COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Der Calper Ortspolizist Juan Manuel Policarpo verlor während der Gota Fria am vergangenen Wochenende sein Leben. Er wollte einen Autofahrer bergen, der am Barranco del Quisi unterhalb von Calpe-Empedrola stecken geblieben war. Dabei verlor er die Kontrolle und wurde vom Strom mitgerissen. Sein lebloser Körper wurde Stunden später zwei Kilometer entfernt bei den Salinen geborgen. Die Beerdigung fand am Dienstag, 20. September 2022, statt.

Das Rathaus von Calpe fordert von der spanischen Regierung die Genehmigung, den Bau der seit langem geplanten Fussgängerbrücke über die Nationalstrasse N-332 selbst bauen zu dürfen. Allerdings solle Madrid den für den Bau notwendige Million Euro bereit stellen. Zu den jahrelangen Verzögerungen gesellte sich am Ende des Ausschreibungsprozesses der "Verzicht" der Firma, die den Zuschlag für den Bau erhalten hatte. Seither sei von Seiten des zuständigen Ministeriums nichts mehr geschehen, weshalb die Stadt das Projekt selbst in die Hand nehmen möchte. Alle Parteien im Stadtrat stimmten für diese Forderung.

Mit verdrehtem Knie musste am Montag, 5. September 2022, eine 24-jähige Touristin aus Madrid in der Nähe des Gipfels des Peñón de Ifach geborgen werden. Sie wurde anschliessend mit dem Hubschrauber zum Krankenhaus nach Alicante gebracht.

Die Stadt Calpe hat am Donnerstag, 1. September 2022,den Fossa-Strand wieder für Badegäste freigegeben. Die Wasser-Analysewerte sind wieder ok.

Das Rathaus von Calpe hat am 31. August 2022 den Fossa-Strand für die Badegäste gesperrt, angezeigt durch die Rote Flagge, weil bei der Wasseranalyse vom 30.8. Grenzwerte überschritten wurden, die am Vortag noch in Ordnung gewesen waren. Auf der Basis der erneuten Analysen vom 31.8. (das Ergebnis liegt immer am Folgetag vor) erwartete dieStadt für Anfang September die Wiederfreigabe des Strandes für die Schwimmer.





















In der steilen Calper Altstadtstrasse "Murillo" ist seit Ende Juli die zweite Aussen-Rolltreppe des Centro Histórico (nach der Calle Vicente Pastor) ans Netz gegangen. Mit dem Bau der Rolltreppe ging die Renovierung der Calles Murillo und Benissa für 600.000 € einher, als Teil des millionenschweren EDUSI-Modernisierungsprojektes für die Altstadt, das zur Hälfte von der Europäischen Union bezahlt wird.

Den Ehrenpreis “Jaume Pastor i Fluixà-9 d’Octubre” vergibt in diesem Jahr die Stadt Calpe an den verstobenen katalanischen Architekten Ricardo Bofill, der vor 50 Jahren den später preisgekrönten Komplex "Muralla Roja" entwarf und baute. Zu diesem Jubiläum widmet die Peñónstadt dem Architekten ein ganzes Jahr mit Veranstaltungen und einer eigenen Briefmarke.
Den touristischen Preis erhält die Grupo SolyMar, die mehrere Hotels, Restaurants, Campingpätze und Geschäfte betreibt. Den Kulturpreis erhält der Foto Club Ifach, dessen Foto-Rallye 2022 zum zehnten Mal ausgetragen wird.

Im Hafen von Calpe kam es am Nationalfeiertag 15. August 2022 auf einem Boot zu einer Explosion. Es hatte gerade getankt. 8 der 9 Personen, die sich an Bord befanden, wurden verletzt, die Hälfte musste ins Krankenhaus.

Noch in diesem Jahr sollen die Arbeiten an dem neuen Puerto Blanco im Süden von Calpe beginnen, der seit dem Ablauf der letzten (umstrittenen) Konzession vor etlichen Jahren ziemlich verkommen ist. Die Arbeiten sollten eigentlich im vergangenen Jahr begonnen und die Einweihung 2022 stattgefunden haben, aber dann gab es einen Grenzlinien-Konflikt zwischen der spanischen Bundes- und der valencianischen Landesverwaltung, der jetzt beigelegt ist. Deshalb hofft die neue Konzessionsfirma Marina PortBlanc auf baldigen Baubeginn für die Erneuerung des Hafens mit 200 Liegeplätzen von Jetskis bis zu Booten bis 15 Metern Länge. Die Firma betonte, stark auf erneuerbare Energien setzen zu wollen. Der neue Hafen wird ebenfalls mit Restaurants und Geschäften ausgestattet.
Die Konzessionsfirma ist zu erreichen unter:
Tel.: 621 261 501 oder Mail: info@marinaportblanc.com


Ein Boot mit einem Dutzend Flüchtlingen landete Ende Juli in der Manzanera-Bucht im Norden von Calpe. Zuvor waren einige der Migranten laut spanischer Presse bereits bei den Baños de la Reina zwischen Arenal und Hafen an Land gegangen und von der Polizei aufgegriffen worden.

