COSTA INFO - Ein Service der WOCHENPOST
HomeMeldungenTermineDie KüsteWochenpostBranchenbuchLeserforumFotogalerie
Calpe / Calp
Die Seglerinnen Lara, Saphia, Christine und Ana vom Calper Yachtklub Real Club Náutico de Calpe nehmen im kanadischen Kingston an der Weltmeisterschaft in der Klasse Laser 4.7 teil. Die Sportlerinnen und ihr Trainer Alejandro Aranzueque wurden vor der Abreise von Bürgermeisterin Ana Sala empfangen.

In einer Bilanz der zehnjährigen Geschichte des Bürgerbüros im Rathaus (Oficina de Atención Ciudadana de Calp) teilt das Rathaus der Peñónstadt mit, dass 97 % der knapp 23.000 Anfragen des ersten Halbjahres 2019 gelöst wurden. 22.000 Bürger kamen in dieser Zeit ins OAC, um ihr Anliegen vorzubringen, sei es, wie eine Angelgenehmigung zu beantragen, wie eine eheähnliche Gemeinschaft einzutragen, wo das Campen in Calpe erlaubt und welche Strafen bei Bauverstössen zu erwarten seien. Etwas mehr als jede zweite der Anfragen wird in der Regel zu einem offiziellen Verwaltungsvorgang, denn OAC ist die Brücke aller Bürger mit den verschiedenen Abteilungen ihrer kommunalen Verwaltung.

Mit Don Pedro de Berenguer, einem Calper Seefahrer aus dem 18. Jahrhundert, bietet das Ayuntamiento von Calp einen interaktiven Führer durch die interessantesten Orte der Gemeinde, in Form eines Videospieles, das den Besucher durch die Strassen der der Peñónstadt führt. “El sombrero perdido” heisst das Spiel mit 360-Grad-Technologie, audiovisuellen Inhalten, Texten und Fotos - und den Erklärungen von Don Pedro, der sich gelegentlich versteckt und mit Hilfe des Smartphones gesucht werden muss. Don Pedro de Berenguer stellt den Teilnehmern, die dies wünschen, eine kleine Aufgabe, für deren Überwindung im Tourismusbüro an der Plaza del Mosquit ein kleines Geschenk winkt.
Die App ist sowohl für iOS und Android verfügbar, natürlich kostenlos und sowohl in Spanisch als auch in Englisch.

Die Polizei hat Anfang August ein 25-jaehriges spanisches Ehepaar verhafte, das in Calpe in mindestens vier Wohnungen eingebrochen war. Das Duo hatte sein Ziel zuvor jeweils Tage lang von einem geparkten Fahrzeug aus beobachtet, die Angewohnheiten der Anwohner ausspioniert. Weil das Paerchen das Beobachtungsfahrzeug immer wieder mal wechselte, dauerte es ueber zwei Monate, bis ihm die Polizei auf die Schliche kam.
Beute im Wert von mehreren tausend Euro aus den Einbruechen tauchte auf, ebenso mehrere Kilometer gestohlenen Kupferkabels. Insgesamt stehen bei dem Duo rund 80 Delikte zu Buche.

Zur "Ewigen Bürgermeisterin" von Calpe hat das Stadtparlament mit den Stimmen der Regierungsparteien PP und Ciudadanos die Ortspatronin "Vírgen de las Nieves" ernannt. Auf den Vorwurf der Opposition, dies sei eine antiquierte und folkloristische Entscheidung für ein akonfessionelles Ayuntamiento, antwortete PP-Sprecher Paco Avargues laut spanischer Presse, dass diese Ernennung ein Beitrag zur "Gleichstellung der Geschlechter" sei, die niemanden benachteilige.

Anstelle von Geschenken erbat die knapp vier Jahre alte Triana Marilla Ruiz aus Calpe von ihren Geburtstagsgästen (Foto 2) Spenden für die Anti-Krebs-Vereinigung AECC. 150 Euro kamen zusammen, die AECC-Präsidentin María Ferrer entgegen nahm (erstes Foto).

Einer der beiden holländischen Hauptverdächtigen im europaweiten Pferdefleisch-Skandal von vor 5 Jahren wurde im Juli 2019 -erneut- von der Guardia Civil in Calpe verhaftet. Grund dafür ist ein Auslieferungsbegehren aus Frankreich, wo seinerzeit der grossflächige Betrug seinen Anfang nahm. Vor zwei Jahren waren insgesamt 65 Verdächtige der Beteiligung an Ersetzung von Rinder- und Schweinefleisch durch kontrollfreies Pferdefleisch in mehr als einem Dutzend europäischer Länder verhaftet. Die französischen Behörden beantragten dann erneut die Auslieferung des niederländischen Hauptverdächtigen, weil sie befürchteten, dass Fluchtgefahr bestehe.





















