COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
La Nucía
Das von der Zeitung Costa Blanca Nachrichten (CBN), der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) und der Stadt La Nucía organisierte Residenten-Solidarfest zu Gunsten der städtischen Lebensmittelhilfe brachte 1.600 Euro ein. An der “Fiesta Solidaria” am Umweltzentrum CEM nahmen nach Auskunft des Rathauses 300 Menschen teil, darunter die deutsche Honorarkonsulin Dorothea von Drahosch Sannemann.

Die Leistungsschwimmer Miguel Bou (16 Jahre) und Jonás Marín haben beim spanischen Open-Water-Wettbewerb “Copa de España de Aguas Abiertas” die Plätze 1 und 3 belegt, Bou in der Kategorie Junior (er siegte bei 7 von 8 Rennen), Marin bei den 40- bis 50-Jaehrigen. Bou, der bereits zwei Mal hintereinander spanischer C-Jugend-Meister war, hatte zuvor auch die valencianische Landesmeisterschaft souverän gewonnen. Die beiden trainieren im Hallenbad von La Nucia.

36 Corresponsales Juveniles nahmen Anfang September ihre Jahresarbeit auf und steckten ihren Aktionsrahmen für die nächsten Monate ab. Die "Corresponsales" gibt es seit dem vergangenen Jahr in La Nucía, sollen nach Wunsch des Landes-Jugendamtes in allen Städten und Gemeinden eingeführt worden. In La Nucía waren sie unter anderem für den Jugendbus "Tramus Bús", für den Agilitäts-Parcours im Sportzentrum zuständig und arbeiten an der geplanten Lan Party.





















Seinen 26. Weltmeister-Titel (13 In- und 13 Outdoor) holte Trial-Motorrad-Weltmeister Toni Bou aus Montesa (Fotos 1-3) in am vorletzten September-Wochenende 2019 in La Nucía. Dabei holte er im 7. Rennen den 7. Sieg, zum ersten Mal in seiner titelreichen Karriere. Auf den Plätzen folgten die chancenlosen Adam Raga und Takisha Fujinami (drittes Foto). Die Britin Ema Bristol (zweites Foto) holte in La Nucía ihren sechsten Weltmeister-Titel ebenfalls mit Siegen in allen Rennen, vor Berta Abellán und Berta Gómez.
Der 19-jährige Gallego Gabriel Marcelli wurde im Trial TR2 in La Nucía Weltmeister, bei den Frauen siegte im letzten Rennen Alicia Robinson aus Grossbritannien, aber Weltmeisterin wurde die Deutsche Vivian Wachs, 4. In La Nucía.
5.000 Zuschauer säumten an den beiden Renntagen die 15 eingerichteten Rennzonen bei der ersten Geländemotorrad-WM in der Comunitat Valenciana.

Den 1. nationalen Campus für Tierschutz und Hundestaffeln organisiert vom 23. bis 26. Oktober 2019 die Stadt La Nucía. Den Abschluss bildet am 26. Oktober im Sportzentrum eine für alle Interessierten offene Exhibition. Die Organisation der Veranstaltungen obliegt der Spanischen Gesellschaft für Kriminologie (Sociedad Española de Criminología T.S.U.) der Spanischen Vereinigung für Öffentliche Sicherheit im Tierschutz, dem spanischen Bundesverband der Jefes Directivos de la Policía Local.
Den Auftakt bildet am 23.10. im Auditorium der 3. Kongress für Tierschutz und Hundestaffeln. Am selben Abend werden ab 20 Uhr im Rahmen einer Gala im Auditorium die nationalen Auszeichnungen für Hundestaffeln, Einzeltiere und Hundeführer vergeben. Am 24. und 25.10. gibt es einen theoretischen und praktischen Kurs für Hundestaffeln.

