COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
La Nucía
130 Hunde warten im "Refugio de Animales" im Industriegebiet von La Nucía auf ein neues Zuhause, dazu 70 Katzen. Die Adoptionen sind nach telefonischer Terminabsprache (Tel.: 648100640) wieder möglich - und nach zweimonatiger Ausgangssperre und entsprechender zunehmender Überfüllung des Refugio immer dringender notwendig. Auch der freiwillige Spazierdienst für Tierheim-Tiere ist wieder aufgenommen worden. Neue Freiwillige werden immer gesucht.

Der Recycling-Hof im Industriegebiet von La Nucía ist seit Mitte Mai wieder geöffnet, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags vormittags. Bis zu 40 Abfall-Wertstoffe können hier kostenlos abgegeben werden.

Die Policía Nacional hat in La Nucía 5 Menschen unter dem Verdacht verhaftet, 230 Kilo Marihuana nach England "exportieren" zu wollen. Die Drogen sollte, wie bislang einige Male offenbar mit Erfolg durchgeführt, in legalen Warentransporten versteckt werden.

Auf über hundert Menschen verdoppelte sich der kostenlose ambulante Einkaufsdienst “Servicio de Compras a Domicilio” der Stadt La Nucía von Mitte bis Ende April.
Info/Bestellung vormittags im Sozialamt unter: 96689 73 30




















Wochentags vormittags, anstatt nur einen Tag pro Woche, funktioniert während des Ausnahmezustands der kostenlose Verbraucherschutz OMIC von La Nucía, aber dafür nur noch telefonisch oder per Mail:
615295954 / alicante@uniondeconsumidores.org

Zum ersten Mal zeigt seit Mitte April das spanische Militär in Calpe, La Nucía, Alfaz del Pí und Guadalest Präsenz, um die örtlichen Kräfte im Kampf gegen den Corona-Virus zu unterstützen. Es soll im Rahmen der "Operación Balmis" "die schwierigsten Zonen und die wichtigsten Infrastrukturen identifizieren und kontrollieren", wie der zuständige Kommandant über das Rathaus Calpe mitteilen liess.

Mehr als 50 ältere oder behinderte Personen haben bisher das Angebot des Sozialamtes der Stadt La Nucía angenommen, sich ihre Einkäufe nach hause brinen zu lassen. Dieser Dienst ist wochentags vormittags unter 966 897 330 anzufordern, kostenlos, und gilt auch für die Besorgungen in der Apotheke.

Fast 60 Freiwillige aus La Nucía haben auf Initiative der Anti-Krebs-Vereinigung ACEC tausend Schutzmasken, 140 Mützen und je 200 Anzüge und Schürzen genäht, mit denen das Personal des Kreiskrankenhauses in Villajoyosa angesichts der Ausrüstungsknappheit den Selbstschutz vor dem Corona-Virus zumindest ergänzen kann.
Informationen: 96689 70 70, 966101098 oder (WhatsApp): 667 909 691




















Die Ortskapelle Unió Musical de La Nucía hat ein Musikvideo vor allem mit Stücken aus dem Rocky-Film aufgenommen, um unter dem bundesweiten Hashtag #QuedateEnCasa #QuedatACasa den Menschen die Corona-Wartezeit zu verkürzen.
Zunächst hatten die einzelnen Musiker ihre Beiträge aufgenommen, später wurden diese zu einem Konzert zusammengefügt. Der Beitrag ist abzurufen unter:
http://vimeo.com/398992892


Die Stadt La Nucía richtet im Tierheim für 5.000 € eine neue Quarantänezone ein. Sie besteht aus 3 Isolierkäfigen auf 50 Quadratmetern. In den letzten anderthalb Jahrzehnten wurde das Tierheim von La Nucía acht Mal auf Kosten der Gemeindekasse erweitert.