Von einem weiteren geplanten Wohnturm bei den Calpe Salinen hat jetzt die Internet-Zeitung "Marina Plaza" berichtet: "Sunrise Tower" in der Avenida Romania ist von der Immobilienabteilung der Banco Santander, der "Grupo Altamira", mit 16 Stockwerken und knapp 70 Wohnungen von zwei bis drei Schlafzimmern geplant, die die zwischen 225.000 und 250.000 Euro kosten sollen.
Auch dieses Hochhaus wird eine Konsequenz der Bauhöhen-Freigabe in diesem Bereich von Calpe sein, die im Jahr 2017 von der Stadtregierung der Partido Popular unter Bürgermeister César Sánchez beschlossen wurde.

Das Ayuntamiento von Calpe hat von der Provinz Alicante knapp 50.000 Euro für die häusliche Betreuung alter und behinderter Menschen (SAD) sowie die Abfederung sozialer Notfälle erhalten. Der SAD-Dienst zählt 7 Mitarbeiter/innen.

Ein Wohnturm mit 29 Stockwerken und hundert Luxus-Wohnungen plant eine Promotionsfirma auf einem freien Grundstück von knapp 4.000 Quadratmetern zwischen Salinen und Peñón de Ifach (direkt beim Kreisverkehr), bei der Durchgangsstrasse Avenida Ejercitos Españoles. Eine Genehmigung des Rathauses für dieses dann höchste Gebäude von Calpe gebe es noch nicht, so die Umweltschutz-Organisation ACEC laut spanischer Presse, aber bereits einen Prospekt mit spektakulärer Werbung für das "Edificio Zenit" mit "Ihrer Wohnung zwischen drei Meeren".
Nicht nur, so ACEC, würde dieses Gebäude im wörtlichen und im übertragenen Sinne einen langen Schatten auf die Salinen werfen. Die alte Calper Ambition, dass der Naturpark "Penyal de Ifach" zum "Patrimonio de la Humanidad" erklärt werde, könne man mit diesem Rekord-Turm direkt abhaken.
Die Firma wirbt hingegen damit, dass das Edificio Zenit durch sein besonderes Design sich auf besondere Weise in das Landschaftsbild einfügen und trotzdem seinen Bewohnern die spektakulärsten Sichten auf die Strände Fossa, Cantal Roig und Arenal sowie die Salinen und den Peñón de Ifach bieten werde.
ACEC fragt sich unter anderem, wie das Parkplatzproblem für die 100 Wohnungen gelöst werden solle und ob die Nähe zu dem Feuchtgebiet Salinen nicht Einfluss nehmen werde auf die Fundamente des auf mehr als hundert Meter geplanten Turmes.

Ein 61-jähriger Belgier hat in einem ländlichen Ortsteil von Calpe in der Nacht zum Montag, 22. Juli 2019, seine 57-jährige Frau mit einem einzigen Messerstich getötet. Der Mann wurde nach einem folgenden Selbstmordversuch ins Krankenhaus gebracht. Das Paar lebte seit zweieinhalb Jahren in Calpe. Das berichtete die spanische Presse. Das Rathaus verfügte zwei Tage offizieller Trauer.

Bis Ende August verstärkt die Ortspolizei von Calpe ab 18 Uhr ihre Präsenz durch eine zusätzliche Patrouille, die durch Aushilfsbeamte ermöglicht wird. Der Bedarf steigt abends durch Lärmbelästigung, illegalen Strassenverkauf, Streitigkeiten etc. Ausserdem hat die Gemeinde tagsüber bis Ende des Sommers eine Fahrradpatrouille auf den Strandpromenaden und bei den Stränden eingerichtet.

Auf dem 17. Platz von hinten steht Calpe in der Reihenfolge des Nationalen Statistischen Institutes (INE) für das Durchschnittseinkommen in den 400 spanischen Städten über 20.000 Einwohner. 7.300 Euro "renta" stehen laut INE jedem offiziellen Calpino zur Verfügung, während es in Dénia, Spitzenreiter im Marina-Alta-Kreis, 9.200 € sind und 8.400 in Jávea. Alfaz liegt mit ebenfalls weniger als 8.000 € Pro-Kopf-Einkommen auf dem 350. Platz der 400er-Liste.
Das höchste Pro-Kopf-Einkommen in der Comunidad Valenciana verzeichnet Bétera (Provinz Valencia), mit 13.000 €. In ganz Spanien liegt Pozuelo de Alarcón (Madrid), mit fast 26.000 € vorn und Níjar (Almería) mit 6.250 € ganz hinten.

Die Überarbeitung und Entschärfung des alljährlichen Dekrets des Verbotes von Bauarbeiten im Monat August in Calpe hat die sozialistische Oppositionspartei PSOE Mitte Juli gefordert. Es widerspreche in seinem Umfang dem gesunden Menschenverstand und dem verfassungsmässig gesicherten Recht auf Arbeit. Es gebe unklare Formulierungen, und der Rathaus-Willkür sei bei der Genehmigung von Ausnahmen Tür und Tor geöffnet, wie man vor zwei Jahren bei einem Hotel-Grossprojekt habe sehen können.