Mit 78,70 Meter stellte Javier Cienfuegos (zweites Foto) bei den 99. Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften am 31.8. und 1.9. im neuen Olympiastadion von La Nucía einen Landesrekord auf. Mehr als 4.000 Zuschauer zählte das Ayuntamiento am Samstag. 600 Athleten fanden zusätzlichen Anreiz darin, dass diese Meisterschaften in 40 Disziplinen ihnen Gelegenheit boten, sich für die Weltmeisterschaften in Quatar Ende des Jahres und/oder die Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr zu qualifizieren. La Nucía ist die erste Stadt in der Provinz Alicante und die erste von 20.000 Einwohnern, die Spanische Leichtathletik-Meisterschaften durchführt. Das Rathaus von La Nucía beziffert die wirtschaftliche Auswirkung dieser Sportveranstaltung mit 2,5 Mio E.
<a href="http://www.costa-info.de/galerie/main.php">Fotoalbum von den Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften</a>





















Am letzten August-Wochenende haben Experten des spanischen Leichtathletik-Verbandes das neue Stadion von La Nucía und seine Wettkampfbahnen und -stätten vermessen, um es für die am 30. August und 1. September stattfindenden spanischen Titelkämpfe zu homologisieren. Die "olympische Homologisierung" der Bahn muss nach zehn Jahren erneuert werden. Sie ähnelt sehr stark der Bahn, auf der im nächsten Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio gelaufen wird, eine nach Auskunft der Stadt ideale Bahn für Wettkämpfe und Training.

Die Stiftung "La Caixa" hat dem Freibad von La Nucía einen 4.000 Euro teuren hydraulischen Behinderten-Sitz spendiert, mit dem Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ins Becken gelassen werden können. Nach der Freibadsaison wird der Sitz am Kinderbecken im Hallenbad des Sportzentrums installiert. Dort gibt es bisher nur eine "silla adaptada" für das Hauptbecken.

Wegen der chronischen Überfüllung der Grundschule Sant Rafael hat das Rathaus von La Nucía die Initiative ergriffen und ein dringend notwendiges neues Klassenzimmer für eine dritte dritte Klasse gebaut. Dafür jedoch mussten Gemeinschaftszonen geopfert werden, so die Stadt, konkret: 50 % des Musikzimmers und ein Raum für die Unterstützung schwächerer Schüler. Das Ayuntamiento weist darauf hin, dass sie etliche Male bei der zuständigen Landesregierung in Valencia den Bau des auf Grund der Schülerzahlen notwendigen dritten Colegio angemahnt habe.

In Nucía Park wurde jetzt beim Centro Social in der Calle Serra de Montcabrer der mittlerweile 14. Hundepark der Gemeinde eingeweiht, die Hälfte davon im laufenden Jahr. Das Auslaufgelände für Hunde von Nucía Park misst 1.800 Quadratmeter und ist mit Bänken, Abfallkörben, Spendern für Exkrementen-Tüten und einer Wasserstelle für die Vierbeiner ausgestattet, die Verhaltensregeln sind in Spanisch und Englisch aufgelistet. Demnächst soll der 15. Hundepark ans Netz gehen, das dann mit 45.000 Quadratmetern fürs Erste komplett ist.










Mehr als 3.000 Mal ist seit ihrer Einführung vor einem Jahr die Applikation “App La Nucía” heruntergeladen worden. 900 (von 950 eingereichten) Anfragen und Kommunikationen von Zwischenfällen sowie Meldungen von Problemen (notwendige Reparaturen, Müllabfuhr, Umwelt, Tierschutz, Sicherheit) wurden in dieser Zeit abgearbeitet, so das Ayuntamiento. Die Handhabung über das Mobiltelefon ist einfach: Foto, kurze Beschreibung, Geolokalisierung. Die Bürger werden über die Behebung des Mangels informiert.
Herunterzuladen ist die "App La Nucía" über die städtische Webseite:
http://www.lanucia.es/app sowie “Google Play” (Android-Telefon) oder “App Store” (I-Phones)

Die Gemeinde La Nucía hat in ihrer sechsten Stadtgarten-Zone, zwischen den Urbanisationen Varadero und Kristal gelegen, 25 neue Parzellen vergeben. Die Anwohner, Präferenz bei der Vergabe hatten Senioren und Arbeitslose, dürfen sie zwei Jahre lang kostenlos bewirtschaften, die verlängerbar sind. 130 Parzellen sind in mittlerweile sechs "Huertos Ecológicos" bis jetzt vergeben worden. Die Nutzer erhielten bei der Übergabe eine Einweisung.

