COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
(Raum) Els Poblets (Ondara Pego Vergel Marina Alta
Auf die Hälfte ist in den letzten zwei Jahren nach Auskunft der sozialistischen Rathauspartei PSOE der sonntägliche Flohmarkt im Industriegebiet "Les Galges", der direkt vom Rathaus verwaltet wird. Die wirtschaftlichen und touristischen Vorteile des Rastro für Pedreguer sind nach Meinung der PSOE so mannigfaltig, dass die Partei der Bürgermeisterpartei Compromís Vorschläge für dessen Wiederbelebung macht: Statistik über Besucher und Entwicklung der Stände, Studie über die Gründe für den Besucherrückgang und Strategie für die Wiederbelebung, Gebührensenkung für Standbesitzer, Werbung, zusätzliche musikalische und kulturelle Aktivitäten, kostenlose Ausstellungsflächen für Vereinigungen und Gewerbe aus Pedreguer.
Meldung kommentieren

Eine erste Studie für die Zeitschrift "Aguaits" für regionale Studien hat eine erste Zahl der Repressionsopfer während und nach dem Spanischen Bürgerkrieg in der Marina Alta veröffentlicht, nach bisherigen Erkenntnissen mehr als 2.000. Die ersten 106 Toten gingen, so die Zeitung "Información", auf das Konto des "terror revolucionario" und traf 30 Geistliche und je 20 Grundbesitzer und Angehöriger "liberaler Berufe"/Studenten sowie je 15 Händler und Arbeiter. Die Studie betont, dass diese Morde (das bekannteste Massaker fand an 15 Dénianern statt, deren Leichname in eine tiefe Höhle auf dem Montgó geworfen wurden) "unkontrollierte Antworten" auf den franquistischen Aufstand gegen die Republik gewesen seien. Die Volksgerichte hingegen haben keinen "Feind der Republik" zum Tode verurteilt.
Die Antwort der franquistischen Sieger des Bürgerkriegs in den Nachkriegsjahren fiel schlimm aus: Mindestens 1.900 Republikaner oder deren Sympathisanten (davon über 1.800 Männer), so die von den Stadtarchivaren von Dénia und Pego unterstützten Historiker Teresa Ballester und Francisco Moreno, wurden Opfer der Repression, eine in dem Artikel nicht genannte Zahl erschossen oder zu Tode geprügelt oder gefoltert und/oder starben im Gefängnis, andere misshandelt oder mit Berufsverbot belegt. Eine bereits in Arbeit befindliche zweite Studie werde diese Fälle konkretisieren und weitere hinzufügen, die man von Zeitzeugen und deren Angehörigen zu erhalten hofft. Dénias Stadtarchivarin Rosa Seser: "Nach vierzig Jahren Demokratie und zehn Jahre nach Verabschiedung des kaum angewandten Gesetzes der ´Memoria Histórica´ ist diese Aufarbeitung wirklich überfällig. Dazu brauchen wir, neben den Archiven, die Hilfe von Überlebenden und Angehörigen".
3 Kommentare   |   Meldung kommentieren

In Alicante steht ein Ortspolizist aus El Verger vor Gericht, dem vorgeworfen wird einer Organisation von Drogenhändlern Informationen angeboten zu haben. Dafür wollte er sich z. B. mit einem Mobiltelefon bezahlen lassen. Der Polizist ging den Ermittlern ins Netz, die 2012 bei den Ermittlungen gegen einen Drogenhändler-Ring, das grosse Mengen Kokain kaufte und an Einzel"Verbraucher" in Vergel und Els Poblets weiterverkaufte, die Telefone der Verdächtigen abhörte. Neben dem Polizisten stehen neun Mitglieder des Dealer-Rings vor Gericht. Die für die zehn Angeklagten geforderten Strafen liegen zwischen drei und fünf Jahren Gefängnis.
Meldung kommentieren

Die Landes-Eisenbahnverwaltung FGV hat an der Südzufahrt nach Gata de Gorgos die 30 Tonnen schwere alte Eisenbahnbrücke aus dem Jahr 1915 in einer Nacht abgebaut und durch eine ähnliche neue ersetzt. Während dieser Nacht war die Bundesstrasse N-332 sieben Stunden lang gesperrt. Die Gemeinde darf entscheiden, was sie mit dem alten architektonischen Kleinod anfangen will.
Meldung kommentieren

Nicht entsorgte Hundehäufchen in den Strassen von Pego sind vor vier Monaten von 30 Euro (bei sofortiger Zahlung nur 10 E) auf 50 E Strafe geklettert. Das hat laut Rathaus zu einer erheblichen Senkung ihrer Anzahl geführt, auf rund zehn pro Monat. Darunter seien einige beratungsresistente Hundeeigner. Besonders konfliktiv ist die Calle Sant Llorenç hinter der Kapelle Ecce Homo und der Passier Atzaneta.
2 Kommentare   |   Meldung kommentieren