Das Rathaus von La Nucía hat im ersten Monat der Kampagne gegen die Pinien-Prozessionsraupen rund 500 Nester aus Wäldchen und öffentlichen Grünzonen entfernt, vor allem bei Schulen, Hundeparks, Kinderspielplätzen und Bushaltestellen. Auf Privatgrundstücken sind deren Besitzer zum Handeln aufgerufen. Bürger können über die App La Nucía Vorschläge machen, wo procesionaria-Nester zu entfernen sind oder unter 96587 07 00 im Rathaus und in den Aussenstellen.

Mit 52,46 Metern setzte sich der Speerwerfer Eric Becklund aus La Nucía bei den spanischen U-16-Winter-Meisterschaften in Castellón durch. Damit qualifizierte er sich für die spanischen Meisterschaften seiner Alterskategorie im Sommer in Granollers.









Fast 250 Informationsanfragen erhielt 2019, dem zweiten Jahr seines Bestehens, das Verbraucherbüro OMIC im Rathaus von La Nucía, ein Zehntel mehr als im Vorjahr. 75 Beschwerden waren dabei zu bearbeiten, vor allem über die Telefonfirmen. Mittwochs vormittags steht den Bürgern von La Nucía der Informationsservice kostenlos zur Verfügung. OMIC organisierte im vergangenen Jahr mehrere Info-Veranstaltungen.

Die Gemeinde La Nucia hat 2019 die Menge des gesammelten Plastikmülls um ein Viertel gegenüber dem Vorjahr gesteigert (auf 155 Tonnen) und das gesammelte Küchen-Altöl um ein Fünftel auf 2.600 Liter. Bei den Altkleidern ging es um 2,5 % voran. In den rund hundert Containern im Gemeindegebiet und im Ecoparque kamen 2019 mehr als 200 Tonnen Altpapier zusammen und fast 260 Tonnen Altglas, Steigerungen von 6 und 4 %.

Das Herbst-Petanca-Turnier von La Nucía für Senioren ging an das Team Nadine und Juan Lorca sowie Jean Pierre Rousseau. Auf Rang 2 der 8 Teams landeten an der Favara-Quelle Tomás García, Bernardino Gutiérrez und Miguel Llorens vor Annie Verhasselt, Juan José González und Danielle Rousseau.

Jetzt ist der Umzug des Oktoberfests von Calpe ins Sportzentrum von La Nucía offiziell. Vom 1. bis 12. Oktober werden rund 35.000 Gäste erwartet, so Gaby Schäfer, Präsidentin des Oktoberfest-Vereins CCC (Creativ Club Calpe). Gefeiert wird täglich von 18 bis 24 Uhr, sonn- und feiertags auch vormittags. Autobusfirmen sollen zusätzliche Gäste aus den Hotels von Benidorm bringen. Über 40 % der Einwohner von La Nucía sind Residenten aus 85 Ländern.



















Bis zum Bau der neuen Trinkwasseranlage für 1,5 Millionen Euro musste nach Regenstürmen die Gemeinde La Nucía öfter das Kranwasser eine Weile lang als "nicht trinkbar" eingestuft werden, weil Schwebstoffe hineingespült worden waren. Nach dem Sturm "Gloria" fragten etliche Anwohner im Rathaus an, ob auch diesmal diese Beschränkung gelte. Das war nicht der Fall, "keine Einschränkung" lautete jeweils die Antwort der Stadtverwaltung. Die Anlage steht im Keller des städtischen Lagers im Industrieviertel Alberca von La Nucía.

Mit sechs neuen Ladestellen für 33.000 Euro (80 % vom Land Valencia) hat im Dezember 2019 die Gemeinde La Nucía die Anzahl ihrer Ladestellen für Elektro-Fahrzeuge fast verdoppelt. Die 14 Punkte sind zu finden beim Centro de Salud an der Avenida Porvilla, Hallenbad, Almacén Municipal, Lab_Nucia, Parkplatz Biblioteca de Caravana, Parkplätze Sporthalle und Olympiastadion Estadi Olímpic Camilo Cano, Parkplatz Biblioteca de Caravana. Mindestens bis Ende des Jahres 2020 soll das Aufladen an diesen Stationen kostenlos bleiben. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Stationen über 400 Ladevorgänge.