Im Zeitplan befinden sich nach Auskunft der Stadt La Nucía die Arbeiten an dem Leichtathletik-Stadion im Sportzentrum, in dem am 31. August und 1. September 2019 die 99. Spanischen Leichtathletik-Meisterschaften ausgetragen werden. Die 13 Millimeter dicke moderne blaue "Sportflex Super X 720 K39"-Bahn, die Ende Juni von der Fachfirma "Mondo" installiert wurde, gleicht der, die bei den Olympischen Spielen in Tokio benutzt werden wird und 40 % der Energie absorbiert.

In der B-Jugend-Altersklasse bis 16 Jahre ist die Tennisspielerin Lucía Llinares spanische Meisterin im Einzel und Doppel geworden. Damit kann sie Spanien bei den Europameisterschaften in Moskau vertreten.

In die dritte spanische Fussball-Liga "Segunda B" ist die Mannschaft von C.D. La Nucía durch einen in der 92. Minute erzielten Heimsieg im Rückspiel der letzten von mehreren Aufstiegsrunden aufgestiegen. Die gute Ausgangsposition gegen Linares-Jaén war durch das 0:1 der Gäste im Sportzentrum von La Nucía am Sonntag, 30. Juni 2019, verspielt. Das 1:1 gelang in der 70. Minute, reichte jedoch wegen der Auswärtstor-Regel nicht. Das erlösende 2:1 fiel in der 92. Minute durch den 40-jährigen Veteranen San Julián. In der kommenden Spielzeit spielt La Nucía in der Segunda B unter anderem gegen Orihuela und Hercules Alicante, das in seinen Aufstiegsbemühungen in die Zweite Liga Segunda A Ende Juni an der letzten Hürde gescheitert war.























Senioren mit leichten kognitiven Verschlechterungen werden auf Wunsch vom Sozialamt der Stadt Uhren mit GPS-Lokalisation zur Verfügung gestellt. Die Uhren sind mit einer Subvention der Sparkasse "La Caixa" gekauft worden. Das erste Jahr des Lokalisierung-Dienstes ist für die Senioren kostenlos, wird vom Ayuntamiento bezahlt. Mittels einer App kann ein oder mehrere Beobachter (zum Beispiel Angehörige) immer ermitteln, wo sich der "Patient" befindet, auch Bewegungsprofile können erstellt werden. Die Uhr verfügt auch über einen Notknopf. Die Uhren werden über das Centro Social Calvary vermittelt.

Samstag, 15. Juni 2019, 17.15 Uhr:
Zum 5. Mal hat heute Mittag der Stadtrat von La Nucía den Konservativen Bernabé Cano (PP) als Bürgermeister wiedergewählt. Er kam vor 18 Jahren zum ersten Mal als Stellvertreter ins Amt und gewann von da an jede Wahl mit einer grösseren Mehrheit als die vorherige. Mittlerweile gehören 13 der 17 Stadträte von La Nucía der Partido Popular an, darunter die beiden niederländischen Neulinge Jessica Kommas und Frederik Herweijer, sowie mit Pedro Lloret (70) der älteste und mit Pepe Cano (25) der jüngste. Das Durchschnittsalter des Gemeindeparlaments von La Nucía (zweites Foto) ist um 10 auf 47 Jahre gestiegen.
Das neue Gemeindeparlament von La Nucía:
Ciudadanos: Rafael Congost
PSOE: Pepa Rosa Ivorra, José Gregori, José María Rojo
Partido Popular:
Bernabé Cano, Pedro Lloret, Mª Jesús Jumilla, Miguel Ángel Ivorra, Jessica Gommans, Sergio Villalba, Beatriz Pérez-Hickman, Cristóbal Llorens, Pep Cano, Gemma Márquez, Manuel Alcalá, Serafín López, Frederik Herweijer.

Das beherzte und korrekt ausgeführte Eingreifen eines zufällig anwesenden Polizisten rettete im Mai einem 16-jährigen Fussballspieler das Leben, der nach einem Zusammenprall bewusstlos, mit Schüttelkrämpfen und ohne Atmung liegen geblieben war. Der Polizist hielt den jungen Mann bis zum Eintreffen des Notarztwagens nach zehn Minuten am Leben und verhinderte eine Tragödie. Die Polizeigewerkschaft SUP wies darauf hin, wie wichtig eine umfassende und aktualisierte Ausbildung der Beamten in allen Situationen ist, in die sie geraten können.