Mit dem Hubschrauber musste am Freitag Morgen, 29. Juli 2022, eine 49-jährige Wandererin am Peñón de Ifach von Calpe geborgen werden, nachdem sie gestolpert und gestürzt war und sich dabei eine Kopfverletzung zugezogen hatte. Die Frau wurde zum Universitätskrankenhaus nach Alicante gebracht.





















Die Polizei hat in Calpe einen 50-Jährigen Spanier verhaftet, der neun Jahre lang seine jetzt 14-jährige Nichte sexuell missbraucht hatte. Dies geschah ausser in Calp bei Reisen in die rumänische Heimat des Kindes und in Deutschland. Schliesslich erklärte sich das Kind seiner Mutter, die zur Polizi ging, so die Internet-Zeitung "Marina Plaza". Der Vater, bei dem zahlreiches pornografisches Material sicher gestellt wurde, musste ins Gefängnis.

Schäden melden, Verbesserungsvorschläge machen oder Neuigkeiten abrufen: Über die App "Línea Verde", kostenlos herunterzuladen bei Google Play oder im App Store, können die Bürger von Calpe auf leichte Weise dem Ayuntamiento von Calpe "Inzidenzen" melden. Das funktioniert in 16 Kategorien zwischen Strassenreinigung, Müllabfuhr, zurückgelassenen Fahrzeugen oder Haustieren. Die App übernimmt die Koordinaten des Vorfalls, und das Rathaus verpflichtet sich, den Melder über die Fortschritte seines Vorganges auf dem Laufenden zu halten.
Über die selbe App können die Bürger Informationen aus dem Rathaus abonnieren und so davon ausgehen, über städtische Veranstaltungen, gesperrte Strassen oder Wasserleitungen informiert zu werden.

Beihilfen für die Eltern von Kindern bis 3 Jahre vergibt erneut die Stadt Calpe, maximal 500 €, nachzuweisen durch Rechnungen für entsprechende Ausgaben, getätigt in Calper Geschäften. Die Anträge müssen bis zum 9. September gestellt sein, durch Arbeitslose oder Menschen, deren Einkommen eine bestimmte Höhe nicht übersteigt.
Die Zahl der Geburten in Calpe ist in den letzten drei Jahren rückläufig gewesen, so die Begründung des Rathauses für die neue Ausgabe des "Bono Baby".

Das Calper Stadtparlament hat die Einrichtung von Rolltreppen an der Avenida Masnou bestätigt und die -ursprünglich ebenfalls beantragte- für die Hauptstrasse Gabriel Miró auf Eis gelegt. Für die abschüssige Avda. Masnou stehen im Rahmen des EU-kofinanzierten Edusi-Projekts 930.000 €uro zur Verfügung. Die Oppositionsparteien PSOE und Defendamos Calpe stimmten gegen die Massnahme.

Die zuständige Landesministerin Mireia Moyà (auf dem Foto rechts) hat bei einem Besuch in Calpe die Ablehnung des Einspruches gegen die umstrittene Erweiterung der Fischfarm vor der Nordküste von Calpe begründet: Alle Papiere und Gutachten seien in Ordnung, eine Ablehnung des Erweiterungsantrages wäre ein Verwaltungsvergehen. Die Calper Bürgermeisterin Ana Sala (links) kündigte weitere Schritte gegen die drei Kilometer vor der Küste gelegene Fischfarm an, die zu grössten Teilen Investitionsfonds aus Dubai und den USA gehört.
Die Betreiber der Fischfarm gaben in der Zeitung "El Confidencial" zu Protokoll, dass anfangs sowohl Bürgermeisterin Sala als auch die Fischervereinigung, die Gegenleistungen erhalten sollte, für das Projekt gewesen seien, aber sich zuletzt dagegen gestellt hätten. Sala streicht die Grösse des Makroprojekts mit 45 grossen Käfigen auf insgesamt 550.000 qm heraus sowie die verheerenden Folgen für Flora und Fauna sowie grosse Verluste für den Calper Tourismus.
Sie kündigte an, dass der Kampf gegen die Erweiterung weiter geführt werde.