La Nucía will die für 2,4 Millionen €uro aus der Stadt- und aus der Provinzkasse gebaute zweite Sporthalle neben dem neuen "Olympiastadion" noch vor dem Sommer 2020 einweihen. Sie bietet neben 3.000 qm Sportfeldern 4 Umkleidekabinen, Aufwärm- und Massageräume. Der zehn Jahre alte erste "pabellón" konnte den Bedarf von Sportlern und Temas nicht mehr decken.
Die neue Halle wird zu einer Seite zum Parkplatz hin zu öffnen sein, um dort besser Messen und Festivals organisieren zu können.

Mit 410 Litern Niederschlägen pro Quadratmeter verzeichnete La Nucía 2019 60 mehr als im Jahr zuvor. Mit 100, 95 und 87 Litern waren Dezember, April und September die regenreichsten Monate, während es im Juni so gut wie gar nicht und im Juli nur 3 l/qm regnete.





















Einen neuen Bürger-Informationsdienst vía "Telegram" hat das Rathaus von La Nucía ins Leben gerufen. Dort werden Mitteilungen, Wetterwarnungen und Notfälle kommuniziert. La Nucía verfügt bereits über Info-Kanäle über die kostenlose "App La Nucía" oder die Netze Instagram, Twitter oder Facebook. Für den Telegram-Kanal muss man sich die Applikation bei Google Play oder im App Store herunterladen und sich dann -kostenlos- über folgenden Hyperlink anhängen:
"http://t.me/LaNuciaES" https://t.me/LaNuciaES


Für 2020 ist im Sportzentrum von La Nucía nach einer Investition von elf Millionen Euro die Eröffnung eines Sportlerhotels mit 140 Zimmern geplant. Ausserdem soll neben dem Leichtathletik-Stadion eine zweite Sporthalle eingeweiht werden, die derzeit für 2,4 Mio Euro gebaut wird. Auch die Tennisakademie David Ferrer für 500.000 Euro, halb fertig, geht 2020 ans Netz, so Bürgermeister Bernabé Cano, der für das Jahr 2019 auf Investitionen von zehn Mio Euro zurückblickte, ebenfalls zu einem grossen Teil im Sportzentrum.
Für 2020 sei der Beginn des Baus eines Rehabilitations- und Physiotherapie-Zentrum mit Appartements für fast 9 Mio E geplant, ebenso wie eine -ebenfalls in Konzession zu vergebende- Sportmedizinische Klinik mit Privatinvestitionen von 12 Mio E.

Wer einen Hund einer "potentiell gefährlichen Rasse" hält braucht dafür ein Lizenz. Die kostet bisher 50 Euro und nach einer Übereinkunft der Stadt La Nucía mit dem "Centro Médico" dort ab 2020 nur noch 38 Euro. Das Gutachten zertifiziert die notwendige physische und psychische Eignung zum Halten eines potentiell gefährlichen Tieres.

Einen Haushalt von 21,5 Mio Euro hat Ende November der Stadtrat von La Nucía für 2020 verabschiedet. Je 1,6 Mio E werden investiert und für die Fortbildung von Arbeitslosen verwandt. Zwischen IBI, Trinkwasser, Müllabfuhr und Müll-Recycling, Volkshochschule, Studenten- und Schülertransport und Kindergarten stehen 400.000 E an Subventionen zur Verfügung.

Der von 75 Freiwilligen begleitete dreitägige Sammelmarathon in 5 Supermärkten von La Nucía (Dialprix, Economy, Lidl, Aldi und Mercadona) brachte mit 8.200 ein Sechstel mehr nichtverderbliche Lebensmittel für die "Banco de Alimentos" ein als die “Gran Recogida” im November 2018. Damit reicht La Nucía nach sieben Jahren noch nicht ganz an den nationalen Schnitt von einem gesammelten halben Kilo pro Einwohner heran, womit die "Lebensmittel-Bänke" gut vier Monate funktionieren können.
Der Deutsche Club International (DCI) machte eine Spende von 200 Euro, den Erträgen aus dem Vereinsfest zum Karnevals-Auftakt (erstes Foto).





