Mit dem bewusst klassisch gehaltenen Stück "Sinagra" hat der Valencianer Komponist Joan Enric Canet Anfang Juni den 1. Pasodobles-Wettbewerb von La Nucía gewonnen und damit 1.500 €uro. Die Ortskapelle Unió Musical de La Nucía trug die unter fast 30 eingereichten Werken vier ins Finale gewählten Stücke vor: Sinagra, Tramussera, 5 de juliol und Lunacia, und dann entschied die aus renommierten Musikprofis zusammengesetzte Jury. Nach den Regeln des Wettbewerbs wird nun "Sinagra" in "Porvilla" umbenannt, den Ortsteil von La Nucía, in dem das Auditorium liegt.

Mit Hilfe der Verkehrskameras von La Nucía wurden binnen einer Woche im Mai der Verantwortliche von Überfällen auf eine Pizzería in La Nucía und ein Hotel in Benidorm verhaftet, sowie vier Einbrecher in einer Urbanisation von La Nucía. Derlei Nachrichten, so Bürgermeister Bernabé Cano (PP), helfen, andere Ganoven von La Nucía fernzuhalten.




















Mit 64 % der Stimmen (plus 700 auf 4.550) schraubte die Partido Popular von La Nucías Bürgermeister Bernabé Cano noch ein Stück höher als bisher (57 %). Sie hielt dadurch in einem von 21 auf 17 Sitze verkleinerten Stadtrat ihre 13 Mandate und baute den Vorsprung auf die verbliebenen Parteien PSOE (gab trotz 200 Stimmen mehr einen ihrer 4 Sitze ab) und Compromís (verlor Stimmen und 1 von 2 Mandaten) aus.
PP: 4.557 (63.73% = 13 Sitze absolute Mehrheit)
PSOE: 1.338 (18.71% = 3)
Cs: 536 (7.5% = 1)
COMPROMÍS-VERDS: 339 (4.74% = 0) / PODEM: 209 (2.92% = 0) / LV-GV: 112 (1.57% = 0) / UCIN: 10 (0.14% = 0)
Votantes: 7.181 / Abstención: 42.79% / Blancos: 49 / Nulos: 31
* * *
Kommunalwahl-Ergebnissa von La Nucía 2015:
PP: 3.871 (56.68% = 13)
PSOE: 1.124 (16.46% = 4)
CS: 748 (10.95% = 2)
COMPROMÍS: 587 (8.6% = 2)
EUPV:AC: 197 (2.88% = 0) / LOS VERDES: 184 (2.69% = 0) / UPYD: 54 (0.79% = 0)
Votantes: 6.912 / Abstención: 43.12% / Blancos: 64 / Nulos: 83


Vier Tänzerinnen der Escuela de Danza de La Nucía erhielten von der 1920 gegründeten britischen “Royal Academy of Dance” nach Prüfungen im Auditorium von La Nucía Silbermedaillen und damit Auszeichnung im 5. Grad, Schwerpunkt Ballett, der die Absolventen auf ein Tanzstudium vorbereitet: Mar Romero Roig, María Santacreu Asensi, Gloria Marín Ruiz (13-14 Jahre) und Alicia Requena Parrilla (23). Seit 2018 hat die Tanzschule von La Nucía die Berechtigung, im Namen der “Royal Academy of Dance” zu examinieren, die mit 35 internationalen Büros in 85 Ländern vertreten ist.

Ein 15.000 Quadratmeter grosses Sport- und Freizeitgelände erhält die Urbanisation "Residencial Varadero" von La Nucía in der Calle Sorell. Die Kosten von 40.000 Euro trägt das Ayuntamiento, die Ausführung obliegt den Mitgliedern der Arbeitsbeschaffungs- und Ausbildungs-Massnahme "Pinar de Garaita X". Unter anderem werden ein Sand-Fussballplatz, ein kleiner Fahrrad-Parcours für Kinder und eine Picknickzone eingerichtet.