Die Guardia Civil von Calpe hat eine Bande von Kabeldieben dingfest gemacht, die in Dénia, Xàbia, Teulada und Benissa nach Angaben der spanischen Presse über 62 Kilometer Kabel der Strassenbeleuchtungen gestohlen und dabei Schäden im Wert von einer Viertelmillion Euro angerichtet hatte. Die Guardia Civil war im Herbst 2021 von mehreren Rathäusern auf eine Serie von Kabeldiebstählen hingewiesen worden. Festgenommen wurde neben dem Diebespaar ein Mitarbeiter einer Schrottfirma in Valencia, wo die Bande ebenfalls agierte, der als Hehler fungierte.

Während des Sommers holt die Müllabfuhr von Calpe den Abfall an den Bars und Restaurants in der Altstadt von Tür zu Tür ab. In drei Strassen werden die unterirdischen Container abgeräumt und durch neue an der Oberfläche auf dem Parkplatz ersetzt. Das Rathaus will das Müllchaos der vergangenen Sommer durch diese und andere Sondermassnahmen im Wert von zusammen 230.000 € verhindern.

Das Ayuntamiento von Calp will seine institutionelle und seine touristische Webseite so umgestalten, dass nicht nur wenig Internet-affine Menschen zum Beispiel älteren Semesters es mit ihnen leichter haben sollen, vor allem aber auch solche mit verminderten Sehfähigkeiten oder anderen Einschränkungen z. B. in der Mobilität oder beim Sprechen. Dafür ist die Option "Opciones de accessibilidad" zu betätigen. Zu diesem Zweck wird die Plattform "InSuit" integriert, die von Experten auf diese spezifische Nutzung getrimmt wurde, bei der man sich z. B. Inhalte vorlesen lassen oder mit einfachen Geräuschen Kommandos geben kann. Textvergrösserung und Kontrastverstärkung gehören zum Standardprogramm. Die Massnahme kostet 25.000 €. In einer zweiten, mit 20.000 € veranschlagten, Phase sollen Transparenz und Bürgerbeteiligung auf den Webs gestärkt werden, so dass die Ausführung des Stadthaushalts graphisch verfolgt und Meinungen zu den wichtigsten Investitionen abgegeben werden können.

Das Ayuntamiento von Calpe mietet für die kommenden vier Jahre für 200.000 € private Grundstücke in den Aussenbereichen der Stadt an, um den Autofahrern mehr Parkraum anbieten zu können. Besonders im Umfeld der Altstadt und des südlich vom Peñón de Ifach gelegenen Arenal-Bol-Strand fehlt es in den Sommermonaten an Parkraum.
Im Juli und August sind die in der Nähe der Strände gelegenen rot ausgewiesenen Parkplätze kostenpflichtig.





















Das Rathaus von Calpe hat über die Firma Vías y Obras Aitana mit den Reparaturarbeiten am Nordende der Promenade des Fossa-Strandes begonnen. Dort hatten die Stürme des Monats April neue Schäden angerichtet. Die Arbeiten sollen zwei Monate dauern und 100.000 € kosten.

Das Rathaus von Calpe will mit einem 230.000 E teuren Sonderplan die Überlastung der Müllabfuhr aus den vergangenen Jahren verhindern. Es wird mehr Personal eingesetzt und die Routen häufiger befahren. Die Verstärkung der Müllabfuhr dauert bis Mitte September.

Die Umweltschutz-Organisation "Ecologistas en Acción" vergibt in jedem Jahr -kurz nach den "Blauen Flaggen" für Strände und Häfen in Europa- "Schwarze Flaggen" für besondere Umweltsünden durch spanische Küstenstädte, zwei in jeder Provinz. Die Hälfte dieser zweifelhaften Ehre für die Provinz Alicante wird in diesem Jahr dem Ayuntamiento von Calp zuteil, für seine Genehmigung des 35 Stockwerke hohen Projekts "Colossus" bei den Salinen, einem Hotel mit Kongresszentrum.