Das Rathaus von Calpe hat die Arbeiten der Restaurierung der vor Kurzem auf dem nördlichen N-332-Kreisverkehr aufgestellten Skulptur "Cosmos 62" des Künstlers Alfaro für 16.000 Euro vergeben. Sie kommt aus dem Valencianischen Museum für Moderne Kunst IVAM, das als Ersatz von der Familie Alfaro zwei andere Skulpturen erhält. Im Gegenzug verpflichtete sich die Stadt zur Übernahme der Transportkosten und der Restaurierung der in die Jahre gekommenen Skulptur aus dem Jahr 1960.

Der neue Calper Baustadtrat Del Pino von denr Partei Ciudadanos hat das Aussetzen der Neubaugenehmigungen für die Küstenzone von La Manzanera angekündigt. Das Umfeld der in den 60er und 70er Jahren vom Stararchitekten Ricardo Bofill geschaffenen Urbanisation, in der jetzt die Infrastrukturen erneuert wurden, solle vor weiterem Bebauungsdruck geschützt werden, so interpretierte die spanische Presse die Massnahme an einer der letzten noch nicht bebauten Stellen der Küste der Penyónstadt.

Die Polizei hat in Calpe Ende Juni einen 34-jährigen Franzosen verhaftet, der sich zunächst an Geldautomaten die PIN-Nummer von ausländischen Senioren erschlich und ihnen dann die Geld-/Kreditkarte stahl. Sein Trick, angewandt in Santa Pola, Alfaz del Pí und Calpe: Er machte seinen Opfern weis, dass der Apparat ihnen noch Geld "schulde", sie dafür aber noch ein Mal Karte und PIN eingeben müssten - die er beobachtete. Er stahl dann die Karte und liess die Opfer glauben, sie sei stecken geblieben. Mit Karte und Nummer kassierte der Mann hinterher ordentlich ab, mindestens 3.000 E an der Costa Blanca, vorher auch in Frankreich. Er kam wieder auf freien Fuss.
Ebenso, und das zum x-ten Mal, eine Frau, die wegen mehrfachen Uhrenraubs nach der Umarmungs-Methode gesucht und ebenfalls in Calpe verhaftet wurde. Ablenkungsmanöver mit 2 verschiedenen Identitäten nutzen ihr nichts. Auch ein kleiner Drogenhändler, den die Polizei seit Monaten beobachtet und jetzt mit 25 Gramm Kokain im Auto verhaftet hatte, kam gegen Auflagen frei.

Fast 50 Interessenten fand der Auftakt der dienstäglichen Führungen durch die archäologische Fundstätte Baños de la Reina an der Promenade zwischen Arenal-Strand und Hafen von Calpe. Die "Baños" stammen aus dem 2. bis 7. Jahrhundert nach Christus. Die Führungen finden bis Ende August dienstags um 9.30 Uhr ab Molí de Morelli statt, Anmeldung nicht nötig.

Calpe hat Ende Juni seine Königinnen für die Patronatsfiestas Mare de Deus de les Neus Anfang August per Los bestimmt: Lucía Pérez Arévalo (18 Jahre) und Ariadna Serra García (8 Jahre). 2000 Personen wohnten der Veranstaltung auf der Plaza Mayor bei. Für die Organisation der Fiestas sind in diesem Jahr die Jahrgänge 1981, 2011 und 2001 zuständig.





















Die Benefizvereinigung "Constante Alona" aus Alicante hat ihren Preis Franklin Albricias an die Calper Sonderschule Gargasindi vergeben, um deren Bemühungen um die Integration von Schülern mit starken Behinderungen zu honorieren. Gargasindi unterrichtet stark lernbehinderte Schüler aus den Landkreisen Marina Alta und Baixa.

Bei einem vor allem touristisch genutzten Appartementhaus an der Avda. Gibraltar verhaftete die Polizei einen 31-jährigen Algerier,
der offenbar seine Möglichkeiten für einen Einbruch auslotete. Dieser Verdacht erhärtete sich bei der Personenkontrolle durch die Guardia Civil: Der Mann wurde wegen eines Einbruches in eine Wohnung Mitte Mai in Santa Pola gesucht. In seinem Auto fand sich diverse Kleidung inklusive Baseball-Caps, um Polizei und Zeugen in die Irre zu führen. Der Einbrecher wurde in Erwartung eines Gerichtsprozesses freigelassen, ausserdem ein Ausweisungsverfahren eingeleitet, weil er sich ohne Genehmigung in Spanien aufhält.

Wegen Simulation einer Straftat wurde in der dritten Juniwoche 2019 ein 21-Jähriger in Calpe verhaftet, der seinen gegen eine Mauer gefahrenen Wagen als gestohlen gemeldet hatte. Bei dem Unfall waren erhebliche Schäden an einem Privatgrundstück in einer Urbanisation entstanden, der Wagen musste mit dem Abschleppwagen abgeholt werden. Die Guardia Civil wurde schnell auf mehrere Widersprüche in der Diebstahlsanzeige aufmerksam, der junge Marokkaner gestand den Versuch der Falschanzeige schnell, der zuständige Richter liess ihn in Erwartung des zu verhandelnden Strafverfahrens unter Auflagen frei.