Den mit 8.000 qm zweitgrössten der zahlreichen Hundeparks von La Nucía hat Anfang Mai das Rathaus in der Urbanización Puerta de Hierro eröffnet. So gross ist der Park (1. Foto), dass er fünf Eingänge von vier Strassen hat. Die Verhaltensregeln sind in Spanisch und Englisch angeschlagen. 2019 will die Gemeinde noch vier weitere "parques caninos" in Betrieb nehmen.
Eine Woche später wurde ein weiterer Hundepark in El Tossal in Betrieb genommen (2. Foto).

Die Diputación der Provinz Alicante hat für 60.000 Euro die Pflanzung von 170 Bäume in verschiedenen Zonen des Gemeindegebietes von La Nucía in Angriff genommen. Neben den Bürgersteigen der Urbanización Pinar de Garaita wird das Sportzentrum Ciutat Esportiva Camilo Cano mit neuen Bäumen gestückt oder werden ausgetrocknete ausgetauscht, in den meisten Fällen durch immergrüne Ficus-Bäume. Mit dem Provinz-Geld wird zugleich die Bewässerung der Bäume erneuert und, wo nötig, neue Anpflanzstellen entlang der Strassen geschaffen.





















Die Gemeinde La Nucía hat in der Urbanisation Montecasino auf einem 2.000 qm grossen städtischen Grundstück einen Hundepark eingerichtet, neben dem Centro Social. Es ist der achte in La Nucía, die Nutzung ist kostenlos. 5 weitere sollen noch in diesem Jahr folgen, das Rathaus hat dafür 100.000 Euro eingeplant.

Mit 20 jetzt eingeweihten "Eco-Huertos"-Parzellen in Montecasino, die 20 Anwohner in den nächsten zwei Jahren kostenlos bewirtschaften können, hat die Gemeinde La Nucía die Zahl von hundert Grundstücken mit Stadtgärten überschritten. Vorrang bei der Vergabe, so das Ayuntamiento, erhalten Rentner und Arbeitslose. Die Herrichtung weiterer Zonen für Stadtgarten-Grundstücke ist geplant. Bisher gibt es: 15 in Planet (Casco Urbano), je 25 Urb. Pinar de Garaita und Avinguda Porvilla (Casco Urbano) und je 20 in den Urbanisationen Copet und Montecasino.

Die 12-jährige Alejandra Riera aus La Nucía nahm Anfang April an den Weltmeisterschaften im Volleyball für Schüler bis 14 Jahre in Kroatien teil. Dabei wurde Spanien von 12 Mädchen des Leistungssport-Internats in Cheste bei Valencia vertreten, das bei der WM die Bronzemedaille gewann. Dies ist die erste Volleyball-Schülerweltmeisterschaft "Sub 15", die bisherigen Turniere dieser Art wurden von Jugendlichen bis 17 Jahre bestritten. Riera spielt seit vier Jahren Volleyball in La Nucía und besucht jetzt das Leistungszentrum in Cheste.

Die Wahl-Aufsicht Junta Electoral hat die Entfernung mehrerer Plakate des Rathauses von La Nucía angeordnet, auf denen die Oppositionsparteien auf lokaler Ebene, PSOE und Compromís, die im Land das Sagen haben, zum Bau zweier Schulen in La Nucía aufgefordert werden. Die Plakate fordern den Bau einer neuen Grundschule und einer neuen Sekundarschule und beziehen sich auf die Valencianer Koalitionsparteien PSOE und Compromís.

Die sozialistischen Ministerpräsidenten von Spanien, Pedro Sánchez, und der Comunidad Valenciana, Ximo Puig, nahmen am Montag, 1. April 2019, an der Nationalen Sport-Gala im Sportzentrum von La Nucía teil. Bei diesem Anlass wurden die jährlichen nationalen Sport-Auszeichnungen vergeben. Unter den Ausgezeichneten so illustre Namen wie Real Madrid, Atlético de Madrid, Alejandro Valverde, Ana Carrasco, Joana Pastrana, Toni Bou, die Frauen-Fussball-Nationalmannschaften U-17 und U-19.





