In Calpe haben die Arbeiten an der Renovierung des über zwanzig Jahre alten Parc de la Vallesa begonnen, die sich Ayuntamiento und Provinz knapp 300.000 € kosten lassen wollen. Der Radweg wird weitergeführt, die Beleuchtung erneuert, Grün- und Spielzonen sollen Biodiversität und Umwelterziehung befördern. Ein sowohl ungewöhnlich modernes als auch in die Landschaft integriertes Design, vor allem aber das Holzlabyrinth mit 5 kleinen Plätze zum Spielen und Verweilen, sollen aus einem der meist genutzten Parks der Peñónstadt eine "ikonische" Anlage machen, so das Rathaus.

Eines der ersten Ziele zum 50-jährigen Jubiläum des Baukomplexes "Muralla Roja" des bekannten spanischen Architekten Ricardo Bofill im Jahr 2023 ist erreicht: Die spanische Regierung wird zu diesem Anlass eine eigene Briefmarke herausgeben. Diesen Antrag hatte die "Agrupación Filatélica y Numismática de Calp" vor einem halben Jahr auf den Weg gebracht. Von den Hunderten von Gebäuden, die vom Estudio de Arquitectura Bofill entworfen worden sind, ist die Muralla Roja von Calpe das erste, dem eine Briefmarke gewidmet wird. Die erste konventionelle Briefmarke, die Calpe gewidmet wurde, wies vor 35 Jahren den Peñón de Ifach auf, als der gleichnamige Naturpark eingerichtet wurde.

Zum Internationalen Tag der Ozeane hat die mit der Reinigung der Weltmeere beschäftigten Startup-Firma "Gravity Wave" eine anschauliche Inszenierung über die Verschmutzung der Ozeane auf den Sand des Fossa-Strandes von Calpe gebracht: Eine volle Lkw-Ladung wurde vor den Augen zahlreicher Touristen und den Kameras von regionalen aber auch nationalen Medien am Strand ausgekippt, so viel Plastik-Abfälle, wie pro Minute in den Meeren der Erde landen.
Die Firma mit Sitz in Calpe, die den ganzen Tag über einen Info-Stand am Fossa-Strand unterhielt und natürlich ihren Demo-Abfall am Abend wieder auflud, arbeitet laut spanischer Presse über ihre Informations-Kampagnen hinaus mit grossen Unternehmen an der Reinigung der Ozeane. Unter anderem baut sie "urbanes Mobiliar" aus abgelaufenen Kreditkarten.

Das Rathaus von Calpe hat im Mai eine neue Kampagne für die Erneuerung der Anmeldung von Residenten und Langzeiturlaubern gestartet, um erstens die Zahl der gemeldeten Einwohner der Peñónstadt weiter zu steigern und die entsprechenden Zuschüsse von der spanischen Bundesverwaltung sicherzustellen. Kampagnen der letzten Jahren unter dem "Departamento de Padrón" von Hilde Backaert waren so erfolgreich, dass die Einwohnerzahl nach dem Tiefstand von 2013 unter 20.000 (von einstmals 30.000) sich wieder auf über 24.000 erholt hat. Anders als vor 2012 müssen sich Residenten alle 5 und Langzeiturlauber alle 2 Jahre wieder anmelden, um als Zählbürger zu gelten. "Ich liebe Calpe, und deshalb bin ich angemeldet" lautet das Motto der neuen "campaña de empadronamiento".
Die Erneuerung im Padrón findet in der Oficina de Atención al Ciudadano statt. Termine gibt es unter: http://www.calp.es

Als "Blauen Wanderweg" (Sendero Azul) hat die Vereinigung ADEAC für Umwelt- und Verbraucher-Erziehung den Küsten-Wanderweg "Calalga" im Norden von Calpe ausgezeichnet. Dieser Preis wird Ende Mai im Botanischen Garten von Madrid verliehen. 85 Wege in 20 spanischen Provinzen, mit einer Gesamtlänge von fast 500 Kilometern, werden 2022 ausgezeichnet, darunter 8 neue. Das Rathaus von Calpe hat zuletzt 23.000 €uro in die Herrichtung des Weges vom Calalga-Strand bis zum Club Náutico Les Bassetes an verschiedenen Stellen investiert.





















250 Calpinos demonstrierten am Sonntag, 29. Mai 2022, gegen die Erweiterung der Meeres-Fischfarm vor der Nordküste der Peñónstadt. Die Fischer demonstrierten mit einem Schild, das zum Verzehr frisch gefangenen Fisches aufforderte, die Unternehmervereinigung "Für ein lebendiges Meer - gegen die Fischfarm". Auch Stadträte aus Altea und Benissa waren zugegen, während die Umweltschützer von Ecologistas en Acción und ein Vertreter des Meeres-Naturparks Serra Gelada erläuterten, dass ein Sechstel des für die Fischfarm verwendeten Futters antiobiotisch ist, und dass diese Antibiotika zu anderen Arten im Meer gelangen
Calpes Bürgermeisterin Ana Sala beschwert sich, dass das Land Valencia auf den Einspruch der Stadt gegen die Erweiterung von 6 auf 45 Käfige nicht eimal reagiert habe.