Die 31. Ausgabe der Regatta "Trofeo Peñón de Ifach" fing in der Klasse ORC1 an die Yacht "Ítaca" des Club Naútico Calpe, gefolgt von "Alzira Moraira" aus Moraira und "Jeffertje II" aus Calpe. Bei den ORC 2 hatte "Cafés Granell" aus Valencia die Nase vorn, bei ORC 3 drei Boote aus Altea, "Guaguanco", "Atreus" und "Chrono", während in ORC 4die Plätze 1 und 3 wieder an einheimische Yachten gingen: "Isabella" und "Blade".
Der klassenübergreifende Preis "Salvador Mir" ging an Guaguanco unter Steuermann Juan Lallemand aus Altea.
<a href="http://www.costa-info.de/galerie/main.php">Fotoalbum von den beiden Läufen der Regatta Trofeo Peñón de Ifach</a>


Die Calper Hauptstrände Fossa und Arenal-Bol bieten in Höhe der Strassen Llevant und Holanda bis Ende des Sommers behindertengerechte Strandabschnitte für Sehbehinderte und Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit. Die mit Fachpersonal bestückten Zonen bieten Amphibiensitze, Spezialduschen und -umkleiden und sind täglich von 11-19 Uhr besetzt.
An der Südseite des Peñón ist ein in seiner Art im Land Valencia einzigartiger Unterwasser-Pfad für Taucher mit Behinderungen eingerichtet, der auf Informationsschilder Informationen über charakteristische Flora und Faune gibt.

Die neue Bürgermeisterin von Calpe, Ana Sala (PP), hat den Stopp der Einleitung von Baustellen-Grundwasser aus der Calle Alemania über den Arenal-Strand ins Mittelmeer angeordnet. Der Architekt des entsprechenden Hochhauses, PP-Politiker Manuel Cabrera, sitzt seit Samstag, 15. Juni 2019, nicht mehr im Stadtrat. Die Baufirma wird aufgefordert, die Einleitungsgenehmigung vorzulegen. Die Firma hält dagegen, dass es sich um sauberes Wasser handelt, in dem sich lediglich Sand-Schwebstoffe befänden.
Aber bereits am Tag nach der Verbotsmeldung aus dem Rathaus informiert der Umweltschutz-Bürgerverband ACEC, dass die Baufirma sich nicht an das Verbot halte und zu halten gedenke. Schliesslich habe man die Gemeinde bei der Einreichung des Projektes darüber informiert, dass es während dieser Arbeitsphase zum Abpumpen von Grundwasser kommen werde. Offenbar versuche die Firma, das Thema mit der Zahlung einer einfachen "multa" zu erledigen, so ACEC.

Samstag, 15. Juni 2019, 17 Uhr.
Mit den Stimmen ihrer Partido Popular (9) und der Partei Ciudadanos (2) wurde heute Mittag Ana Sala zur Nachfolgerin von César Sánchez auf dem Bürgermeisterstuhl von Calpe gewählt. Ihr Gegenkandidat, der Sozialist Santos Pastor, bekam 10 der 21 Stimmen im Stadtparlament der Peñónstadt. Sala forderte Dialog, gegenseitigen Respekt, Einsatz und Herzlichkeit ein, um die für Calpe notwendigen Kompromisse zu schliessen.

Das Land Valencia hat den Calper Patronats-Feiern “Mare de Déu de les Neus” und dem zugehörigen Meeres-Feuerwerk “Castell a la Mar” (2. Fotos), das in der Nacht des 5. August am Bol-Strand abgehalten wird, den Status als von touristischem Interesse für die Provinz Alicante verliehen.

In der Avenida Rosa de los Vientos in der Nähe des Esmeralda-Hotels von Calpe brach am Mittwoch, 5. Juni 2019, am Abend ein Feuer aus. Die Feuerwehr musste alle vier Wohnungen in der zweiten Etage des Gebäudes evakuieren und den von eingeatmetem Rauch betroffenen 62-jährigen Bewohner der Wohnung, in der die Küche Feuer gefangen hatte, mit Sauerstoff versorgen. Die Flammen waren jedoch beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Benissa gelöscht.


Nach zig unfallfreien Touren auf den Peñón de Ifach von Calpe, musste am Freitag, 31. Mai 2019, ein 62-jähriger Baske die Hubschrauber-Rettung bemühen. Er war gestürzt und klagte über starke Rippenschmerzen. Der Mann wurde ins Krankenhaus nach Villajoyosa gebracht.

Die Sperrung der neuen Strasse beim Sportzentrum, welche die Durchgangsstrasse Ejércitos Españoles entlasten wird, ist wieder aufgehoben.