Zum Ehrenmitglied der Seniorenvereinigung wurde anlässlich ihres 100. Geburtstags Josefa Talavera Abenza gekürt, die vor etwas mehr als einem halben Jahrhundert mit Mann und vier Kindern aus Murcia nach La Nucía kam. Im November feierten 200 Gäste ihren Ehrentag mit ihr im Sozialzentrum "El Cirer", darunter 12 Enkel und 7 Urenkel. Talavera lebt in den eigenen vier Wänden und kocht jeden Tag selbst.

80 Mitglieder und Gäste feierten im Umweltzentrum Captivador von La Nucía den Auftakt mit dem Deutschen Club International (DCI) den Auftakt der Karnevalssaison. Den DCI gibt es seit 30 Jahren, und er zählt 145 Anwohner von La Nucía als Mitglieder.

64 Tennisspieler unter 18 gingen beim Turnier "David Ferrer" des Internationalen Tennis-Verbandes in La Nucía an den Start. Der erst 16 Jahre alte Óscar Pinto aus Valencia siegte bei den Herren, im Doppel die Spanier Luís Francisco und Álex Pardo. Die erst 14-jährige Naroa Aranzábal holte den Titel im Einzel gegen eine Amerikanerin und im Doppel mit ihrer Partnerin María Dolores López gegen zwei Französinnen. Die Preise wurden durch den Namensgeber der Tennisakademie im Sportzentrum von La Nucía vergeben, den ehemaligen Weltranglistendritten aus Jávea, David Ferrer. Das nächste Turnier des Verbandes vom 4. bis 10. November in La Nucía ist das "ITF Senior La Nucía".

Ihren 100. Geburtstag feierte Ende November die Deutsche Edith Tauber in der Seniorenresidenz Montebello von La Nucía. Die gebürtige Berlinerin lebt seit 24 Jahren in Montebello und erhielt jetzt die Glückwünsche der Gemeinde zum 100.





















Bis zum 22. November 2019 können Immobilienbesitzer in La Nucía mit geringem Einkommen (bis 15.000 Euro pro Jahr für die gesamte Familie) eine Subvention für ihre kommunale Immobiliensteuer IBI bis maximal 300 Euro beantragen. Den Antrag stellen können Senioren, Arbeitslose und kinderreiche Familien. Insgesamt stellt das Rathaus für diese Subvention 100.000 Euro zur Verfügung, von der im vergangenen Jahr fast 240 Familien profitierten, die grosse Mehrheit mit 300 Euro. 68.000 Euro wurden 2018 ausgezahlt.
Weitere kommunale Beihilfen der Stadt La Nucía mit einem Umfang von insgesamt bis zu 300.000 Euro pro Jahr: Transport zur Uni; Kindergarten Bressol; Müllabfuhr; Recycling im Ecoparque; Trinkwasser; Volkshochschule EPA; Seniorentagesstätte; Sommerschule. Wer die Kriterien dafür erfüllt, kann vom Rathaus Subventionen von bis zu 6.300 €uro erhalten.

Die Stadt La Nucía hat für 6.500 Euro ihre Policía Local mit einer Drohne aus und bezahlte die Ausbildung mehrerer Polizisten im Umgang mit dem Gerät. Es soll ab November bei Notfällen eingesetzt werden, aber auch die Sicherheit verbessern und in der Verkehrskontrolle eingesetzt werden. Die Landesregierung in Valencia übernahm drei Viertel der Kosten. Die Drohne ist mit dem gerade renovierten Sicherheits- und Überwachung-System der Polizei verbunden, das aus mehr als 200 Kameras besteht.

Das von der Zeitung Costa Blanca Nachrichten (CBN), der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) und der Stadt La Nucía organisierte Residenten-Solidarfest zu Gunsten der städtischen Lebensmittelhilfe brachte 1.600 Euro ein. An der “Fiesta Solidaria” am Umweltzentrum CEM nahmen nach Auskunft des Rathauses 300 Menschen teil, darunter die deutsche Honorarkonsulin Dorothea von Drahosch Sannemann.