Den Hinweg der zum 33. Mal durchgeführten Traditionsregatta "Peñón de Ifach" hat am Donnerstag Nachmittag die Yacht "Plis Play" in knapp acht Stunden gewonnen. 33 Boote gingen vor dem Wahrzeichen der Costa Blanca mit leichter Verspätung auf die 64 Seemeilen lange Reise. Mehr kann der Zielhafen in Formentera in diesem Jahr nicht aufnehmen.

Das Rathaus von Calpe will das Land Valencia vor Gericht zur Übernahme seiner Verpflichtungen in puncto Krankentransport zwingen, sowohl finanziell für die Vergangenheit als auch materiell in der Zukunft. Seit Jahren gehe Valencia weder auf die demographischen noch auf die aus der Distanz zum Kreiskrankenhaus von Dénia resultierenden Notwendigkeiten des Krankentransportes in und von Calpe ein. Jetzt will die Stadt, die auf eigene Kosten Lücken gefüllt habe, diese ersetzt haben und die Generalitat für die Zukunft zur Übernahme ihrer Obliegenheiten verpflichtet sehen.
Derzeit gebe es in Calpe lediglich einen SVB (Soporte Vital Básico) Krankenwagen für Transporte nach Dénia und in Benissa einen "TNA". Dies mache allzu häufig Krankentransporte aus den Urbanisationen zum Centro de Salud unmöglich, weshalb seit Jahren die Stadt Calpe diesen Dienst bereit stellt. Dies sei jedoch aus Sicht der städtischen Finanzaufsicht und des Justizbeirates juristisch mindestens fragwürdig. Deshalb soll die Frage nun vor Gericht geklärt werden. Bemerkenswert: Diese städtische Initiative wird auch von der lokalen Oppositiospartei Compromís gestützt, die in Valencia in Koalition an der Landesregierung beteiligt ist.

In Calpe findet am Sonntag, 29. Mai 2022, um 12 Uhr im Fischereihafen eine erneute Demonstration gegen die neue Fischfabrik statt, die mit 45 Käfigen von 25 Metern Durchmessern in 20 Metern Tiefe vor der Nordküste entsteht und dort bis zu 3.000 Tonnen Fisch pro Jahr produzieren soll. Das Rathaus von Calpe hatte im April beim Land Valencia Einspruch gegen diese Genehmigung eingelegt und führt zu erwartende Verluste von bis zu 450 Millionen Euro für die lokale Wirtschaft an. Vor einem Jahr hatte eine erste Demonstration gegen die "piscifactoría" (siehe zweites Foto) relativ wenig Interesse bei der Calper Bevölkerung gefunden.

Zuschüsse von 4,1 Millionen Euro will das Rathaus von Calpe für das Projekt eines umweltverträglichen Tourismus (Plan de Sostenibilidad Turística) bei der Europäischen Union beantragen. Das Geld, aufgeteilt in die Bereiche Umweltgerechte Transition (0,9 Mio), Energieeffizienz (1,3 Mio), Digitalisierung (1,0) und Wettbewerbsfähigkeit (0,9), soll aus den EU-Hilfsfonds für die besonders von der Covid-Pandemie angeschlagenen südeuropäischen Länder kommen und den Übergang zu umweltfreundlichem Tourismus zum Ziel haben. Für der Ausarbeitung der Projekt ist eine Phase der Bürgeranhörung geplant, so das Ayuntamiento.
Ausserdem beschloss das Stadtparlament die Verwendung von 1,4 Mio E aus den städtischen Überschüssen der letzten Jahre für die Asphaltierung von Strassen in der Innenstadt, sowie 0,8 Mio für weitere Projekte wie Beleuchtung und Belüftung der Sporthalle und einen Aufzug und Maschinerie für die Masía Casa Nova.

