostern der Sand wieder aufgefüllt, neue Stege installiert, es jedoch mit den Fussduschen länger dauern könnte. Kaputte Ampeln und Strassenlaternen stehen mit über 120.000 Euro zu Buche, Sportstätten mit 70.000.
Bei einem Treffen mit Küsten-Anwohnervertretern von Deveses sagte die Stadtspitze zu, sich bei der Küstenverwaltung für den Schutz der beschädigten Grundstücke und Häuser und für ein Treffen der Betroffenen mit zuständigen Vertretern von "Costas" einzusetzen. Denn das Amt unterband ihre Versuche, auf eigene Faust Schutzmauern wieder aufzubauen. Ausserdem möchte man aus erster Hand über den Fortgang des 14 Mio E schweren Küstenschutz-Projektes mit mehreren Querdeichen informiert werden.
Meldung kommentieren

Dem unausgewogenen Wachstum durch Spekulation und "schnelles Geld" hat bei einem Besuch an der Küste von Dénia Pablo Iglesias (Podemos), Vizepräsident der spanischen Regierung, das Ausmass der Unwetter-Schäden an der spanischen Mittelmeerküste, nicht zuletzt in der Marina Alta, zugeordnet. Die Regierung werde die Wiederherstellungsarbeiten schnell in Angriff nehmen. Und sie habe sich mit ihrer "Agenda 2030" dem umweltverträglichen Wachstum als Gegenentwurf zu dem gescheiterten "Pelotazo"-Modell verschrieben.












Meldung kommentieren

Zurück Weiter