Den vielleicht meist gesuchten Flüchtling Belgiens nahm in einem Yachtklub von Calpe die Polizei fest: Vor zehn Jahren hatte der Däne Leonardus Bei Beaumont im belgischen Maasmechelen im Streit ums Geld seine Ex-Frau erschossen ("exekutiert" heisst es im Urteil) und war dafür Anfang Mai 2019 zu lebenslang verurteilt worden. In Abwesenheit, denn die Vorladung schlug der 71-Jährige aus und tauchte unter. Die Polizei vermutete ihn in Spanien und verhaftete ihn Ende Mai in Calpe.
Die Provinz Alicante war 2018 mit fast 90 nach Madrid (165) die spanische Provinz mit den meisten Festgenommenen auf Grund eines internationalen Haftbefehls, noch vor Barcelona (85) und Málaga (75).

Rentner der spanischen Seguridad Social und Langzeitarbeitslose, die ein konkretes Einkommen nicht überschreiten, können bis zum 15. Juli im Rathaus von Calpe (im Bürgerbüro OAC oder vía calpe.es einen Nachlass von bis zu 400 Euro für ihre kommunale Immobiliensteuer beantragen. IBI-Beihilfen sind ebenfalls möglich für Alleinerziehende, Opfer häuslicher Gewalt und Haushalte mit einer behinderten Person. Im Stadthaushalt sind diese Beihilfen mit insgesamt 100.000 Euro veranschlagt.

Bis Mitte Oktober sorgen an der 13 Kilometer langen Küste von Calpe und ihren Stränden drei Dutzend ausgebildete Retter für die Sicherheit der Badegäste. Neu ins Wachprogramm aufgenommen wird der Strand beim Puerto Blanco im Süden von Calpe. An den Stränden Fossa und Arenal-Bol stehen Defibrillatoren und Krankenwagen für Transporte zum Gesundheitszentrum zur Verfügung, sowie besondere Zonen für das betreute Baden von behinderten Gästen mit Amphibien-Sitzen.
Die Strandrettungen sind täglich von 11 bis 19 Uhr auf dem Posten von Mitte Juni bis Mitte September eine Stunde länger.





















Eine politische Doppelfunktion des ausscheidenden Calper Bürgermeisters César Sánchez (PP) im Nationalparlament von Spanien und an der Spitze der Provinz Alicante ist nach Berichten in der spanischen Regionalpresse vom Tisch. Sánchez verzichtet demnach auf ein mögliches Mandat in der Diputación Provincial, für das er sich eigens in den Gemeinderat von Llíber hatte wählen lassen und das auch in seiner eigenen Partei umstritten war, die solche Doppelfunktionen nur in Ausnahmefällen vorsieht. Für den Machterhalt in der Provinzbehörde müsste sich die PP erneut mit Ciudadanos einigen.
Im Unterhaus von Madrid soll Sánchez zu einem der wichtigsten Mitarbeiter von PP-Chef Pablo Casado werden, der nach dem möglichen Rückgewinn mehrerer Landesparlamente und Städte in Spanien vor allem aufgrund der durch interne Reibereien geschwächten Linkspartei Podemos bereits den "Beginn der Rückeroberung der Macht" ausrief.

In Calpe wurde einen Tag vor der Kommunalwahl eine Brücke über den Barranco del Pou Roig in der Nähe des Sportzentrums eingeweiht, eine Verlängerung der Avenida País Valencià bis zur Avenida Rumanía. Diese neue Verbindung entlastet die Haupt-Durchgangsstrasse Avenida Ejércitos Españoles. Von den Kosten von 400.000 Europ brauchte die Stadt Calpe nur ein Zehntel übernehmen, den Rest finanzierte die Provinz Alicante. Gleichzeitig wurde ein Parkplatz von 6.000 Quadratmetern für 230 Fahrzeuge eingerichtet (drittes Foto).
Die inoffizielle Einweihungsfeier mit PP-Kandidatenfotos in den sozialen Netzwerken rief die Oppositionspartei PSOE auf den Plan: "Wer im Wahlkampf die Regeln nicht einhält, wird dies auch nicht tun, wenn er an der Regierung ist". Zu allem Überfluss berichtete die spanische Presse, dass zwei Tage nach der Kommunalwahl die neue Strasse schon wieder für den Verkehr gesperrt war...