Das Ayuntamiento von Calpe hat im Mai 2022 die vor 16 Jahre erteilte Baugenehmigung für ein bis zu hundert Meter hohes Vier-Sterne-Hotel im Nordende des Fossa-Strandes widerrufen. Die Einlassungen der Promotionsfirma mit Begründungen für die Verzögerung des Baubeginns wurden zurückgewiesen, weil sie sich auf Einsprüche und gerichtliche Vorgänge in verschiedenen Verwaltungsebenen für den dem potentiellen Hotel vorgelagerten Küsten-Schutzbereich beziehen.
Jetzt muss die Sicherheit der Baugrube neben dem Esmeralda-Hotel garantiert werden und ihre "salubridad", denn das tiefe Wasserbecken in der Grube ist eine Brutstätte für Mücken. Und in anliegenden Strassen haben sich Risse aufgetan.

Die Sektoren I und II der Gebiete Rafol, Feliu und Guardix sollen von Bebauung verschont bleiben. Das Rathaus greift die Ergebnisse einer Umfrage in der Bevölkerung von vor zwei Jahren auf, in denen diese "desclasificación" des bisherigen Bauerwartungslandes angeregt wurde. Die sechs Zonen bilden eine Art grüner Lunge inmitten zahlreicher Urbanisationen der Peñónstadt. Das Ayuntamiento will jetzt die am besten dafür geeignete planerische Formel finden, so Bürgermeisterin Ana Sala (PP). Bereits seit Jahren bemühe sich ihre Regierung darum, die bebauungsfreundlichen Regeln und Vorgaben des General-Entwicklungsplanes von 1989 an einigen Stellen unter Einbeziehung der Bürger punktuell in mehr und grössere grüne Zonen aufzuweichen.

Ein zweites Mal musste die Auftragsfirma binnen weniger Monate das Pflaster in der Calper Altstadt-Strasse De Fora neu verlegen. Das beim ersten Mal benutzte Material wies schon nach der ersten Nagelprobe, den starken Regenfällen im März, "ästhetischen Defizite" auf, so dass die Bauaufsicht eine Neuverlegung mit besserem Material verlangte. Die "Fora"-Arbeiten werden im Rahmen des EDUSI-Programmes zum Teil von der Europäischen Union finanziert.
Die Arbeiten ander Strasse, die eine Verlegung neuer Versorgungsrohre und die Erneuerung der Beleuchtung mit energiespareden LED-Lampen beinhalteten sowie die behindertengerechte Absenkung der Bürgersteige, kosteten 120.000 €uro.

Zum zweiten Mal nach 2020 hat im März 2022 die Guardia Civil in Calpe eine 29-jährige Rumänin unter dem Vorwurf des als Umarmung des Opfers (am liebsten fortgeschrittenen Alters) getarnten Raubes teurer Uhren verhaftet. Schnell stellte sich heraus, dass die Frau, die sich zwei abseits parkenden ausländischen Wohnwagen nähern wollte, in Málaga und Italien wegen gleicher Delikte gesucht wird und einer einschlägigen Bande angehört.





















Am Sonntag, 24. April 2022, sind zwei junge kolumbianische Residenten von Calp am Ende der Penón-Promenade in schwerer See ertrunken. Den Körper eines 18-Jährigen, der gegen 11 Uhr in der Nähe des Hubschrauber-Landeplatzes von einem Felsen ins Meer gesprungen war und es auf Grund von Strömungen nicht mehr an Land schaffte, wurde erst gegen 22 Uhr von den Hilfskräften gefunden. Sein 22-jähriger Vetter, der ihn retten wollte, wurde am nächsten Tag leblos gefunden. Einen zweiten Retter, der ebenfalls eine ganze Weile heftigen Wellengang und Strömungen ausgesetzt war, rettete wahrscheinlich die Schwimmweste das Leben, mit der er ins Wasser gesprungen war.
Das Ayuntamiento erklärte zu Ehren von Juan Sebastián Ochoa und José Antonio Ochoa drei städtische Trauer-Tage.

In einer mehrstündigen, "sehr komplizierten" Aktion barg in der Nacht zum Ostermontag 2022 die Feuerwehr in den frühen Morgenstunden drei Kletterer von einem der letzten Kletteranstiege zum Gipfel des Peñón de Ifach von Calpe. Die Kletterer waren von der Dunkelheit "überrascht" worden. Die Retter starteten ihren Anstieg um 22.30 Uhr und erreichten das Trio, das sich "in gutem Zustand" befand, kurz vor Mitternacht. Den Gipfel erreichten alle zusammen kurz vor 3 Uhr, den Sockel des Wahrzeichens der Costa Blanca eine halbe Stunde später.