Das Sportlerhotel "Match" soll nach einer Investition von elf Millionen Euro im nächsten Jahr mit 145 Viererzimmern von 27 Quadratmetern im Sportzentrum von La Nucía eröffnen. Vor einem Jahr wurde der Grundstein für das behindertengerechte 5.000 Quadratmeter grosse Gebäude aus drei miteinander verbundenen "Türmen" der Firma Riviera Hus gelegt, das 140 Arbeitsplätze bieten wird. Die Konzession geht über 40 Jahre, die Stadt stellt gegen einen jährlichen Kanon eine Parzelle von 7.300 qm.

Sechs Jahre nach einer Anzeige der Oppositionsparteien PSOE und CDL (heute Ciudadanos) von La Nucía hat das Provinzgericht von Alicante eine endgültige Entscheidung über die Zahlung der Gehälter von 23 Personen durch die Gemeinde La Nucía getroffen. Die Gewerkschaft CC.OO. hatte deren Einstellung im Jahr 2008 angefochten, die Oppositionspolitiker Pepa Rosa Ivorra (PSOE) und Ángel Martín Ferrer (heute Ciudadanos) daraus eine Strafanzeige gegen Bürgermeister Bernabé Cano, 12 weitere PP-Stadträte und den Gemeindesekretär formuliert. Das Amtsgericht von Villajoyosa hatte die Klage vor einem Jahr abgewiesen und die Revisionsinstanz in Alicante dieses Urteil jetzt Anfang März bestätigt und die Gehaltszahlungen für rechtens erklärt.
Zu der Sondersitzung des Stadtparlaments von La Nucía, in dem dieses für die Gemeindespitze entlastende Urteil mitgeteilt und diskutiert werden sollte, erschienen die abgewiesenen Kläger und ihre Parteifreunde nicht, die sechs Jahre lang gegen die Bezahlung der 23 Stadtangestellten votiert hatten. "Wir hätten gern ihre Argumente gehört", so PP-Sprecher Pepe Cano. Als einziger Oppositions-Stadtrat, so das Ayuntamiento, fand sich Juan Carlos Arjona (Podemos) ein, der von den 23 Betroffenen Beifall für die Feststellung erhielt, dass Politiker zur Kurskorrektur in der Lage sein müssen und "mit der Arbeit und den Gehältern von Angestellten keine Spiele zu treiben" seien.

Für besonders gute Noten in ihrem Grundschul-Abschlussjahr 2017/18 hat jetzt das Land Valencia die jetzigen Sekundar-Schülerinnen Verónica Martínez Company, Elena Martínez Martínez, Marta Ripoll Antolí, Paula Macías Marí, Marian Pastor Llorens und Inés Sánchez de Sousa aus La Nucía ausgezeichnet.

Mit 90 Personen feierte am heutigen Donnerstag, 7. März 2019, der Deutsche Club International (DCI) im Umweltzentrum von La Nucía seinen Karneval. Die Mehrheit des knapp 150 Mitglieder starken Vereins, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert, wohnen in La Nucía.





















Seit Januar 2019 arbeitet das Land Valencia an der Verbesserung des Radwegs an der Landstrasse CV-70 von Benidorm nach La Nucía, konkret zwischen den Kreisverkehren Nr. 2 und 3 (zwischen BP-Tankstelle und Kreuzung Richtung Alfaz) sowie 5 und 6 (zwischen Pinar de Garaita und Kreisverkehr 5). Die mit 200.000 Euro veranschlagten Arbeiten sollen Ende Februar abgeschlossen sein. Vor der Anhebung des Radweges wird jeweils ein Regenwasser-Ablauf installiert.

Die Gemeinde La Nucía hat ihr 70 Kameras umfassendes Verkehrs-Überwachungssystem des Jahres 2007 erneuert und die Anzahl der Kameras dabei verdreifacht. Seit Februar sei das gesamte Gemeindegebiet abgedeckt, so Bürgermeister Bernabé Cano. Er stellte den Präsidenten der Urbanisationen die Funktionsweise des neuen Kamerasystem vor.