Die Leistungsschwimmer Miguel Bou (16 Jahre) und Jonás Marín haben beim spanischen Open-Water-Wettbewerb “Copa de España de Aguas Abiertas” die Plätze 1 und 3 belegt, Bou in der Kategorie Junior (er siegte bei 7 von 8 Rennen), Marin bei den 40- bis 50-Jaehrigen. Bou, der bereits zwei Mal hintereinander spanischer C-Jugend-Meister war, hatte zuvor auch die valencianische Landesmeisterschaft souverän gewonnen. Die beiden trainieren im Hallenbad von La Nucia.

36 Corresponsales Juveniles nahmen Anfang September ihre Jahresarbeit auf und steckten ihren Aktionsrahmen für die nächsten Monate ab. Die "Corresponsales" gibt es seit dem vergangenen Jahr in La Nucía, sollen nach Wunsch des Landes-Jugendamtes in allen Städten und Gemeinden eingeführt worden. In La Nucía waren sie unter anderem für den Jugendbus "Tramus Bús", für den Agilitäts-Parcours im Sportzentrum zuständig und arbeiten an der geplanten Lan Party.





















Seinen 26. Weltmeister-Titel (13 In- und 13 Outdoor) holte Trial-Motorrad-Weltmeister Toni Bou aus Montesa (Fotos 1-3) in am vorletzten September-Wochenende 2019 in La Nucía. Dabei holte er im 7. Rennen den 7. Sieg, zum ersten Mal in seiner titelreichen Karriere. Auf den Plätzen folgten die chancenlosen Adam Raga und Takisha Fujinami (drittes Foto). Die Britin Ema Bristol (zweites Foto) holte in La Nucía ihren sechsten Weltmeister-Titel ebenfalls mit Siegen in allen Rennen, vor Berta Abellán und Berta Gómez.
Der 19-jährige Gallego Gabriel Marcelli wurde im Trial TR2 in La Nucía Weltmeister, bei den Frauen siegte im letzten Rennen Alicia Robinson aus Grossbritannien, aber Weltmeisterin wurde die Deutsche Vivian Wachs, 4. In La Nucía.
5.000 Zuschauer säumten an den beiden Renntagen die 15 eingerichteten Rennzonen bei der ersten Geländemotorrad-WM in der Comunitat Valenciana.

Den 1. nationalen Campus für Tierschutz und Hundestaffeln organisiert vom 23. bis 26. Oktober 2019 die Stadt La Nucía. Den Abschluss bildet am 26. Oktober im Sportzentrum eine für alle Interessierten offene Exhibition. Die Organisation der Veranstaltungen obliegt der Spanischen Gesellschaft für Kriminologie (Sociedad Española de Criminología T.S.U.) der Spanischen Vereinigung für Öffentliche Sicherheit im Tierschutz, dem spanischen Bundesverband der Jefes Directivos de la Policía Local.
Den Auftakt bildet am 23.10. im Auditorium der 3. Kongress für Tierschutz und Hundestaffeln. Am selben Abend werden ab 20 Uhr im Rahmen einer Gala im Auditorium die nationalen Auszeichnungen für Hundestaffeln, Einzeltiere und Hundeführer vergeben. Am 24. und 25.10. gibt es einen theoretischen und praktischen Kurs für Hundestaffeln.

Mit 78,70 Meter stellte Javier Cienfuegos (zweites Foto) bei den 99. Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften am 31.8. und 1.9. im neuen Olympiastadion von La Nucía einen Landesrekord auf. Mehr als 4.000 Zuschauer zählte das Ayuntamiento am Samstag. 600 Athleten fanden zusätzlichen Anreiz darin, dass diese Meisterschaften in 40 Disziplinen ihnen Gelegenheit boten, sich für die Weltmeisterschaften in Quatar Ende des Jahres und/oder die Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr zu qualifizieren. La Nucía ist die erste Stadt in der Provinz Alicante und die erste von 20.000 Einwohnern, die Spanische Leichtathletik-Meisterschaften durchführt. Das Rathaus von La Nucía beziffert die wirtschaftliche Auswirkung dieser Sportveranstaltung mit 2,5 Mio E.
<a href="http://www.costa-info.de/galerie/main.php">Fotoalbum von den Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften</a>





