200 Stimmen und 1 Prozent (auf 38 %) verlor die konservative Calper Bürgermeisterpartei PP und kann mit Unterstützung von Ciudadanos (8 % und 2 Mandate) weiterhin die Bürgermeisterin (Ana Sala) stellen, obwohl PSOE (von 4 auf 6 Sitze, inklusive Marco Bittner) und Compromís (2, nicht mit einem weiteren belohnt) starke Zuwächse verzeichneten und Defendamos Calpe aus dem Stand 2 Mandate erreichte. Gent de Calpe (von 2 auf 0) wurde ins Abseits geschickt, Vox schaffte es nicht in den Stadtrat. Der Start von PP-Sala ist schwach, weil sie trotz des Ausscheidens von Javier Moratós APPC 200 Wähler verlor, allerdings keinen Sitz. Unter der generell gestiegenen Wahlenthaltung in der Region tat sich mit einer erheblich unter 50 % gesunkenen Wahlbeteiligung hervor.
Salas Vorgänger als Bürgermeister von Calpe, César Sánchez (beide: siehe Foto), liess sich in den Gemeinderat von Llíber wählen, wo die PP 7 von 9 Mandaten holte.
PP: 2.699 (37.96% = 9)
PSOE: 1.873 (26.34% = 6)
Compromís Municipal: 809 (11.38% = 2)
Cs: 593 (8.34 % = 2)
DEFENDAMOS CALPE: 565 (7.95% = 2)
VOX: 248 (3.49% = 0) / GENT.DE.CALP: 153 (2.15% = 0) / CADE: 124 (1.74% = 0)
Votantes: 7.176 / Abstención: 52.8% / Blancos: 47 / Nulos: 65
* * *
Wahlergebnis Calpe 2015:
PP: 2.903 (38.86% = 9)
PSOE: 1.457 (19.5% = 4)
GENT.DE.CALPE: 767 (10.27% = 2)
APPC: 674 (9.02% = 2)
SSPC: 601 (8.05% = 2)
COMPROMIS: 585 (7.83% = 2)
CALP-I: 220 (2.95% = 0) / CCD: 204 (2.73% = 0)
Votantes: 7.641 / Abstención: 45.77% / Blancos: 59 Nulos: 171


Bei der Benefiz-Regatta "Rumbo Solidario" zu Gunsten der Beschützenden Werkstätten "Maite Boronat", die für die Copa des Landes Valencia zählt, hatten die Yachten Marina Greenwich, Kalamandurrio und Marina Seis die Nase vorn. In der Klasse ORC 1 siegte Dominique Luna vom Club Náutico Campomanes auf "Marina Greenwich", bei den ORC 2 Pablo Nogueroles vom CN Altea auf "Kalamandurri". Beim abschliessenden Rennen vor Calpe schliesslich hatte Marina Seis aus Altea, gesteuert von Vicent Guijarro, den Bug vorn.
Bei der 5. Wettfahrt der sogenannten 5-Vereine-Regatta (CN Moraira, CN La Vila, RCN Calpe, CN Campomanes und CN Altea) setzten sich Marina Greenwich aus Campomanes (ORC A), Chrono aus Campomanes (ORC B), Ivonne aus Moraira (ORC C) durch.
<a href="http://costa-info.de/galerie/main.php">Fotoalbum von den Benefiz-Regatten</a>


Fast 1.100 Euro kamen während der Gastronomie- und Gewerbemesse "Firacalp" für die Sonderschule Gargasindi und die Beschützenden Werkstätten Maite Boronat von Calpe durch ein Solidarisches Haarschneiden zusammen. 15 Friseurgeschäfte des Ortes schnitten Besuchern für 8 Euro die Haare.

Zum 12. Mal findet von Donnerstag, 16., bis Sonntag, 19. Mai 2019, auf der Plaza Mayor von Calpe die von Rathaus und Gewerbevereinen sowie Fischerinnung organisierte Gastronomie- und Gewerbemesse FiraCalp statt. 20 Restaurant-Stände und 10 Geschäfte zeigen sich, Tapas werden zu Preisen zwischen 1 und 4 Euro angeboten. Die Fischer bieten traditionelle Rezepte mit frischem Fisch an. Die erzielten Gewinne gehen an die Organisation der Calper Ortsfiestas. Neben weiteren Veranstaltungen wie Tanz, und Tapes-Wettbewerb gibt es täglich von 19-23 Uhr Unterhaltung für Kinder. Die Möglichkeit zu einem "solidarischen Haarschnitt" für 8 E zu Gunsten der Sonderschule Gargasindi und der Beschützenden Werkstätten Maite Boronat gibt es am Sonntag ab 11 Uhr.
Im vergangenen Jahr wies die FiraCalp nach Angaben des Rathauses 12.000 Besucher auf.

Mit heftiger Kritik am künftigen Calper Bundestagsgeordneten César Sánchez ("niemand verdient solch einen Provinzpräsidenten") und mit dem Versprechen, mit der künftigen spanischen Regierung Finanzierung für Arbeiten an einer "Musealisierung" der "Baños de la Reina" auszuhandeln, machte der Compromís-Abgeordnete Joan Baldoví im Nationalparlament, Joan Baldoví, Wahlkampf in Calpe. Rechnerisch könnte nach dem knappen Wahlausgang in Madrid der Sozialist Pedro Sánchez für seine Wiederwahl zum Ministerpräsidenten genau auf die eine Stimme von Baldoví angewiesen sein.

Das Rathaus von Calpe hat sich der Bewusstseins-Kampagne für eingeschränkten Gebrauch des Mobiltelefone auf dem Sportplatz und in den Umkleidekabinen eingeschränkt. Dort sollen vor allem die jugendlichen Sportler lernen, sich mehr mit ihren Mannschaftskollegen zu beschäftigen anstatt auch dort in ihre "sozialen" Netzwerke abzutauchen.