Zum fünften Mal seit Juni vergangenen Jahres hat Ende Januar das Rathaus von La Nucía elf Informationsanfragen des Landes-Ombudsmannes (Síndic de Greuges) unbeantwortet gelassen. Der liesst Bürgermeister Bernabé Cano (PP) kräftig die Leviten.
Die Oppositionspartei Compromis hatte den Síndic José Cholbi eingeschaltet, der im Übrigen ein altes Polit-Schlachtross der Partido Popular ist, der auch La Nucía Bürgermeister Bernabé Cano angehört, um die Herausgabe von Dokumenten über Themen wie den Abenteuerpark, das Hotel im Sportzentrum oder die private Seniorenresidenz zu erzwingen.
<a href="http://costa-info.de/Editorials">Zum Kommentar von costa-info.de</a>

240 Familien in La Nucía mit geringem Einkommen erhalten vom Rathaus einen Nachlass bei ihren kommunalen Immobiliensteuern IBI. Über 180 dieser Immobilienbesitzer erhalten die volle Subventionssumme von 300 Euro. Die Stadt vergibt 8 weitere Subvention, wer das Maximum erhält, wird von der Stadt mit mehr als 6.000 Euro unterstützt.





















Das Rathaus von La Nucía bietet seit Dezember 2018 den jungen Leuten der Gemeinde zwischen 14 und 30 Jahren eine kostenlose Busverbindung samstags abends/nachts von/nach Benidorm an: Der “Tramús Bús” startet um 21, 22 und 23 Uhr in der Urbanisation Bello Horizonte von La Nucía und kommt nach 9 Haltestellen und 40 Minuten an der Benidormer Plaza Triangular an. Von dort geht es um 2, 3 und 4 Uhr auf dem umgekehrten Weg zurück. Die notwendigen Carnets für die Nutzung des Busses (bisher würden knapp 200 ausgegeben) gibt es im Centro Juvenil.
Die Fahrzeiten und Haltestellen: Urb. Bello Horizonte 21, 22 und 23 Uhr; parada Urb. El Tossal 21:05, 22:05 y 23:05; Centre Juvenil, 21:10, 22:10 y 23:10, Nucía Park, 21:15, 22:15 y 23:15; Nou Espai, 21:18, 22:18, 23:18; Super Más y Más, 21:20, 22:20 y 23:20; Coloma 21:23, 22:23 y 23:23; Panorama 21:25, 22:25 y 23:25. Ankunft Hotel Madeira Centro (bei Plaza Triangular Benidorm) um 21:40, 22:40, 23,40 Uhr.

Ein Drittel der 220 vom Verbraucherbüro (OMIC) der Stadt La Nucía im vergangenen Jahr entgegen genommenen Beschwerden ging gegen Telefondienstleister. Das OMIC-Büro steht jeden Mittwoch Vormittag -ohne Voranmeldung- gratis im Edificio de Urbanismo zur Verfügung.

Das Rathaus von La Nucía erlässt fast 200 Familien 45 Euro ihrer Müllgebühren: Arbeitslose, Senioren, kinderreiche Familien, deren Einkommen ein bestimmtes Niveau nicht übersteigt. Eine zweite Subvention steht für besonders eifriges Recyceln auf dem Wertstoffhof. 60 Familien erhalten diese im laufenden Jahr. Mit beiden Unterstützungen zusammen ist eine Einsparung von bis zu 100 Euro möglich, über 60 % des Gesamtbetrages der Müllgebühren.
Insgesamt, so das Ayuntamiento, stehen den Bürgern acht akumulierbare Subventionen durch das Rathaus zur Verfügung, mit einem Maximalbetrag von bis zu über 6.000 Euro.

Beim ersten Wettbewerb für die Brieftauben-Kreismeisterschaft der Marina Baixa gingen in La Nucía fast hundert "palomos" an den Start. Sie kamen aus Benissa, Teulada, Jalón, Calpe, Benidorm, La Nucía, Callosa, Altea und Alfaz del Pí. Das erste Viertel qualifiziert sich für die Regionalmeisterschaften in Gata de Gorgos.

Zur Weihnachtsfeier des Internationalen Clubs International (DCI) im Centro Tossal von La Nucía erschien rund die Hälfte der 150 Mitglieder des Vereins, der in diesem Jahr 30 Jahre alt wird. Auch das Rathaus von La Nucia, wo die meisten DCI-Mitglieder wohnen, war bei der Weihnachtsfeier vertreten.





