Die Stadt Calpe hat die Zeiten hinter sich gelassen, in denen sie um die finanziell und psychologisch wichtige Grenze der 20.000 eingeschriebenen Einwohner kämpfen musste, nachdem vor zehn Jahren die spanische Gesetzgebung die Karteileichen aus den Bevölkerungsstatistiken strich, indem eine Meldebestätigung für Ausländer alle 5 Jahre für Residenten und alle 2 Jahre für Langzeiturlauber eingeführt wurde. Die Meldebehörde unter Hilde Backaert betreibt seit Jahren eine intensive Informations-Kampagne mit dem Erfolg, dass die Zählbevölkerung der Peñónstadt zum 1. Januar 2022 vom Nationalen Statistischen Institut nach einem Zuwachs von 500 i vergangenen Jahr mit fast 24.100 angegeben wurde.

Das Rathaus von Calp hat einen Antivirus-Vertrag für die städtischen Computer gestoppt, der auf dem russischen Kaspersky-System basierte. Einmischungen der Putin-Regierung könnten nicht ausgeschlossen werden, so begründete das Ayuntamiento die Aufhebung des Vertrages mit der einzigen Firma, die sich auf die Ausschreibung gemeldet hatte. Allerdings, so die spanische Presse, "erfüllt das System die internationalen Garantien", und das Bewertungs-Schema CCN-CERT für Netz-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung hatte sich nicht gegen Kaspersky ausgesprochen.
Allerdings hatten die USA das Programm schon vor Kriegsausbruch für seine öffentlichen Verwaltungen verbote. Und andere Länder, darunter selbst Deutschand, erwägen einen ähnlichen Schritt.
Dazu auch unsere neue Umfrage auf unserer Homepage, rechts unten: http://costa-info.de


Das nach Els Poblets und Vergel Anfang März dritte Erdbeben in der Marina Alta "erlebte" am Tag nach der Gota Fría Ende März 2022 Calpe. Allerdings fielen bei dem "terremoto" in 12 Kilometern Tiefe keine Teller aus den Schränken, und ob seiner Stärke von 2 wurde es erst durch die Meldung des Nationalen Geographischen Institutes bekannt.

In der vierten Installationsphase erhalten zwei Dutzend Urbanisationen von Calpe, darunter Tossal, Empedrola, Canutas oder Barranc Salat in den nächsten Wochen knapp 140 Solar-Laternen. Die Kosten betragen 100.000 €uro. Damit wird das Ayuntamiento mehr als 500 Solar-Stassenlaternen installiert haben und kündigt weitere Pläne in dieser Richtung an.
Ausserdem ist Mitte März die zweite Phase der Asphaltierungsarbeiten in Urbanisationen zuende gegangen, mit insgesamt 35.000 Quadratmetern für 400.000 € in Mascarat-Toix (hinauf zum Mirador), Maryvilla, Canuta Baja, Canuta Alta und Canuta d’Ifac.

Um 22 Uhr mussten Ende März 2022 13 Personen aus 6 Appartements in einem achtstöckigen Gebäude am Levante-Strand von Calpe evakuiert werden, nachdem Anwohner Risse entdeckt und beunruigende Geräusche gehört hatten. Nach einer Untersuchung durch Feuerwehr aus Dénia und einen städtischen Bauexperten aus Calpe, die strukturelle Schäden ausschlossen, konnten die Bewohner zurückkehren - die Entdecker der Risse verzichteten jedoch fürs Erste.





















Das Rathaus von Calpe hat -einen Monat nach Zusicherung der Baufinanzierung durch das Land Valencia- den Projektentwurf und die architektonische Leitung für den Bau der zweiten Sekundarschule (Instituto) für 13 Mio € auf einem 30.000-qm-Grundstück im Ortsteil Gargasindi für 700.000 € ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist geht bis zum 25. April, das Projekt soll nach 5 Monaten fertig sein; die anschliessende Bauzeit nach einer Ausschreibung der Arbeiten im Eilverfahren rund drei Jahre betragen. Das erste Instituto von Calpe IES Ifac beherbergt 1.000 Schüler, ist aber nur auf 500 ausgerichtet.

In die nationalen Nachrichten schaffte es am letzten Märzwochenende 2022, ebenso wie der überbordende Algar-Fluss in Altea, Calpe mit Aufnahmen von einer Mauer im Residencial Bèrnia in Empedrola, die mehrere Autos unter sich begrub. 110 Liter waren am Samstag Abend, 26.3.2022, innerhalb von einer Stunde gefallen, nachdem der bisherige März schon bis zu 300 l/qm an die Küste unserer Region und bis zu 700 l/qm ins Hinterland gebracht hatte, inklusive Samstag sogar über 1.000, was normalerweise der Niederschlagsmenge eines "guten" Jahres entspricht.
In Calpe mussten aufgrund der Gota Fría hundert Strassen gesperrt werden, die Feuerwehr und Aguas de Calpe mussten mehrere Leitungsschäden beheben, die Sandstrände wurden zerzaust und an mehreren Stellen Stein und Fels freigelegt.