Am letzten August-Wochenende haben Experten des spanischen Leichtathletik-Verbandes das neue Stadion von La Nucía und seine Wettkampfbahnen und -stätten vermessen, um es für die am 30. August und 1. September stattfindenden spanischen Titelkämpfe zu homologisieren. Die "olympische Homologisierung" der Bahn muss nach zehn Jahren erneuert werden. Sie ähnelt sehr stark der Bahn, auf der im nächsten Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio gelaufen wird, eine nach Auskunft der Stadt ideale Bahn für Wettkämpfe und Training.

Die Stiftung "La Caixa" hat dem Freibad von La Nucía einen 4.000 Euro teuren hydraulischen Behinderten-Sitz spendiert, mit dem Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ins Becken gelassen werden können. Nach der Freibadsaison wird der Sitz am Kinderbecken im Hallenbad des Sportzentrums installiert. Dort gibt es bisher nur eine "silla adaptada" für das Hauptbecken.

Wegen der chronischen Überfüllung der Grundschule Sant Rafael hat das Rathaus von La Nucía die Initiative ergriffen und ein dringend notwendiges neues Klassenzimmer für eine dritte dritte Klasse gebaut. Dafür jedoch mussten Gemeinschaftszonen geopfert werden, so die Stadt, konkret: 50 % des Musikzimmers und ein Raum für die Unterstützung schwächerer Schüler. Das Ayuntamiento weist darauf hin, dass sie etliche Male bei der zuständigen Landesregierung in Valencia den Bau des auf Grund der Schülerzahlen notwendigen dritten Colegio angemahnt habe.

In Nucía Park wurde jetzt beim Centro Social in der Calle Serra de Montcabrer der mittlerweile 14. Hundepark der Gemeinde eingeweiht, die Hälfte davon im laufenden Jahr. Das Auslaufgelände für Hunde von Nucía Park misst 1.800 Quadratmeter und ist mit Bänken, Abfallkörben, Spendern für Exkrementen-Tüten und einer Wasserstelle für die Vierbeiner ausgestattet, die Verhaltensregeln sind in Spanisch und Englisch aufgelistet. Demnächst soll der 15. Hundepark ans Netz gehen, das dann mit 45.000 Quadratmetern fürs Erste komplett ist.










Mehr als 3.000 Mal ist seit ihrer Einführung vor einem Jahr die Applikation “App La Nucía” heruntergeladen worden. 900 (von 950 eingereichten) Anfragen und Kommunikationen von Zwischenfällen sowie Meldungen von Problemen (notwendige Reparaturen, Müllabfuhr, Umwelt, Tierschutz, Sicherheit) wurden in dieser Zeit abgearbeitet, so das Ayuntamiento. Die Handhabung über das Mobiltelefon ist einfach: Foto, kurze Beschreibung, Geolokalisierung. Die Bürger werden über die Behebung des Mangels informiert.
Herunterzuladen ist die "App La Nucía" über die städtische Webseite:
http://www.lanucia.es/app sowie “Google Play” (Android-Telefon) oder “App Store” (I-Phones)

Die Gemeinde La Nucía hat in ihrer sechsten Stadtgarten-Zone, zwischen den Urbanisationen Varadero und Kristal gelegen, 25 neue Parzellen vergeben. Die Anwohner, Präferenz bei der Vergabe hatten Senioren und Arbeitslose, dürfen sie zwei Jahre lang kostenlos bewirtschaften, die verlängerbar sind. 130 Parzellen sind in mittlerweile sechs "Huertos Ecológicos" bis jetzt vergeben worden. Die Nutzer erhielten bei der Übergabe eine Einweisung.

Im Zeitplan befinden sich nach Auskunft der Stadt La Nucía die Arbeiten an dem Leichtathletik-Stadion im Sportzentrum, in dem am 31. August und 1. September 2019 die 99. Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften ausgetragen werden. Die 13 Millimeter dicke moderne blaue "Sportflex Super X 720 K39"-Bahn, die Ende Juni von der Fachfirma "Mondo" installiert wurde, gleicht der, die bei den Olympischen Spielen in Tokio benutzt werden wird und 40 % der Energie absorbiert.