Über 600 Viert-, Fünft- und Sechstklässlern der Calper Colegios Oltà, Gabriel Miró, Azorín, Paternina und Gargasindi stellte sich in der Sporthalle die Guardia Civil in ihren verschiedensten Arbeitsprofilen von Verkehrspolizist über Umweltwächter bis hin zu Tauchern und anderen Spezialitäten vor.

Exemplare der in der ersten Maiwoche vor dem Cabo la Nao von Xàbia in grossen Mengen gesichteten "Segler"-Quallen, wurden laut "Marina Plaza" auch am Arenal-Bol-Strand von Calpe entdeckt. Das Rathaus habe sogleich mitgeteilt, dass es sich bei dieser auffällig blauen-violetten Quallenart um eine harmlose Spezies handele, die bei Hautkontakt keine Probleme auslösen. Zum einen sei der Monat Mai typisch für grosse Ansammlungen dieser Quallen, die mit einem kleinen "Segel" ausgestattet sind und sich deshalb vom Wind getrieben fortbewegen. Ausserdem treten sie oft nach starken Regenfällen auf, wenn grosse Mengen Nährstoffe ins Meer gespült worden sind.

"Wir müssen mit weniger als 40 Mitgliedern fast 450 Hilfsbedürftige betreuen!" Caritas Calpe sucht händeringend Helfer und fordert die Unternehmer und wohlhabenden Personen auf, sich zu Gunsten der Ärmsten zu engagieren. Die Pfarrgemeinde wendet sich mit zwei Bittbriefen um Unterstützung an ihre Mitglieder und an die Geschäftsleute der Peñónstadt. Die Zahl der hilfsbedürftigen Familien -derzeit 180- steigt laut Caritas Calpe wöchentlich.





















Unter dem Vorwurf einer sexuellen Aggression verhaftete die Guardia Civil Ende April einen 27-jährigen Spanier, der Ostermontag eine junge Frau sexuell angegriffen hatte. Der Mann hatte sein Opfer heftig am Nacken gepackt, gegen eine Hauswand gedrückt und begrapscht. Als die 19-Jährige schrie, rannte der Mann weg, mit ihrem Telefon, mit dem sie ebenfalls Hilfe rufen wollte. Eine Zeugin merkte sich Teile des Kennzeichens des Wagens, mit dem der Täter floh, Kleidung und Aussehen. Das Auto war bald gefunden und ein paar Tage später de Angreifer verhaftet. Das Gericht liess ihn unter Auflagen und mit Anklage frei. Die Polizei sucht nach weiteren Opfern.

Die Calper Trinkwasserversorgung ist dank des Osterregens für das ganze Jahr 2019 gesichert, wie das Rathaus mitteilte. Der Lucifer-Brunnen beim Hinterland-Ort Vall de Laguar, wo in vier Tagen 200 Liter pro Quadratmeter fielen, versorgt schon seit etlichen Jahren die Peñónstadt. Trotzdem verweist die Wasserfirma "Aguas de Calpe" auf die zusätzlichen Reserven aus dem Barranco Salado, empfiehlt Bürgern und Institutionen weiterhin einen sparsamen Umgang mit Trinkwasser, denn die zunehmende Trockenheit der vergangenen Jahr ist durch die jüngsten Regenepisoden nicht in Vergessenheit geraten. Die Optimierung der "recursos hídricos" unter anderem durch Erneuerung von Leitungen bleibe weiterhin Priorität der Wasserverwaltung.
Während in Jávea über Ostern bis 350 l/qm gemessen wurden, in Dénia 320 und in Benissa 230, meldete die Gemeinde La Nucía in der Marina Baja 85 Liter pro Quadratmeter.

Die Vereinigungen der Moros y Cristianos von Calpe haben während ihrer Halbjahres-Feierlichkeiten die Kapitäne für die Fiestas im Oktober bestimmt: Vicente Ferrández und Ramón López von den Vereinigungen Berberiscos und den Mozárabes lösten José Ángel Montaner und Pedro Fluixà ab. Favoritinnen der Capitanes sind M.ª Carmen López und Eva Císcar, Fahnenträgerin Jennifer Ortiz und Jaime González und Alféreces Carlos Ferragut und Gorka Rodríguez.

Persönliche Daten von 9.000 Bürgern von Calpe (Name, Geburtstag, Ausweis-Nr.) hat eine offensichtlich in Indonesien angesiedelte Webseite illegal veröffentlicht, die zahlreiche weitere Information über die Peñónstadt anbietet. Bürgermeisterin Ana Sala (PP) hat die Veröffentlichung der Bürgerdaten, auf die eine Internet-Zeitung hingewiesen hatte, bei der Guardia Civil angezeigt. Irrtümlich, so das Ayuntamiento, waren die Liste von 2016 bis September 2018 auf der städtischen Webseite veröffentlicht, was die selbe Zeitung festgestellt hatte. Jetzt soll die Polizei herausfinden, wie die Daten auf die private Webseite gelangten (durch Kopieren vielleicht?, d. Red.) und für ihre Löschung sorgen.