Eine ambitionierte Modernisierung des "Parc de la Vallesa" will das Rathaus von Calp mit Hilfe der Provinz Alicante für knapp 300.000 €uro in Angriff nehmen. Spielplätze und Räume für die Umwelterziehung sowie begrünte Zonen sollen nebeneinander entstehen. Im nördlichen Bereich wird der Radweg weitergeführt, die Beleuchtung wird erneuert. Die Bauzeit soll 14 Wochen betragen. Der Vallesa-Park war in den 90er Jahren eingerichtet worden und zählt zu den meist besuchten im Gemeindegebiet, so Bürgermeisterin Ana Sala (PP).

Das Ayuntamiento de Calp und die Cofradía de Pescadores werden gegen die Genehmigung des Landes Valencia für eine Erweiterung der Fischfarm vor der Küste der Peñónstadt auf 3.000 Tonnen pro Jahr Einspruch einlegen. Ausserdem sollen möglichst viele Bürger auf vorgefertigten Formularen sich diesem Einspruch anschliessen, so Bürgermeisterin Ana Sala (PP) und Fischer-Präsident Paco Catalá. Nicht nur die Fischereiflotte würde in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch die "Biodiversität am Meeresboden".

Dreharbeiten zu dem Bollywood-Film für das indische Kino "Rama rao on duty" fanden in der zweiten Märzwoche 2022 ausser in Benidorm und Villajoyosa auch in der Altstadt von Calpe statt. Die Szenarien wurden nach der Farblichkeit der Fassaden ausgewählt. In den Strassen Campanari und Puchalt wurden mehrere Musikszenen gedreht. Bürgermeisterin Ana Sala (PP) tummelte sich am Orte des Geschehens und bedankte sich bei der Produktionsfirma für die Auswahl der Peñónstadt als Drehort.

Das Rathaus von Calpe hat die Reformierung der Plaza Mayor für 1,1 Millionen €uro an die Firma Serrano Aznar Obras Púlicas vergeben. Der Springbrunnen im Zentrum wird entfernt und der Bodenbelag komplett erneuert. Zudem wird auf rund 1.300 Quadratmetern eine Überdachung installiert, so dass bei Regen und Sonne Veranstaltungen durchgeführt werden können. Ausserdem erhält die Plaza eine Cafetería sowie öffentliche Toiletten. Zudem soll die Einsicht von der Avenida Masnou verbessert werden.
Die Plaza Mayor wurde vor fast zwei Jahrzehnten gebaut. Zuletzt jedoch sickerte immer häufiger Wasser durch in die darunter liegenden Tiefgarage.

Der Calper Basketball-Verein CB Ifach Calpe will bei der Vermittlung von ukrainischen Kriegs-Flüchtlingen zwischen 12 und 16 Jahren helfen. Der Club hat sich dafür mit ukrainischen Vereinigungen in Verbindung gesetzt und sucht nun Personen oder Familien, die bei der Aufnahme helfen können. Überdurchschnittlich viele Flüchtlinge haben die Costa Blanca als Ziel angegeben, weil in dieser Region viele gebürtige Ukrainer leben.
Nähere Informationen: basketcalpe@gmail.com o al 670 262 992


Das Ayuntamiento von Calpe legt eine zweite Ausgabe der Einkaufs-Förderungs-Massnahme “Bono-Comercio” für insgesamt 250.000 € auf. 4.000 Anwohner von Calpe beantragten beim ersten Mal 7.500 "bonos" von bis zu 100 €. Beim Einkauf in angeschlossenen lokalen Geschäften zahlte damit die Stadt die Hälfte. Geschäfte können seit Anfang März ihre Teilnahme an der Wirtschaftsförderungsmassnahme beantragen.

Ein Calper Geschäftsmann gebürtig aus Kiev hat am Dienstag, 1. März, den ersten Kleinbus mit Hilfsgütern wie Medikamenten, Verpflegung und Kleidung auf die Reise Richtung Ukraine geschickt. Zahlreiche weitere Ukrainer beteiligten sich an der Initiative, der wahrscheinlich weitere folgen werden.




















Weiter