Die Urbanización Copet von La Nucía wird mit knapp 70.000 Euro aus der Kasse der Provinz Alicante neu asphaltiert. Anschliessend werden die Strassen neu ausgezeichnet.

Im -noch fertig zu stellenden- Leichtathletik-Stadion von La Nucía sollen am 31. August und 1. September 2019 die 99. spanischen Freiluft-Leichtathletik Meisterschaften ausgerichtet werden, die entscheidend die Aufstellung der spanischen Mannschaft für die folgenden Weltmeisterschaften in Katar beeinflussen dürften. Verbandsvertreter begannen Mitte Dezember mit den Vorbereitungen vor Ort. Die ersten spanischen Leichtathletik-Meisterschaften in der Provinz Alicante sollen einen weiteren Beitrag liefern zur Konsolidierung der bereits auf europäischem Niveau anerkannten Marke “La Nucía, Ciudad del Deporte”. Vor den nationalen werden im nächsten Jahr die Alicantiner Provinz- und dann die Valencianischen Landes-Meisterschaften der Leichtathleten als Testläufe dienen.

Im Alter von 14 Jahren hat der Open-Water-Schwimmer Miguel Bou aus La Nucía in Dubai die inoffiziellen Weltmeisterschaften über 2 und 5 Kilometer in der Altersklasse bis 18 Jahre gewonnen. Die Sportstadt La Nucía sponsert den jungen Leistungssportler. Über 5 Km unterbot Bou mit 68:25 Minuten seine Bestzeit um 5 Minuten und wurde in der Gesamtwertung Zweiter.
Nur eine Stunde später liess das Schwimmtalent des Benidormer Clubs ANIBE, das seit dem 6. Lebensjahr Wettbewerbe schwimmt, über 2 Kilometer mit 18 Minuten die gesamte Konkurrenz weit hinter sich.


Die Gemeinde La Nucía richtet für 35.000 Euro (zwei Drittel davon vom Land Valencia) drei Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge ein: für die Öffentlichkeit vor Centro de Salud und Bauamt in der Avenida Porvilla und im Sportzentrum sowie im städtischen Lager für die kommunalen E-Fahrzeuge. Im ersten Jahr wird die Aufladung kostenlos sein.






















Im 9. Jahr hintereinander hat sich La Nucía als Sport-Hauptstadt der Provinz Alicante präsentiert. 230 Schüler von 9 Behinderten-Schulen (CCEE Lo Morant de Alicante, CEIP Pedro Duque de Alicante, IES 8 de marzo de Alicante, CEIP Óscar Esplá de Alicante, CEE Santo Angel de la Guarda de Alicante, IES Mediterrània de Benidorm, CEEP Gargasindi de Calp, CPEE Raquel Payá + Escola d’Esport Adaptat de Dénia y CPEE Secanet de la Vila Joiosa) gaben sich ein Stelldichein für die verschiedensten Sportwettkämpfe. Sie wurden von noch mal so vielen Lehrern und Helfern unterstützt.
2009 richtete das Sportzentrum Camilo Cano von La Nucía die Spanischen Behinderten-Meisterschaften im Kleinfeld-Fussball (Fútbol Sala) aus und nationale Meisterschaften für taube Mountain-Biker sowie vier Jahre später das 1. spanische Open-Turnier für Behinderte. Seit 7 Jahren beherbergt La Nucía die Sommerschule für autistische Kinder der "Asociación Integra" der Marina Alta, als Teil der gleichzeitig stattfindenden Sommercamps.

Das Ayuntamiento von La Nucía hat für das Jahr einen Haushalt von 21,4 Millionen Euro verabschiedet, 2,2 % mehr als im Vorjahr. Darunter befinden sich Investitionen von 2,4 Mio E sowie 1,5 Mio Euro für die Weiterbildung. on Arbeitslosen. Unter den Investitionen stechen hervor die letzte Phase der Erneuerung der Sicherheitskameras, die Fertigstellung des Leichtathletikstadions, des "Laboratoriums" für Unternehmen, des BTX-Zentrums sowie Reasphaltierung von Urbanisationen. Der Bürgeretat beträgt 200.000 Euro.

Weiter