Die Anzahl der in der Seguridad Social registrierten Firmen gibt Auskunft darüber, welche Sektoren in den Jahren 2012 bis 2017 in der Marina Alta sich als Wachstumsbereiche erwiesen haben. Schlusslicht ist die Landwirtschaft, deren Betriebe in den sechs Jahren um fast ein Fünftel auf rund 200 gefallen sind. Die Zahl der Industriebetriebe erfuhr mit 370 kaum eine Änderung, während es am Bau von unter 700 auf über 900 kräftig voran ging, ebenso wie bei den Dienstleistungen von 4.300 auf 4.900 zwischen 2012 und 2017.
Die Statistik des Landes Valencia zu den Firmenzahlen in der Marina Alta:
2012 2013 2014 2015 2016 2017
Alle 5.581 5.658 5.859 6.032 6.289 6.386
Landwirtschaft 248 262 254 251 235 212
Industrie. 357 352 352 364 368 368
Bau 686 683 720 788 835 919
Dienstleist. 4.290 4.361 4.533 4.629 4.851 4.887
Ähnlich sieht es natürlich aus mit der Entwicklung der in der Seguridad Social gemeldeten Arbeitskräfte, deren Gesamtzahl in den sechs Jahren um mehr als ein Fünftel auf 50.000 zunahm: Schwund von 1.400 auf 1.100 in der Landwirtschaft, unterdurchschnittlicher Zuwachs von 2.900 auf 3.300 in der Industrie, satte Steigerung um mehr als 20 % auf 39.000 im Dienstleistungssektor, während die Anzahl der Beschäftigten rund um das Bauwesen um 40 % auf 6.400 zunahm.
2012 2013 2014 2015 2016 2017
Alle 41.027 41.449 43.369 46.050 47.925 50.305
Agrar 1.382 1.223 1.196 1.171 1.144 1.084
Industrie 2.934 2.839 2.982 3.070 3.212 3.293
Bau 4.769 4.662 5.016 5.486 5.899 6.597
Dienstl. 31.942 32.725 34.175 36.323 37.670 39.331

Meldung kommentieren

Der Kreisparteitag der Sozialistischen Partei (PSOE) der Marina Alta hat in Calpe einen neuen Vorstand gewählt. Dabei erhielt die Kandidatur von Òscar Mengual 95% der Delegiertenstimmen. Der Dénianer Stadtrat Mengual nahm in sein Führungsgremium auch Personen der unterlegenen Kandidatur des Bürgermeisters von Pego, Enrique Moll, auf.
Für Kultur und Tradition ist der Benissaner Regierungsstadtrat Manuel Juan zuständig, Hector Morales aus Teulada für Gesundheit und Soziales.
Zur Ehrenpräsidentin der Kreis-Sozialisten wurde die 87-jährige Republikanerin und Feministin Josefa Pons aus Vergel bestimmt.












Meldung kommentieren








Meldung kommentieren

Die Polizei hat in Ondara einen 46-jährigen Spanier verhaftet, der bei 7 Einbrüchen auf ein landwirtschaftliches Privatgrundstück in Ondara 250 Kilo Avocados im Wert von rund 500 Euro gestohlen und bei einem seiner Besuche den Hund des Besitzers tierarztreif geschlagen hatte. Der Eigentümer installierte Sicherheitskameras, die Polizei kam dem Dieb auf die Schliche, der mehrmals in Geschäften und Bars versucht hatte, Avocados zu verkaufen.
1 Kommentar   |   Meldung kommentieren

Erfolge hatte bei einer Sicherheitstagung in Pego die Sondereinheit der Guardia Civil gegen Erntediebstähle zu vermelden: Im Dezember wurden zwei Dutzend Personen im Rahmen einer Aktion verhaftet, die durch die dokumentarische Ausweisung von geernteten Orangen möglich wurde. Neben den Verhafteten wurden in Vergel 22 Personen unter dem Verdacht untersucht, mit Hilfe der Fälschung von Dokumenten 420 Tonnen Orangen illegal an den Mann gebracht zu haben.
Das Land Valencia forderte Anwohner und Landwirte auf, (Ernte-)Diebstähle und "verdächtiges Verhalten" sofort den Polizeikräften zu melden, um den Ganoven auf die Schliche zu kommen und die gegen sie erzielten Erfolge ausweiten zu können.
Meldung kommentieren

Zurück Weiter