In der B-Jugend-Altersklasse bis 16 Jahre ist die Tennisspielerin Lucía Llinares spanische Meisterin im Einzel und Doppel geworden. Damit kann sie Spanien bei den Europameisterschaften in Moskau vertreten.

In die dritte spanische Fussball-Liga "Segunda B" ist die Mannschaft von C.D. La Nucía durch einen in der 92. Minute erzielten Heimsieg im Rückspiel der letzten von mehreren Aufstiegsrunden aufgestiegen. Die gute Ausgangsposition gegen Linares-Jaén war durch das 0:1 der Gäste im Sportzentrum von La Nucía am Sonntag, 30. Juni 2019, verspielt. Das 1:1 gelang in der 70. Minute, reichte jedoch wegen der Auswärtstor-Regel nicht. Das erlösende 2:1 fiel in der 92. Minute durch den 40-jährigen Veteranen San Julián. In der kommenden Spielzeit spielt La Nucía in der Segunda B unter anderem gegen Orihuela und Hercules Alicante, das in seinen Aufstiegsbemühungen in die Zweite Liga Segunda A Ende Juni an der letzten Hürde gescheitert war.























Senioren mit leichten kognitiven Verschlechterungen werden auf Wunsch vom Sozialamt der Stadt Uhren mit GPS-Lokalisation zur Verfügung gestellt. Die Uhren sind mit einer Subvention der Sparkasse "La Caixa" gekauft worden. Das erste Jahr des Lokalisierung-Dienstes ist für die Senioren kostenlos, wird vom Ayuntamiento bezahlt. Mittels einer App kann ein oder mehrere Beobachter (zum Beispiel Angehörige) immer ermitteln, wo sich der "Patient" befindet, auch Bewegungsprofile können erstellt werden. Die Uhr verfügt auch über einen Notknopf. Die Uhren werden über das Centro Social Calvary vermittelt.

Samstag, 15. Juni 2019, 17.15 Uhr:
Zum 5. Mal hat heute Mittag der Stadtrat von La Nucía den Konservativen Bernabé Cano (PP) als Bürgermeister wiedergewählt. Er kam vor 18 Jahren zum ersten Mal als Stellvertreter ins Amt und gewann von da an jede Wahl mit einer grösseren Mehrheit als die vorherige. Mittlerweile gehören 13 der 17 Stadträte von La Nucía der Partido Popular an, darunter die beiden niederländischen Neulinge Jessica Kommas und Frederik Herweijer, sowie mit Pedro Lloret (70) der älteste und mit Pepe Cano (25) der jüngste. Das Durchschnittsalter des Gemeindeparlaments von La Nucía (zweites Foto) ist um 10 auf 47 Jahre gestiegen.
Das neue Gemeindeparlament von La Nucía:
Ciudadanos: Rafael Congost
PSOE: Pepa Rosa Ivorra, José Gregori, José María Rojo
Partido Popular:
Bernabé Cano, Pedro Lloret, Mª Jesús Jumilla, Miguel Ángel Ivorra, Jessica Gommans, Sergio Villalba, Beatriz Pérez-Hickman, Cristóbal Llorens, Pep Cano, Gemma Márquez, Manuel Alcalá, Serafín López, Frederik Herweijer.

Das beherzte und korrekt ausgeführte Eingreifen eines zufällig anwesenden Polizisten rettete im Mai einem 16-jährigen Fussballspieler das Leben, der nach einem Zusammenprall bewusstlos, mit Schüttelkrämpfen und ohne Atmung liegen geblieben war. Der Polizist hielt den jungen Mann bis zum Eintreffen des Notarztwagens nach zehn Minuten am Leben und verhinderte eine Tragödie. Die Polizeigewerkschaft SUP wies darauf hin, wie wichtig eine umfassende und aktualisierte Ausbildung der Beamten in allen Situationen ist, in die sie geraten können.

Weiter