Vor dem Verwaltungsgericht des Landes Valencia hat die Bürgervereinigung Asociación Ciudadana Marina Alta-Calpe das Rathaus von Calp wegen des Vorhabens angezeigt, bei den Salinen ohne vorgegebene maximale Maximalhöhe bauen zu lassen. Das Bauprojekt werde das eigentlich geschützte Feuchtgebiet "Saladar" beschädigen, sehe keine Garantien gegen Korruption vor, sorge nicht für die Gleichbehandlung von Mann und Frau beim Zugang zu den Wohnungen und liefere keine Sicherheiten für den Zugang zu ausreichendem Trinkwasser.
Das Rathaus habe dieses mögliche Verwaltungsgerichtsverfahren, so die Internet-Zeitung "Marina Plaza", sogleich ins Register eintragen lassen. Dies bedeute, dass jeder Privatmann, der ab jetzt bei den Salinen baut, dies unter eigener Verantwortung tut und wissen muss, dass er, wenn die Bürgervereinigung vor Gericht Recht bekommen sollte, zu grosses Bauvolumen wieder abreissen müsse. Das gelte auch für das geplante Zwei-Türme-Hotel.
Das Baugebiet am Saladar, das vor zwei Jahren vom Stadtrat genehmigt wurde, soll die Baurechte von den Grundstücken des archäologischen Fundortes "Baños de la Reina" bekommen, die damit vor Bebauung geschützt werden könnten, ohne dass millionenschwere Entschädigungszahlungen aus der Stadtkasse fällig würden.

Die 4 im September letzten Jahres zur Reinigung und Reparatur abgehängten Glocken der Calpe Altstadtkirche Iglesia Virgen de las Nieves sind rechtzeitig zu Ostern wieder im Glockenturm installiert worden. Es handelt sich um die 56 Kilo schwere "Nuestra Señora del Rosario" aus dem Jahr 1857, die Glocke "Beato Francisco Sendra" von 1949 (138 Kg), die ebenso alte, aber nur 90 Kilo schwere "Virgen de las Nieves" und die dem 2. Vatikanischen Konzil gewidmete und 308 Kilo schwere Hauptglocke aus dem Jahr 1963.

Zehn Meter tief stürzte am Montag Mittag, 8. April 2019, eine britische Klettererin in der Sierra de Toix im Norden von Calpe. Sie wurde mit Hilfe eines Hubschraubers gerettet. Die Frau wurde mit Gehirnerschütterung, möglichem Schlüsselbeinbruch und Verletzungen im Gesicht ins Krankenhaus nach Villajoyosa gebracht.

Hohe Mieten führt laut spanischer Presse die Stadt bei der Ankündigung ins Feld, 550 Sozialwohnungen (VPO = Viviendas de Protección Oficial) bauen zu lassen. Auf 240.000 Quadratmetern in der Nähe der Innenstadt sollen zu diesem Zweck vierstöckige Mietshäuser entstehen.
Kurz angemerkt:
Viel eindeutiger geht Wahlkampf zur Vorwahlkampfzeit aus einem Rathaus heraus nicht. Denn mit der Umsetzung dieses Vorhabens, mit der bei ernsthaftem Willen durchaus früher hätte begonnen werden können, wird der ausscheidende Stadtrat nun wirklich gar nichts mehr zu tun haben.
-cgb-


Grünes Licht für eine zweite Sekundarschule, die seit etlichen Jahren für Calpe gefordert wird, haben jetzt sowohl das Land Valencia als auch das Rathaus der Peñónstadt erteilt, wie die oppositionelle Ratspartei PSOE mitteilte. Sie beschuldigte die konservative Ratsspitze, das bereits 2015 angebotene Projekt vier Jahre lang hinausgezögert zu haben.

Die Förderung der beruflichen Beschäftigung von Personen mit Behinderungen forderten Vertreter mehrerer Sonderschulen und Beschützender Werkstätten beim Aktionstag "Compta amb mi" (Zähle auf mich) an er Sonderschule Gargasindi von Calpe. Neben den Colegios Raquel Payà aus Dénia und Sant Cristòfol aus Sagunta waren die Sprachschule Brúfol aus Benissa sowie die Calper Hotel Sol y Mar und Suitopia vertreten. Aus der Politik waren die Bürgermeisterparteien PP von Calpe, Reiniciem aus Benissa und Compromís aus Jalón vertreten sowie die PSOE aus Benissa. "Da fehlten viele", so die Direktorin der Gargasindi-Schule. Sie legte den Finger in die offene Wunde des defizienten öffentlichen Transports in der Marina Alta, der die jungen Menschen mit Behinderungen in ihren Beschäftigungsmöglichkeiten quasi auf ihre Wohnorte beschränke.





















Javier Guillén, Generaldirektor des drittwichtigsten Etappen-Radrennens von Europa, der Vuelta a España, stellte Ende März in der Peñónstadt die zweite Etappe der Vuelta 2019 vor: Sie führt am 25. August von Benidorm nach Calpe.

Weiter